Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Anthem 2.0 Streitgespräch: »Ich hätte das gerne gespielt!« »Bist du wahnsinnig?«

Bioware stellt die Weiterentwicklung von Anthem ein und wir streiten, ob das eine gute oder schlechte Nachricht für Dragon Age, Mass Effect und die Spieler ist.

von Peter Bathge, Michael Graf,
25.02.2021 16:00 Uhr

Anthem 2.0 kommt nicht mehr und das ruft unterschiedliche Reaktionen bei den GameStar-Mitarbeitern hervor. Zeit für ein Streitgespräch! Anthem 2.0 kommt nicht mehr und das ruft unterschiedliche Reaktionen bei den GameStar-Mitarbeitern hervor. Zeit für ein Streitgespräch!

Zumindest in einer Hinsicht war Anthem ein Erfolg: Über Biowares gescheitertes Service-Game lässt sich wunderbar streiten, auch jetzt noch, nach dem Aus für Anthem 2.0. Das manchmal als Anthem Next betitelte Alles-wird-gut-Update wird nie erscheinen, aber für die GameStar-Redakteure Michael Graf und Peter Bathge ist das Thema damit noch lange nicht vom Tisch.

War es der Loot-Shooter wert, gerettet zu werden wie zuvor schon No Man's Sky? Oder hat Bioware bereits im grundsätzlichen Design von Anthem zu viele Fehler gemacht, als dass Updates den Karren aus dem Dreck ziehen könnten, Jetpack hin oder her?

Während Michael ein bisschen traurig ist, dass wir nie sehen werden, ob aus Anthem ein gutes Action-Rollenspiel hätte werden können, freut sich Peter einfach nur, dass der Spuk jetzt endlich ein Ende hat.

Im Streitgespräch fahren die beiden Redakteure schweres Geschütz auf (natürlich nur argumentativer Natur!), um ihren Standpunkt zu vertreten. Sie rekapitulieren die Schwächen von Anthem und mutmaßen, wie es bei Bioware mit Dragon Age 4 und Mass Effect 5 nun weitergeht. Und natürlich wollen wir von euch wissen, was eure Meinung zum Anthem-Aus ist. Sargnagel für Bioware oder halb so schlimm? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Michael Graf würde sich grundsätzlich als optimistischen Menschen bezeichnen. Nach Episode 9 etwa war er kurz davor, Star Wars abzuschreiben, tat es aber doch nicht und wurde mit The Mandalorian belohnt. Deshalb gibt er auch zunächst enttäuschenden Spielen gerne eine zweite Chance, etwa Fallout 76, das sich zuletzt gesteigert hat. Kurzum: Solange es Hoffnung gibt, klammert sich Michael daran wie Electronic Arts an die FIFA-Lizenz. Bei Anthem ist diese Hoffnung nun leider gestorben.

Peter Bathge schreibt zwar schon seit mehr als 15 Jahren über Videospiele, ist aber trotzdem immer wieder verblüfft darüber, wie viel bei der Entwicklung schiefgehen kann. Dass Anthem ein Fehlschlag geworden ist, hat ihn als ewigen Pessimisten allerdings nicht groß überrascht: Er empfand schon die vorherigen Bioware-Spiele Dragon Age: Inquisition und Mass Effect: Andromeda als weit unter den Standards, die er lange Jahre mit diesem in seiner Jugendzeit legendären Studio in Verbindung brachte.

Das neue Inventar war nur eine von mehreren Änderungen, die Anthem 2.0 vornehmen sollte. Das neue Inventar war nur eine von mehreren Änderungen, die Anthem 2.0 vornehmen sollte.

Der geplatzte Traum von Anthem 2.0

Michael: Peter, ich weiß, dass dein schwarzes Herz jetzt schadenfroh lacht, aber ich bin traurig, dass Bioware Anthem Next begraben hat. Oder Anthem 2.0 oder Ultimate Super Anthem oder wie es nun letztlich geheißen hätte. Ich hätte das nämlich gerne gespielt.

Peter: Bist du wahnsinnig? Ich musste mich ja sogar schon dazu zwingen, Anthem 1.0 zu spielen, also das ursprüngliche Service-Game, bei dem mein Lieblings-Service die Deinstallationsroutine war. Ich bin einfach nur froh, dass Bioware dieses Kapitel beendet hat, denn ein in seinen Grundzügen fehlerhaft designtes Spiel kann man auch nicht mit noch so vielen Patches retten.