Aus für Titanfall: Warum der Shooter jetzt aus allen Shops verschwindet

Das erste Titanfall wird nicht mehr verkauft und bald auch aus allen Spiele-Abos entfernt. Seit Jahren litt das Spiel unter massiven Hacker-Problemen.

von Stephanie Schlottag,
02.12.2021 10:32 Uhr

Respawn zieht die Notbremse bei Titanfall: Der Shooter wurde mit sofortiger Wirkung dauerhaft aus dem Verkauf genommen. Gleichzeitig versichert man, dass das Franchise immer noch Teil der eigenen DNA sei und in Zukunft weiterleben werde. Was ist da los? Wir erklären die verzwickte Situation und die Gründe für das Aus.

Alle Infos zum Verkaufsstop von Titanfall

Wann wird der Verkauf beendet? Ab dem 1. Dezember 2021 ist Titanfall aus allen Stores verschwunden, ihr könnt es also bei Steam und Co. nicht mehr kaufen. Am 1. März 2022 fliegt das Spiel dann auch aus Abo-Services wie EA Play.

Kann ich Titanfall dann nie wieder spielen? Ein kleines Trostpflaster für die aktiven Spieler unter euch: Die Server sollen online bleiben. Besitzer können also nach wie vor Matches starten. Zumindest in der Theorie, denn Titanfall ist schon seit längerem fast unspielbar.

Welche Gründe nennt Respawn? Im offiziellen Tweet, der den sofortigen Verkaufsstopp bekannt gab, äußert das Entwicklerstudio keine Begründung. Es wird lediglich beteuert, wie wichtig Titanfall als Franchise sei und dass es in Titanfall 2 und Apex Legends weiterleben wird:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Die schweren Probleme von Titanfall

In den letzten Wochen und Monaten wurde Kritik laut, weil Titanfall ohne Warnhinweise verkauft wurde, obwohl die Server die meiste Zeit kaum zugänglich waren. Neue Spieler hätten somit Geld für ein kaputtes Spiel ausgeben können.

Regelmäßige DDoS-Attacken legten die Titanfall-Server schon seit Jahren andauernd lahm. Der oder die Hacker (es könnte sich auch um eine kleine Gruppe handeln) konnte außerdem Spieler blacklisten und vieles mehr. Diese Angriffe schwappten auch immer wieder auf Titanfall 2 über.

Da die Entwickler die Probleme nicht in den Griff bekamen und zudem lange Zeit nur wenig darüber kommunizierten, fühlten sich viele Titanfall-Fans vernachlässigt. Einige starteten die Aktion »Save Titanfall«, manche griffen selbst zu illegalen Maßnahmen - darüber haben wir hier bereits berichtet:

»Rettet Titanfall«: Hacker legen aus Protest Apex lahm   213     5

Mehr zum Thema

»Rettet Titanfall«: Hacker legen aus Protest Apex lahm

Titanfall hat zur Zeit bei Steam meistens zwischen 5 und 7 gleichzeitig aktive Spieler. Wahrscheinlich ist also nur eine Frage der Zeit, bis die Server abgeschaltet werden - aber zumindest bis jetzt gibt es dazu noch keine Ankündigung. Genauso wenig wie für ein Titanfall 3.

zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.