Battle Royale mal ganz anders - Spellbreak setzt auf Feuerball & Mana statt AK-47

Auch wenn ihr bei den Worten „Battle Royale“ inzwischen grün anlauft, solltet ihr euch trotzdem den Trailer zu Spellbreak anschauen.

von Philipp Elsner,
22.10.2018 13:09 Uhr

Spellbreak - Trailer tauscht Gewehr gegen Magie: So habt ihr Battle Royale noch nicht erlebt 1:10 Spellbreak - Trailer tauscht Gewehr gegen Magie: So habt ihr Battle Royale noch nicht erlebt

Wie Battle Royale normalerweise abläuft: Abspringen, Sturmgewehr und Verbandszeug einsammeln, in Richtung der sicheren Zone joggen und unterwegs von einem kilometerweit entfernten Sniper in den Rücken getroffen werden.

Wie Battle Royale in Spellbreak abläuft: Eine Magieschule samt zugehörigem Element (Feuer, Erde, Wasser, etc.) auswählen, Zaubersprüche aufleveln und riesige Feuerbälle auf einen feindlichen Hexer werfen.

Ihr merkt schon: Spellbreak ist... nunja, anders. Wenn meine Beschreibung nicht ausreicht, kann euch vielleicht der Trailer zum Magier-Multiplayerspiel davon überzeugen, dass wir hier keinen typischen Battle-Royale-Shooter vor uns haben.

Spellbreak setzt auf einen hübschen Fantasy-Artstyle im Cartoon-Look. Statt mit Gewehren bekämpfen sich die Teilnehmer mit allerlei Zaubersprüchen aus verschiedenen Magieschulen der Elemente und statt mit Munition, müsst ihr mit Mana haushalten. Insgesamt gibt es 11 Klassen, von denen man pro Match zwei Auswählen und hochleveln kann.

Magie wie in Divinity

Der Clou dabei: Man kann die unterschiedlichen Elemente auf kreative Weise miteinander kombinieren, ähnlich wie in Divinity: Original Sin 2. Ein Magier der Eis- und Blitz-Schule überzieht zum Beispiel ein Gebiet mit Frost, setzt es dann unter Strom und schockt so gleich mehrere Gegner auf einmal.

Ein Zauberer mit Gift- und Feuerbegabung beschwört dagegen eine Giftwolke, entzündet sie dann per Feuerball und erschafft so ein explosives Inferno für massiven Flächenschaden.

Die Entwickler vom Studio Proletariat erklären die Mechanik von Spellbreak so: »Wir haben uns bereits früh für RPG-Mechaniken entschieden, aus denen das Klassensystem entstand. Damit bieten wir Spielern ein tiefes System, mit dem sie ihren Charakter entwickeln können.«

Spellbreak ist momentan in der Pre-Alpha, interessierte Spieler können sich hier für einen Key anmelden. Ein Release-Termin steht noch nicht fest. Wer sich trotzdem bereits jetzt festlegen will, kann diverse Founder-Packs mit unterschiedlichen Boni und garantiertem Zugang zu Alpha- und Beta-Tests bestellen.

Auf dem Imgur-Profil von Proletariat findet ihr weitere Eindrücke aus dem Spiel, zum Beispiel werden die Pyromancer-Klasse oder die Conduit-Klasse mit allen Fähigkeiten im Detail vorgestellt.


Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen