China verbietet Plague Inc, aber sagt niemandem warum

Das Seuchen-Strategiespiel Plague Inc wurde in China gebannt. Aus der Begründung wird aber nicht einmal der Entwickler wirklich schlau.

von Fabiano Uslenghi,
02.03.2020 11:00 Uhr

Plague Inc. ist seit neuestem in China verboten. Die Gründe sind unklar, aber es gibt Spekulationen. Plague Inc. ist seit neuestem in China verboten. Die Gründe sind unklar, aber es gibt Spekulationen.

Update vom 02. März:

Nachdem Plague Inc. ende Februar aus dem chinesischen App-Store verbannt wurde, müssen Bewohner der Volksrepublik jetzt auch von der Steam-Version Abschied nehmen. Das Spiel kann auf der chinesischen Version von Valves-Plattform mittlerweile nicht mehr gefunden werden.

Wieso genau die chinesische Regierung das Spiel als illegal eingestuft hat, ist offiziell eigentlich nicht bekannt. Ist gibt aber natürlich die Theorie, dass es in einem Zusammenhang mit dem Coronavirus steht. Mehr dazu findet ihr in der Originalmeldung.

Originalmeldung vom 28. Februar:

Das Strategiespiel Plague Inc. seit gestern dem 27. Februar aus dem chinesischen App Store verschwunden. Woran das liegt, wissen selbst die Entwickler nicht so genau. Es gibt aber natürlich eine paar Vermutungen. Die offizielle Begründung für das Verbot lautet den Entwicklern zufolge, dass Plague Inc. wohl »illegale Inhalte enthält«.

Nun wissen die Entwickler aber nicht, welcher Inhalt nun genau illegal sein soll. Momentan arbeiten sie daran, in Kontakt mit China zu treten, um das Spiel dort wieder verfügbar zu machen.

"Wir arbeiten sehr hart daran, um einen Weg zu finden, das Spiel für chinesische Spieler wieder verfügbar zu machen. Wir wollen euch nicht aufgeben. Allerdings sind wir ein sehr kleines, unabhängiges Studio in Großbritannien, die Chancen stehen gegen uns. "

Der plötzlich Bann aus China ist auch deshalb kurios, da Plague Inc. bereits vor acht Jahren veröffentlicht wurde und in China eine sehr große Anzahl an Spielern begeistern konnte. Der Inhalt muss also jetzt erst vor kurzem im Auge der Regierung als problematisch eingestuft worden sein.

Ist das Coronavirus schuld?

Die naheliegende Antwort auf das »Warum« wäre natürlich der momentan vor allem in China grassierende Corona-Virus. Vielleicht möchte die chinesische Regierung verhindern, dass die Bevölkerung durch Plague Inc. in Panik versetzt wird.

Das Strategiespiel hat in den letzten Wochen seit dem vermehrten Aufkommen von Corona-Erkrankungen zunehmend Spieler gewonnen. Zwischenzeitlich war die Anfrage sogar so groß, dass die Server von Plague Inc. vor den massenhaften Anfragen in die Knie gingen.

Die Entwickler wiesen jedoch auch schon vermehrt darauf hin, dass ihr Spiel keine mit empirischen Fachwissen gefütterte Simulation eines Seuchenverlaufs darstelle. Wenn Spieler sich über das Coronavirus informieren wollen, sollten sie stattdessen lieber die Website der Weltgesundheitsorganisation aufsuchen.

Welche Option gibt es sonst noch?

Auf Twitter stellte der Analyst Daniel Ahmad noch weitere Vermutungen an, woher der plötzliche Sinneswandel bezüglich Plague Inc kommen könnte. Ahmad kennt sich sehr gut mit dem Videospielmarkt in China und Asien aus und vermutet, dass nicht der Coronavirus, sondern das Fake-News-Update schuld an dem Verbot ist.

Dieses Update wurde im Dezember neu eingeführt und brachte eben Fake News als Spielelement ein, die sich wie ein Virus über den ganzen Globus verbreiten. Eventuell sieht China darin eine Gefahr, da bereits früher Fake News in Spielen nicht gern gesehen wurden.

zu den Kommentaren (89)

Kommentare(89)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen