2020 keine Marvel-Filme mehr: Kinostarts von Black Widow & Co. verschoben

2020 gibt es keinen neuen Marvel-Film mehr: Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie zieht Disney die Notbremse und verschiebt Filme wie Black Widow, Eternals und Shang-Chi.

von Vali Aschenbrenner,
24.09.2020 11:25 Uhr

Black Widow startet nicht länger dieses Jahr in den deutschen Kinos und ebenso wenig auf dem Streaming-Dienst Disney+. Black Widow startet nicht länger dieses Jahr in den deutschen Kinos und ebenso wenig auf dem Streaming-Dienst Disney+.

Fans der Avengers müssen jetzt stark sein: 2020 erscheint kein Film des Marvel Cinematic Universe mehr, nachdem Disney Produktionen wie Black Widow, Eternals und Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings nach hinten verschoben hat.

Damit verspätet sich natürlich auch der Start von Phase 4, die nach den letzten MCU-Filmen Avengers: Endgame und Spider-Man: Far From Home durch Black Widow hätte eingeleitet werden sollen. Die neuen Kinostarts der nächsten Marvel-Filme lauten demnach wie folgt:

  • Black Widow: 7. Mai 2021
    Ursprünglicher Kinostart: 29. Oktober beziehungsweise 6. November 2020
  • Shang Chi and the Legend of the Ten Rings: 8. Juli 2021
    Ursprünglicher Kinostart: 29. April 2021
  • Eternals: 4. November 2021
    Ursprünglicher Kinostart: 11. Februar 2021

Link zum YouTube-Inhalt

Corona frisst das Blockbuster-Jahr 2020 auf

Wieso verspäten sich die neuen Marvel-Filme? Ausschlaggebend für die Verschiebung der Kinostarts ist natürlich die anhaltende Corona-Pandemie, die unter anderem in den USA für weitaus umfangreichere Maßnahmen sorgt, als hierzulande.

Wie Variety berichtet, würden Analysten zufolge neue Kinofilme unter den aktuellen Umstände bis zu 80 Prozent weniger Einnahmen generieren, als im Normalfalls. Dies bekam beispielsweise auch schon Christopher Nolans Tenet zu spüren, der am 26. August 2020 in den deutschen Kinos startete.

Entsprechend viele Produktionen verschiedenster Filmstudios wurden deswegen bereits auf 2021 verschoben - wie eben jetzt auch Disneys Filme des Marvel Cinematic Universe. Eine Ausnahme stellte wiederum die Realverfilmung des Zeichentrickklassikers Mulan dar, der seit dem 4. September 2020 zum Streaming auf Disney+ zur Verfügung steht.

So seht ihr Mulan auf Disney+ ohne zusätzliche Kosten   81     1

Mehr zum Thema

So seht ihr Mulan auf Disney+ ohne zusätzliche Kosten

Die Zukunft des Marvel Cinematic Universe

Wie steht es um die Marvel-Filme nach Eternals? Wie es mit den Kinostarts nach Eternals weitergeht, ist aktuell nicht bekannt. Allerdings sollten sich Fans des Marvel Cinematic Universe definitiv auf weitere Verschiebungen einstellen. Aktuell lauten die bis dato geplanten Kinostarts für künftige MCU-Filme wie folgt:

  • Fortsetzung zu Spider-Man: Far From Home: 17. Dezember 2021
  • Thor: Love and Thunder: 11. Februar 2022
  • Doctor Strange in the Multiverse of Madness: 25. Februar 2022
  • Black Panther 2: 6. Mai 2022
  • Captain Marvel 2: 8. Juli 2022
  • Blade: Noch kein Kinostart
  • Guardians of the Galaxy: Vol. 3: Noch kein Kinostart
  • Fortsetzung zu Ant-Man and the Wasp: Noch kein Kinostart

Wie steht es um Black Panther 2? Am 28. August 2020 verstarb der Schauspieler Chadwick Boseman. Der Darsteller des Marvel-Charakters T'Challa erlag mit nur 43 Jahren seinem Krebsleiden. Was das für Black Panther 2 und der Figur des Marvel Cinematic Universe bedeutet, ist aktuell nicht bekannt.

Ein Marvel-Projekt kommt doch noch 2020: Ein Trostpflaster gibt es für Marvel-Fans doch noch dieses Jahr. Irgendwann im Herbst beziehungsweise Winter startet mit WandaVision die erste TV-Serie des Marvel-Cinematic Universe auf dem Streaming-Dienst Disney+.

Einen konkreten Release-Termin gibt es noch nicht, die Geschichte dreht sich um die beiden Kino-Helden Wanda Maximoff a.k.a. Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und The Vision (Paul Bettany).

Link zum YouTube-Inhalt

Ursprünglich sollte auch die TV-Serie The Falcon and the Winter Soldier noch 2020 auf Disney+ starten, das Projekt um Sam Wilson (Anthony Mackie) und Bucky Barnes (Sebastian Stan) musste allerdings ebenfalls auf nächstes Jahr verschoben werden.

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.