Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Command & Conquer war für Jörg Langer etwas Besonderes

Zum 25. Jubiläum von Command & Conquer erinnert sich unser ehemaliger Chefredakteur Jörg Langer an seine besondere Beziehung zum Echtzeit-Klassiker und dessen Entwicklerteam Westwood.

von Jörg Langer,
21.05.2020 12:00 Uhr

Unser ehemaliger Chefredakteur Jörg Langer (links) erinnert sich an Command & Conquer. Unser ehemaliger Chefredakteur Jörg Langer (links) erinnert sich an Command & Conquer.

Wann die spielbare Preview-Fassung zu Command & Conquer auf meinem PC-Player-Schreibtisch landete, weiß ich nicht mehr genau, aber es muss im Frühling 1995 gewesen sein. Rund zwei Jahre hatte Westwood daran gebastelt, und die Steigerung zum Quasi-Vorgänger Dune 2 war gewaltig. Allein in der Bedienung lagen Welten zwischen den beiden Echtzeit-Spielen, aber auch bei Grafik und Einheiten-Vielfalt.

Und auch beim Spielwitz, so sehr ich Dune 2 gemocht hatte. Jedenfalls hatte ich C&C sofort lieb, es war ja auch gar nicht anders möglich bei diesem Spieldesign und dieser audiovisuellen Präsentation! Gerade die Wirkung des fantastischen Industrial-Soundtracks (»I am a mechanical, I am a mechanical, I am a mechanical man!«) lässt sich nicht genug betonen.

Ich nahm es Westwood auch nicht übel, dass die uns geschickte Testversion sich in einigen Punkten von der wenige Wochen später veröffentlichten unterschied: In letzter Minute hatte Westwood-Mitgründer und Projektleiter Brett Sperry entschieden, von mir im Spiel erlebte Features wie die Krankenhäuser doch noch rauszunehmen.

Die wird es folgerichtig auch in Command & Conquer Remasteres nicht geben, dessen Entwickler Peter Bathge bereits ausführlich für GameStar.de befragt hat - unter anderem zur deutschen Version.

Command & Conquer Remastered Preview: Keine Schnitte, keine Kompromisse   87     40

Mehr zum Thema

Command & Conquer Remastered Preview: Keine Schnitte, keine Kompromisse

Jörg Langer war 1997 der Gründungs-Chefredakteur der GameStar und leitete das Magazin bis 2004. Heute betreibt er die Gaming-Website Gamersglobal, für die er jüngst eine 67 Minuten lange Video-Doku zur Geschichte der Game Developers Conference produziert hat. Darin geht es um den alten Konflikt zwischen Idealismus und Kommerz, neben dem C&C-Veteran Louis Castle kommen noch viele andere Entwickler zu Wort, darunter der sprichwörtlich vom Hof gejagte GDC-Gründer Chris Crawford. Die komplette Doku könnt ihr kostenlos auf Youtube anschauen.

Als ich bei Westwood einschlief

Brett Sperry war es auch, der mich zusammen mit der damaligen Westwood-PR-Chefin einige Monate später empfing, als ich zum ersten Mal Westwood besuchte. Es ging ums erste Addon zu C&C und die weitere Serienentwicklung, ich traf Video-Leiter und Kane-Darsteller Joe Kucan, ich durfte die Westwood-Server bestaunen.

Der Westwood-Mitgründer Louis Castle bewirbt 1997 sein Rollenspiel Lands of Lore 3. Der Westwood-Mitgründer Louis Castle bewirbt 1997 sein Rollenspiel Lands of Lore 3.