CoD Warzone bannt 60.000 Cheater, weitere Maßnahmen angekündigt

Es gibt einen kleinen Lichtblick für all jene, die von der großen Anzahl an Cheatern in Call of Duty: Warzone genervt sind.

von Mathias Dietrich,
03.02.2021 08:20 Uhr

Cheater sollen es zukünftig in Call of Duty: Warzone schwerer haben. Cheater sollen es zukünftig in Call of Duty: Warzone schwerer haben.

Wer aktuell Call of Duty: Warzone spielt, hat es nicht leicht: Nicht nur sind immer neu auftauchende Exploits, sondern natürlich auch Cheater ein gravierendes Problem des Battle Royale. Jetzt gibt es zumindest ein Trostpflaster: In einer neuen Bannwelle wurden die Accounts von rund 60.000 Betrügern gesperrt.

Wie steht es um die Anti-Cheat-Maßnahmen?

Wie der Entwickler angibt, hat man zusammen mit den neuen Bans seit dem Launch von Warzone insgesamt 300.000 Cheater aus dem Spiel ausgeschlossen. Man bemühe sich zudem vor allem, die Cheats an der Quelle selbst zu stoppen, indem man gegen die Entwickler entsprechend unlauterer Software vorgehe.

Zudem listet das Studio noch einmal auf, welche Maßnahmen sie bereits ergriffen haben, um ein faires Spielen zu ermöglichen. Dazu gehören:

  • Wöchentliche Sicherheitsupdates
  • Verbesserung der Report-Mechaniken
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt
  • Diverse Anbieter von Cheats »eliminiert«
  • Teams und Ressourcen in den Bereichen Software Development, Engineering, Data Science, Legal und Monitoring aufgestockt, die sich ausschließlich dem Kampf gegen Cheatern widmen.

In Zukunft planen sie zudem weitere Änderungen. Wie viele Entwickler nennen sie jedoch keine Details zu ihren geplanten Maßnahmen, sondern geben nur grobe Richtlinien an. Nicht verwunderlich, weil Cheat-Anbieter jede Information nutzen könnten, um die Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen oder auszuhebeln:

  • Verbesserungen der internen Anti-Cheat-Software
  • Zusätzliche Erkennungstechnologien
  • Ausbau von Monitoring und Durchsetzung
  • Häufigere Updates zum Fortschritt
  • Null-Toleranz gegenüber Cheat-Anbietern
  • Konsistente und zeitnahe Bans

Mehr Informationen sollen in Zukunft über den Twitter-Kanal des Entwicklers Raven Software veröffentlicht werden.

Wie problematisch waren Cheats in jüngster Zeit?

Die Cheater-Problematik von Call of Duty: Warzone beschränkt sich nicht nur auf das Matchmaking. Selbst bei großen Turnieren kommt es zu entsprechenden Betrugsskandalen. Und manch Steamer zeigt gar öffentlich, wie er Hacks benutzt. Auch unser Redakteur Philipp Elsner findet, dass Cheats derzeit zu einem der größten Probleme des Spiels gehören.

CoD Warzone braucht Hilfe: 5 Dinge, die komplett schief laufen   76     4

Mehr zum Thema

CoD Warzone braucht Hilfe: 5 Dinge, die komplett schief laufen

Jüngst ergriff selbst Facebook Maßnahmen und gab an, dass man künftig gegen Spieler vorgeht, die Cheats anpreisen. Die werden so beispielsweise von den Partner- und auch Level-Up-Programmen der Plattform ausgeschlossen.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.