Ashes of Creation: Alles zu Release, Klassen, Alpha und mehr

Ashes of Creation ist eines der meisterwarteten MMORPGs. Wir fassen euch alles zusammen, was es vor Release über die Alpha, das Gameplay und die Klassen zu wissen gibt.

von Géraldine Hohmann,
07.07.2021 12:46 Uhr

Ashes of Creation ist eine große MMORPG-Hoffnung - auch ihr habt das Online-Rollenspiel mit der außergewöhnlichen Idee auf Platz 1 eurer meisterwarteten MMOs gewählt. Und obwohl der Release noch eine Weile auf sich warten lassen dürfte, gibt es bereits einiges über Ashes of Creation zu wissen. Deswegen findet ihr in diesem Artikel eine aktuelle Übersicht aller Infos rund um Alpha, Abo, Gameplay, Klassen und mehr.

Inhaltsverzeichnis

Release: Wann erscheint Ashes of Creation?

Ein offizielles Release-Datum hat Ashes of Creation derzeit noch nicht. Ein Indikator ist allerdings die derzeit laufende Pre-Alpha. Denn die ersten Tester geben an, dass Ashes of Creation noch zahlreiche Inhalte und viel Arbeit benötigt und wohl frühestens 2023 oder 2024 einen finalen Release erleben wird.

Dennoch gibt es regelmäßig neues Gameplay von Ashes of Creation zu sehen. Zuletzt wurden gewaltige Burgbelagerungen in einem umfangreichen Video gezeigt:

Ashes of Creation - 30 Minuten Gameplay zeigen gewaltige Burgbelagerung im MMO 33:42 Ashes of Creation - 30 Minuten Gameplay zeigen gewaltige Burgbelagerung im MMO

Alpha: Wann startet die Alpha und wie nehmt ihr teil?

Die Alpha One findet vom 14. Juli bis zum 13. August 2021 statt. Ursprünglich stand die Alpha für Juni 2021 in den Startlöchern, wurde aber aufgrund der Releases von WoW: Burnign Crusade und ESO: Blackwood verschoben, wie das Team bekannt gab.

Um an der Closed Alpha teilnehmen zu können, muss man Besitzer eines Alpha-Pakets sein. Das beinhaltet Zugang für alle zukünftigen Alphas und Betas, elf Monate Spielzeit, zahlreiche Cosmetics und Ingame-Währung. Allerdings muss man für besagtes Paket auch 500 US-Dollar hinblättern.

Abo & Preis: Wie viel kostet Ashes of Creation?

Ashes of Creation setzt auf ein reines Abo-Modell. Heißt, ihr werdet das Spiel nicht kaufen müssen, sondern habt so lange Zugang, wie ihr die monatlichen Abo-Gebühren bezahlt. Die sollen sich auf monatlich 15 US-Dollar belaufen - einen finalen Preis gibt es hierzulande aber noch nicht. Im Ingame-Shop sollt ihr Cosmetics erwerben können, die Entwickler sprachen sich aber deutlich gegen ein Pay2Win-Modell aus.

Ihr könnt Ashes of Creation theoretisch schon vorbestellen (auch wenn wir hier wie immer zur Vorsicht raten). Da der Download selbst kostenlos ist, stecken in den Vorbesteller-Paketen diverse Ingame-Inhalte und Währung. Die Preise der Pakete liegen zwischen 75 und 500 Dollar.

Gameplay: Was macht Ashes of Creation besonders?

Ashes of Creation setzt auf eine Open World mit Elementen aus Fantasy, Mittelalter und Orient. Das wichtigste Merkmal sind die sogenannten Nodes, also Knotenpunkte in der Welt. Die Aktivitäten der Spieler rund um diese Orte beeinflussen die Handlung und die Open World dynamisch. Viel Aktivität in einem Dorf kann dieses zum Beispiel zu einer Stadt aufsteigen lassen. Die neuen Bewohner wiederum können einen schlafenden Drachen wecken.

Ein ähnliches Konzept versprach seinerzeit schon Everquest Next - ein MMO, das mittlerweile eingestellt wurde. Allerdings arbeiten viele ehemalige Entwickler nun an Ashes of Creation. Einen visuellen Eindruck könnt ihr euch in unserer Bildergalerie verschaffen:

Ashes of Creation - Screenshots ansehen

Klassen: Welche Klassen gibt es und wie funktionieren sie?

Eine weitere Besonderheit in Ashes of Creation sind die Klassen. Denn ihr wählt sowohl eine primäre als auch eine sekundäre Klasse, aus der sich wiederum eine individuelle Klassen-Kombination ergibt. In der folgenden Tabelle seht ihr die geplanten Kombinationen:

Die neun spielbaren Völker nehmen auch einen kleinen Einfluss auf die Skills eurer primären Klasse. Sie haben zwar originelle Namen, entsprechen aber den klassischen Menschen, Elfen, Zwergen und Orks. Lediglich die Tulnar sind ein eigenes Volk, die je nach Wunsch menschlich, reptiloid oder säugetierartig sein sollen.

Ashes of Creation Apocalypse: Was hat es mit dem Battle Royale auf sich?

Seit dem 24. September 2019 findet ihr auf Steam den kostenlosen Ableger Ashes of Creation Apocalypse. Die Early-Access-Version ist der eigenständige PvP-Ableger von Ashes of Creation, bietet allerdings zurzeit nur einen Battle-Royale-Modus. Und der kommt aktuell nicht besonders gut an. Mit nur 36 Prozent positiven Bewertungen steht das Spiel auf Steam bei »Größtenteils negativ«.

Was hat Apokalypse mit Ashes of Creation zu tun? Zum einen wird die PvP-Variante zum Testen zahlreicher technischer Fragen genutzt. Allerdings bekommt man hier auch einen guten Vorgeschmack auf das geplanter Kampfsystem. Diverse Features werden und wurden im Laufe der Zeit zunächst in Apocalypse getestet.

Was ist das Problem? Die meisten Spieler bewerten das Gameplay, die Grafik und das Kampfsystem positiv. Auch in Sachen Performance hat sich mittlerweile einiges getan. Viel Kritik ist auf die umfangreiche Monetarisierung zurückzuführen. Denn vielen Spielern scheint es unpassend, Ingame-Käufe für ein kostenloses Standalone im Early Access anzubieten, während noch immer am Hauptspiel gearbeitet wird. Auch fürchten viele, dass zu viel Arbeit in das Battle Royale fließt und die Entwicklung an Ashes of Creation verzögert.

Was erwartet ihr euch von Ashes of Creation? Welche Hoffnungen habt ihr für das MMO und welche Fragen bleiben noch offen? Schreibt es uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (37)

Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.