BF2042: Der Portal-Modus bietet Optionen, für die ihr früher Mods gebraucht habt

Der Portal-Modus könnte zu einem wahren Spielplatz für kreative Battlefield-Spieler werden. Leaks zeigen, wie vielfältig die Server-Optionen sein sollen.

von Sören Diedrich,
28.10.2021 15:20 Uhr

Fast wie in der kreativen Küche: In Battlefield Portal könnt ihr euch Partien nach eigenen Regeln erstellen. Fast wie in der kreativen Küche: In Battlefield Portal könnt ihr euch Partien nach eigenen Regeln erstellen.

Der Release von Battlefield 2042 rückt näher und zahlreichen Fans kribbelt es schon in den Fingern, endlich Hand an die Maus zu legen und wieder über die virtuellen Schlachtfelder zu fahren, fliegen, rennen und hüpfen. Abseits der normalen Multiplayer-Modi und dem Hazard Mode könnte sich vor allem der dritte große Modus namens Battlefield Portal als heimlicher Star entpuppen.

Wer sich noch mal im Detail über den Portal-Modus informieren möchte, ist mit unserer großen Übersicht rund um dieses Thema bestens beraten:

Alle Infos zu Battlefield Portal   296     13

Mehr zum Thema

Alle Infos zu Battlefield Portal

Neuer Leak offenbart zahlreiche Möglichkeiten

Was ist so faszinierend an dem Modus? Das verdeutlicht ein neuer Leak des Dataminers temporyal, der sich die Spieldateien von Battlefield 2042 genauer angesehen und viele Infos rund um den Portal-Modus entdeckt haben möchte. Die drehen sich vor allem um die Optionen, mit denen ihr euch ein benutzerdefiniertes Match ganz nach euren eigenen Vorlieben zusammenstellen dürft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

temporyal wurde gar so fündig, dass es für eine umfangreiche Infografik gereicht hat. Die sieht nicht nur aus wie ein inoffizielles Werbeplakat für den Shooter, sondern macht auch noch gehörig Lust auf den Portal-Modus, wenn tatsächlich alle der vorgestellten Optionen auch wirklich ihren Weg in die finale Version finden.

Diese Optionen soll euch Battlefield Portal bieten

  • Crossplay: Ihr sollt das plattformübergreifende Zusammenspiel wahlweise an- oder ausschalten können.
  • Markieren von Verbündeten: Wer es besonders nervenaufreibend mag, kann die optische Hervorhebung verbündeter Mitspieler ausschalten, sodass man im Eifer des Gefechts noch genauer hinschauen muss.
  • Taktischer Sprint: Ihr könnt den zusätzlichen Geschwindigkeits-Boost deaktivieren.
  • Friendly Fire: Keine Überraschung, auch diese Sicherheitsfunktion kann ausgeschaltet werden.
  • Spawn-Verhalten in Squads: Es kann festgelegt werden, ob Spieler direkt bei Squad-Mitgliedern spawnen können oder nicht.
  • Gesundheitsregeneration: Das langsame Heilen über Zeit ist ebenfalls optional.
  • Extreme Wettereffekte: Die aus Hazard Zone bekannten extremen Wettereffekte können auf Wunsch hinzugeschaltet werden.
  • HUD: Wer mag, kann das Heads-Up-Display für alle Spieler ausblenden lassen.
  • Minimap und Full Map: Beide Map-Varianten können dauerhaft ausgeblendet werden.
  • Wiederbeleben von Squad-Mitgliedern: Besonders fies, denn durch diese Option lassen sich gefallene Mitspieler im eigenen Squad nicht mehr ins Leben zurückholen.
  • Unendlich Munition: Ja, diese Option verspricht einiges an Action!
  • Unendlich Magazine: Hier verfügen Spieler zwar auch über unbegrenzt Munition, müssen aber bei einem leeren Magazin dennoch kurz zum Nachladen unterbrechen.
  • Auto-Reload: Wer Zeit sparen möchte, kann den Befehl zum Nachladen automatisieren.
  • Frühes Nachladen: Ist diese Option deaktiviert, müssen Spieler das gesamte Magazin leeren, bevor sie nachladen dürfen.
  • Ducken: Wer Wert auf Haltung legt, kann seinen Mitspielern das Ducken untersagen.
  • Eingeschränktes Zielen: Spieler können ihre Waffe nicht mehr nach unten richten.
  • Ping-Verhalten: Der Ping-Befehl kann in drei Stufen angepasst werden.
  • Globaler Schadens-Multiplikator: Multipliziert sämtlichen erlittenen Schaden - Werte unter 1,0 verringern den Schaden, Werte darüber erhöhen ihn. Ihr könnt also tödliche One-Shot-Duelle oder langatmige Trefferorgien kreieren.
  • Zielunterstützung: Das Fadenkreuz kann in den beiden Varianten Magnetism und Snap-to-Target automatisch Gegner ins Visier nehmen.

Das mag zwar alles schön und gut klingen, doch Battlefield Portal birgt nach Ansicht unseres Battlefield-Commanders Phil nicht nur Chancen, sondern auch einige Risiken:

Battlefield Portal ist hoch riskant   32     9

Mehr zum Thema

Battlefield Portal ist hoch riskant

Klassenspezialisierungen geben ihr Comeback

Abseits dieser zahlreichen Optionen will der Dataminer noch eine weitere Erkenntnis aus den Spieldateien gewonnen haben: Die aus den Vorgängern bekannten Klassenspezialisierungen sollen ebenfalls in Battlefield Portal vorhanden sein. Für die BF1942-Fraktion soll es vielleicht sogar neue Traits geben, um sie besser an ihre Pendants aus Bad Company 2 und Battlefield 3 anzugleichen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Übrigens ist bis heute noch unklar, ob es in Battlefield 2042 stationäre Geschütze auf den Maps geben wird. Auch in den Spieldateien konnte temporyal nichts darüber finden. Doch da Battlefield Portal einige klassische Maps beinhaltet, auf denen Geschütze wie Flak-38, C-RAM oder Kornet existieren, bleibt die Möglichkeit bestehen.

Jetzt gilt es bis zum Release am 19. November, sich optimal auf die kommenden Schlachten vorzubereiten. Immerhin bricht Battlefield 2042 mit der Klassentradition, und viele Veteranen müssen ihren Spielstil anpassen. Dabei hilft euch unter anderem unser neuer Guide zu allen Specialists und deren Fähigkeiten.

Wie ist eure Meinung zum Portal-Modus? Würdet ihr euch über derart viele Optionen für eigene Matches freuen, oder doch eher den standardmäßigen Partien die Treue halten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.