Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Seite 4: Die 24 aktuell besten Cyberpunk-Spiele

Tokyo 42

Tokyo 42 - Gameplay-Szenen im Launch-Trailer des GTA-Syndicate-Mix 1:22 Tokyo 42 - Gameplay-Szenen im Launch-Trailer des GTA-Syndicate-Mix

GTA trifft Syndicate: Im Iso-Shooter mit Open World Tokyo 42 erkunden wir eine Art Mini-Version der japanischen Metropole. Allerdings haben wir Besseres zu tun, als Sightseeing zu betreiben: Wir sind ein Auftragskiller, der Gegner geschickt erledigt, umschleicht und dabei eine Verschwörung aufdecken will.

Denn Killer hin oder her, dass uns ein bestimmter Mord angehängt wurde, den wir gar nicht begangen haben, passt uns überhaupt nicht in den Kram. Das Spiel im laut Steam-Beschreibung »hyper-stylischen« kunterbunten Look glänzt übrigens auch mit einem Mehrspieler-Part mit verschiedenen Modi.

Tokyo 42 in der Vorschau:Versteckter Mord zwischen GTA und Syndicate

Wir können die Kamera frei drehen, um den Überblick zu behalte und in Menschenmassen untertauchen, um unerkannt zu bleiben. Auch das Schießen mit genauer Projektil-Physik und das Schleichen verlangen Können, Taktik und Geschick.

Furi

Furi - Angespielt: Devil May Cry trifft auf Afro Samurai 2:42 Furi - Angespielt: Devil May Cry trifft auf Afro Samurai

Als Mischung aus Hack'n'Slash und Twinstick-Shooter ist Furi vielleicht kein typisches Cyberpunk-Spiel, der Neon-Look sorgt aber für die passende Atmosphäre. Im Spiel müssen wir uns ausschließlich knüppelharten, aber fairen Bosskämpfen stellen, um aus einem bizarren Gefängnis zu fliehen.

Das wollen die Wächter des Ortes verhindern, und stellen sich uns deshalb mit ihren jeweiligen Kampfstilen in spektakulären Zweikämpfen. Unterstützt werden wir dabei von einem mysteriösen Herren im Hasenoutfit.

Michaels Spieletipp 2016:Furi - knallbunt und knallhart

Furis Prämisse ist also simpel (das beweist auch schon die knappe Steam-Beschreibung: »Der Wärter ist der Schlüssel. Töte ihn, dann bist du frei.«), das Gameplay dafür aber umso fordernder. Da Afro-Samurai-Schöpfer Takashi Okazaki beteiligt war, hat der Titel übrigens auch einen ordentlichen Anime-Einschlag. Die Furi-Macher arbeiten übrigens schon an einem neuen Sci-Fi-Spiel. In Haven geht es um ein Liebespaar auf einem fremden Planeten.

2064: Read Only Memories

Read Only Memories ist ein Oldschool-Adventure im Pixel-Look, das uns Neo San Francisco im Jahre 2064 besuchen lässt - eine klassische Cyberpunk-Metropole. Alles ist hochtechnisiert, mit Implantaten verbessert oder gar mit Tieren zu merkwürdigen Mischwesen mutiert.

Wir sind ein Journalist, der sein täglich Brot mühsam mit Produktrezensionen verdient und in einer verdreckten Bude haust. Zumindest bis ein entlaufener Roboter eines Tages plötzlich bei uns auftaucht. Der bittet uns um Hilfe, weil ein guter Freund von uns verschollen ist. Und schon werden wir unfreiwillig Teil einer großen Cyberpunk-Verschwörung.

Read Only Memories setzt aber auch auf viel Humor: Wir können beispielsweise einen dämlichen Newsletter auf unserem Computer nicht abbestellen, egal was wir versuchen. Und der Roboter ist leidenschaftlicher Bob-Ross-Fan. Ihr wisst schon, der gut gelaunte Typ mit seinen tollen Landschaftsbildern.

Axiom Verge

Axiom Verge - Ankündigungs-Trailer zum Steam-Release 00:58 Axiom Verge - Ankündigungs-Trailer zum Steam-Release

Das Sidescroller-Action-Adventure Axiom Verge hat auf den ersten Blick kein typisches Cyberpunk-Setting. Wir erkunden eine surreale Alien-Welt, bekämpfen ihre Bewohner und versuchen ihr Geheimnis zu lüften. Der Schein trügt aber.

Wir sind ein Wissenschaftler, der nach einem Laborunfall plötzlich auf dem fremden Planeten aufwacht. Dabei wissen wir nicht, ob es sich nur um eine Simulation handelt (womit wir beim typischen Cyberspace wären) oder um die Realität. Diesem Mysterium muss die Spielfigur auf die Schliche kommen, und dabei reihenweise Aliens aus dem Leben pusten.

Dazu stehen uns zahlreiche Waffen, Items und Fähigkeiten zur Verfügung. Zum Cyberpunk passen übrigens auch die Gegner: Wir bekämpfen biomechanische Konstruktionen, ein Überbleibsel eines alten Krieges und die Zweifel in unserem eigenen Kopf. Wir müssen Rätsel in der labyrinth-artigen Umgebung lösen und das Spiel selbst durchbrechen, indem wir unsere Feinde korrumpieren. Nur so können wir herausfinden, was eigentlich echt ist.

Das Spiel stammt übrigens nur von einem einzigen Entwickler.

Neon Chrome

Was ist ... Neon Chrome? - Roguelike-Twin-Stick-Shooter im Cyberpunk-Stil 7:08 Was ist ... Neon Chrome? - Roguelike-Twin-Stick-Shooter im Cyberpunk-Stil

Neon Chrome hat nicht nur einen cyberpunkigen Namen, sondern verspricht auch suchterregendes Gameplay. Zumindest, wenn man über einen Mangel an Story und Atmosphäre hinwegsehen kann.

Der Twinstick-Shooter mit Roguelike-Elementen schickt uns mit einem zufällig generierten Charakter durch ein ebenfalls zufälliges Gebäude, das wir von unten nach oben in verschiedenen Leveln erkunden. Wir können uns dabei mit unterschiedlichen Waffen und Upgrades ausrüsten. Es kommen außerdem immer neue Gegnertypen hinzu, die verschiedene Taktiken erfordern.

Wir können auch eine Klassen wie Hacker wählen, den typischen Cyberpunk-Flair inklusive. Außerdem erstrahlt die eher schlichte Welt in einem passenden Neon-Look.

Dex

Dex - Gameplay-Trailer zum Cyberpunk-Spiel: Deus Ex in 2D 2:23 Dex - Gameplay-Trailer zum Cyberpunk-Spiel: Deus Ex in 2D

Dex wird auch gerne als 2D-Deus-Ex betitelt, und das liegt nicht nur am ähnlichen Namen. Das Sidescroller-Rollenspiel verfügt über zahlreiche Parallelen zum Cyberpunk-Hit.

Wir durchstreifen als junge Frau die Straßen von Habor Prime und wollen einer rätselhaften KI auf die Schliche kommen. Alle Probleme, auf die wir dabei stoßen, lassen sich auf unterschiedliche Arten lösen. Außerdem können wir unsere Figur entweder zu einem brachialen Kämpfer oder einem lautlosen Assassinen entwickeln. Auch Diplomatie oder Hacken stehen als Lösungsmöglichkeit zur Auswahl.

Dex in der Vorschau: Dystopia im Aufbau

Gerade letzteres ist sehr mächtig und lässt uns Geschütztürme deaktivieren, Geräte überladen oder Daten stehlen. Über Augmentierungen erhalten wir zudem nützliche übermenschliche Fähigkeiten. Da eine mächtige Organisation hinter uns her ist, müssen wir aber auch versuchen, Verbündete für uns zu gewinnen.

4 von 4

nächste Seite



Kommentare(92)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen