Battlefield 2042: Gameplay-Premiere und alle Details aus dem neuen Trailer

Endlich zeigt Battlefield 2042 echtes Gameplay! Wir listen alle Infos auf, die sich im neuen Trailer von der E3 verstecken.

von Philipp Elsner, Vali Aschenbrenner, Dennis Zirkler,
13.06.2021 19:25 Uhr

Ein erster Teaser auf Twitter zeigt einen Helikopter-Kampf. Ein erster Teaser auf Twitter zeigt einen Helikopter-Kampf.

Wenige Tage nach dem offiziellen Reveal von Battlefield 2042 gibt es jetzt erstmals echte Spielszenen aus dem Multiplayer-Shooter zu sehen. Wir gehen mit euch in diesem Artikel Schritt für Schritt durch das Video und erklären alle Gameplay-Details. Aber zuvor hier erstmal der Gameplay-Trailer in seiner vollen Länge:

Battlefield 2042: Hier ist die Gameplay-Premiere 3:08 Battlefield 2042: Hier ist die Gameplay-Premiere

  • Wir starten mit einem Helikopter-Flug auf der Wüsten-Map Hourglass, die in Katar angesiedelt ist. Man sieht vor allem das Stadion sehr gut, das ein eigener Spielbereich sein wird. Von hier geht es über offene Fläche in Richtung Stadtgebiet.
  • Verschiedenes Fluggerät ist im Einsatz, darunter Little Birds, AH-64 Apaches und die V22 Osprey-Helikopter aus dem Reveal-Trailer, die wohl als Truppentransporter dienen. Ein Kampfhubschrauber nimmt Bodentruppen unter Beschuss.
  • Die nächste Einstellung zeigt den bereits enthüllten Specialist Mckay, der sich mit seinem Greifhaken an einem Kran hochzieht. Jeder Specialist verfügt über ein solches Spezial-Gadget. Wir sehen einen aufziehenden Sandsturm.
  • Es folgt der Fallschirmabwurf eines Panzers auf die Map. Statt auf klassische Fahrzeugspawns, setzt Battlefield 2042 auf ein Call-In-System: Jeder Spieler kann sich ein Vehikel per Drop an eine beliebige Position bestellen.
  • Der Sturm hat die gesamte Lichtstimmung der Map inzwischen verändert und sorgt für eingeschränkte Sicht, während am Stadtrand eine große Fahrzeugschlacht entbrennt. Wir sehen die Schützenposition eines Jeeps mit Minigun.
  • In der Stadt angekommen, sehen sich die Soldaten mit einem verheerenden Wirbelsturm konfrontiert (der auch das HUD durcheinander bringt) und flüchten in ein Gebäude. Die meisten der Wolkenkratzer sollen begehbar sein.
  • Im Aufzug sehen wir erstmals das neue Plus-System der Waffen in Aktion: Alle Spieler können ihre Attachments im laufenden Match an- und abschrauben. Der Soldat rüstet seine Kriss Vector K30 für den Nahkampf um. Außerdem haben wir jetzt eine Liste der Waffen in BF2042.
  • Auf dem Hausdach nehmen Spieler kreativ einen feindlichen Hubschrauber auseinander: Sie bestücken ein Quad mit C4 und lassen es in den Heli rasen. Per Seilrutsche geht's blitzschnell auf einen anderes Gebäude.
  • Erneut greift ein Hubschrauber an, diesmal ein ein schwerer Mi-24 Hind mit mehreren besetzten Gunner-Positionen, die in alle Richtungen feuern. Als letzter Ausweg bleibt dank Wingsuit (ein weiteres Specialist-Gadget) nur ein Sprung in die Tiefe.
  • Der vernichtende Tornado wütet weiter und saugt Spieler, Fahrzeuge und alles andere in seinem Weg in die Höhe. Es folgt ein schneller Zusammenschnitt weiterer Maps, darunter die Schneekarte Breakaway, den Schiffsfriedhof Discarded und Orbital mit der großen Raketenrampe.
  • Kurz vor Schluss sehen wir mit dem ballistischen Schild noch ein anderes neues Specialist-Gadget sowie die Heilungspfeil-Pistole von Maria in Aktion. Was außerdem auffällt: Die Spielfigur kann offenbar schnell und langsam sprinten (wie in CoD MW und Warzone).

Noch mehr Infos zu Battlefield 2042

Neben dem ersten Trailer wurden bereits unzählige Infos zu BF 2042 veröffentlicht, die wir für euch in mehreren Artikeln bereits aufbereitet haben. In unserer großen Preview bekommt ihr etwa alle wichtigen Infos zu Gameplay, Spielerzahlen, Modi und mehr:

Battlefield 2042 Preview   882     44

Mehr zum Thema

Battlefield 2042 Preview

Auch zu den neuen Klassen und Spezialisten haben wir für euch einen Artikel vorbereitet. Außerdem könnt ihr euch jetzt schon alle sieben Maps und was sie besonders macht anschauen.

zu den Kommentaren (163)

Kommentare(163)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.