Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Command & Conquer war für Jörg Langer etwas Besonderes

Zum 25. Jubiläum von Command & Conquer erinnert sich unser ehemaliger Chefredakteur Jörg Langer an seine besondere Beziehung zum Echtzeit-Klassiker und dessen Entwicklerteam Westwood.

von Jörg Langer,
21.05.2020 12:00 Uhr

Unser ehemaliger Chefredakteur Jörg Langer (links) erinnert sich an Command & Conquer. Unser ehemaliger Chefredakteur Jörg Langer (links) erinnert sich an Command & Conquer.

Wann die spielbare Preview-Fassung zu Command & Conquer auf meinem PC-Player-Schreibtisch landete, weiß ich nicht mehr genau, aber es muss im Frühling 1995 gewesen sein. Rund zwei Jahre hatte Westwood daran gebastelt, und die Steigerung zum Quasi-Vorgänger Dune 2 war gewaltig. Allein in der Bedienung lagen Welten zwischen den beiden Echtzeit-Spielen, aber auch bei Grafik und Einheiten-Vielfalt.

Und auch beim Spielwitz, so sehr ich Dune 2 gemocht hatte. Jedenfalls hatte ich C&C sofort lieb, es war ja auch gar nicht anders möglich bei diesem Spieldesign und dieser audiovisuellen Präsentation! Gerade die Wirkung des fantastischen Industrial-Soundtracks (»I am a mechanical, I am a mechanical, I am a mechanical man!«) lässt sich nicht genug betonen.

Ich nahm es Westwood auch nicht übel, dass die uns geschickte Testversion sich in einigen Punkten von der wenige Wochen später veröffentlichten unterschied: In letzter Minute hatte Westwood-Mitgründer und Projektleiter Brett Sperry entschieden, von mir im Spiel erlebte Features wie die Krankenhäuser doch noch rauszunehmen.

Die wird es folgerichtig auch in Command & Conquer Remasteres nicht geben, dessen Entwickler Peter Bathge bereits ausführlich für GameStar.de befragt hat - unter anderem zur deutschen Version.

Command & Conquer Remastered Preview: Keine Schnitte, keine Kompromisse   85     40

Mehr zum Thema

Command & Conquer Remastered Preview: Keine Schnitte, keine Kompromisse

Jörg Langer war 1997 der Gründungs-Chefredakteur der GameStar und leitete das Magazin bis 2004. Heute betreibt er die Gaming-Website Gamersglobal, für die er jüngst eine 67 Minuten lange Video-Doku zur Geschichte der Game Developers Conference produziert hat. Darin geht es um den alten Konflikt zwischen Idealismus und Kommerz, neben dem C&C-Veteran Louis Castle kommen noch viele andere Entwickler zu Wort, darunter der sprichwörtlich vom Hof gejagte GDC-Gründer Chris Crawford. Die komplette Doku könnt ihr kostenlos auf Youtube anschauen.

Als ich bei Westwood einschlief

Brett Sperry war es auch, der mich zusammen mit der damaligen Westwood-PR-Chefin einige Monate später empfing, als ich zum ersten Mal Westwood besuchte. Es ging ums erste Addon zu C&C und die weitere Serienentwicklung, ich traf Video-Leiter und Kane-Darsteller Joe Kucan, ich durfte die Westwood-Server bestaunen.

Der Westwood-Mitgründer Louis Castle bewirbt 1997 sein Rollenspiel Lands of Lore 3. Der Westwood-Mitgründer Louis Castle bewirbt 1997 sein Rollenspiel Lands of Lore 3.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen