Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Ashes of Creation gespielt: Endlich ein MMO, in dem ihr die Spielwelt verändert

Ashes of Creation will frische MMO-Ansätze bieten und den Platzhirschen Konkurrenz machen. Doch geht die Rechnung auf? Wir haben die Alpha gespielt.

von Marylin Marx,
22.07.2021 05:00 Uhr

Ashes of Creation hat innovative Ideen. Aber kann es auch zum ernstzunehmenden Konkurrenten für WoW & Co. werden? Wir haben die Alpha gespielt. Ashes of Creation hat innovative Ideen. Aber kann es auch zum ernstzunehmenden Konkurrenten für WoW & Co. werden? Wir haben die Alpha gespielt.

Der Durst nach einem neuen MMO ist groß. Viele Fans des Genres sehnen sich nach Innovation und einer neuen Alternative neben den alteingesessenen Urgesteinen wie World of Warcraft und Final Fantasy 14. Ashes of Creation könnte dieses MMO werden ... wenn es an den richtigen Stellschrauben dreht.

Wir konnten Ashes of Creation jetzt in seiner Alpha-Testphase anspielen und liefern einen ersten Eindruck zum Online-Rollenspiel, das ihr - die GameStar-Community - immerhin zum meisterwarteten MMO des Jahres 2021 gewählt habt.

Die Autorin
Mary (@zaizencosplay) hat schon eine Vielzahl an MMOs gespielt. Egal Flyff (Fly For Fun), Guild Wars 2, Final Fantasy 14 oder World of Warcraft: Sie ist mit vielen verschiedenen Ansätzen und Ideen des MMO-Genres vertraut, kehrte bisher aber immer wieder zu WoW zurück, weil das für sie seit Jahren die beste MMO-Erfahrung bietet. Nichtsdestotrotz würde sie sich über ein frisches MMO freuen, dass sie endlich wieder aus dem drögen WoW-Grind holt.

Worum geht es in Ashes of Creation?

Das Sandbox-MMO misch High-Fantasy mit einer großen Portion Mittelalter und etwas Orient und setzt auf eine dynamische Spielwelt, die auf ihre Bewohner reagiert. Das heißt, dass ihr und eure Mitspieler bestimmt, wie sich die Spielwelt entwickelt. Das Ganze erinnert euch vielleicht ein wenig an das eingestellte Everquest Next.

Die Welt ist nach sogenannten Nodes, also Städten und Befestigungen strukturiert, die ihr entweder unterstützen und aufbauen oder zerstören könnt. Je nachdem, wie sich eine Stadt entwickelt, werden andere Quests, NPCs und Geheimnisse freigeschaltet oder verändert. In späteren Node-Stufen wird auch ein politisches System etabliert, in dem ihr und andere Spieler euch zum Bürgermeister ausrufen lassen könnt.

Ebenfalls besonders für ein MMO ist das Klassen-Kombinations-System. Das heißt, ihr könnt alle acht zur Auswahl stehenden Klassen miteinander kombinieren, indem ihr eine primäre und sekundäre Klasse wählt, wodurch sich eine Vielzahl an Spielstilen ergibt. Eine Tabelle mit allen geplanten Kombinationen seht ihr hier:

Alle Klassenkombinationen und ihre Bezeichnungen auf einen Blick. Alle Klassenkombinationen und ihre Bezeichnungen auf einen Blick.

Für wen ist Ashes of Creation interessant?

Wer viel Wert auf spielerische Freiheit und individuelle Anpassung seines Charakters und der Spielwelt legt, könnte bei Ashes of Creation an der richtigen Adresse sein. Durch die verschiedenen Klassenkombinationen und die sich immer wieder verändernde Welt, soll kein Besuch wie der letzte sein.

Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar