Among Us: Selbst ein Spiel ohne Belohnungen hat ein Cheater-Problem

Selbst Among Us wird von Cheatern heimgesucht. Und das obwohl ein Sieg keinerlei langfristige Belohnungen bietet.

von Mathias Dietrich,
05.10.2020 08:40 Uhr

Spieler von Among Us beschuldigen sich nun nicht nur Verräter zu sein. Spieler von Among Us beschuldigen sich nun nicht nur Verräter zu sein.

Vor seinem plötzlichen Erfolg in 2020, interessierte sich zwei Jahre lang so gut nie niemand für Among Us. Entsprechend wenig Cheater plagten das Multiplayer-Spiel und entsprechend wenig Priorität nahm deren Bekämpfung bei der weiteren Entwicklung ein.

Die Situtation hat sich jedoch mittlerweile geändert und Entwickler Innersloth steht unter Druck. Jetzt erklärt das Studio gegenüber Kotaku, bald gegen die Betrüger von Among Us vorzugehen.

Das Ausmaß der Cheats in Among Us

Wie genau sich Cheats auf das Gameplay von Among Us auswirken, zeigt zum Beispiel der Twitter-Nutzer Poco. Der eröffnete seinen Worten zufolge ein privates Spiel mit einigen weiteren Nutzern, die über sein Vorhaben informiert waren.

Das erlauben die Cheats: Ein umfangreiches Mod-Menü zeigt dabei die Funktionen, auf die Cheater in Among Us Zugriff haben. So können sie z.B. den Cooldown für Kills komplett umgehen, die Abstimmphase vorzeitig beenden, die Geschwindigkeit ihres Spielcharakters erhöhen oder einfach per Knopfdruck das Spiel gewinnen.

Ein leerer Sieg: In Among Us gibt es keine Level, die man aufsteigen kann. Es gibt keine Skills oder kosmetischen Gegenstände, die sich durch Siege im Spiel erspielen lassen. Mehr als den eingeblendeten »Sieg«-Bildschirm am Ende des Matches bekommen sie jedenfalls auch nicht zu sehen.

Entsprechend fragwürdig bleibt, was genau Cheater mit so einem Tool überhaupt erreichen wollen - bis auf das Trollen und dem Ärgern ehrlicher Spieler natürlich.

Link zum Twitter-Inhalt

Anti-Cheat-Pläne des Entwicklers

Gegenüber der Webseite Kotaku hat sich der Entwickler bereits über etwaige Anti-Cheatmaßnahmen geäußert. Der ist sich des Problems bewusst und versucht deswegen so schnell wie möglich Maßnahmen gegen die Betrüger einzubauen.

Erste Ideen: Ein Account-System und eine Meldefunktion sollen zunächst für eine bessere Moderation sorgen und es möglich machen, die Cheater aus dem Spiel auszuschließen. Gleichzeitig arbeitet man an Verbesserungen der Server, damit diese unerlaubte Hacks und ähnliches automatisch erkennen.

Es gibt Schwierigkeiten: Eine der größten Hürden ist, dass der Entwickler Innersloth gerade mal aus drei Mitgliedern besteht. Entsprechend sind deren Kapazitäten begrenzt und die Arbeiten an den Anti-Cheat-Maßnahmen verzögern neuen Content für das Spiel.

Among Us: Der irre Steam-Erfolg lehrt uns drei wichtige Lektionen   76     12

Mehr zum Thema

Among Us: Der irre Steam-Erfolg lehrt uns drei wichtige Lektionen

Wie geht es mit Among Us weiter?

Erst in jüngster Vergangenheit hat das Studio bekannt gegeben, dass sie doch kein Among Us 2 veröffentlichen wollen. Stattdessen haben sie vor, den ersten Teil weiterhin zu unterstützen und sämtliche für den Nachfolger geplanten Inhalte wie neue Maps in ihn zu integrieren.

zu den Kommentaren (98)

Kommentare(98)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.