Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Die besten PC-Spiele - 25 Spiele, die GameStar vergessen hat, die Community aber nicht

Platz 20: Risen

Entwickler: Piranha Bytes
Publisher: Deep Silver
Erschienen: Oktober 2009

Und Piranha Bytes zum Dritten. Wir haben es ja schon gesagt, die Spiele des deutschen Studios haben es der GameStar-Community ganz offensichtlich angetan. Dass Risen vielen Spielern dabei in besonders guter Erinnerung geblieben ist, wundert wenig, wenn man weiß, dass Piranha Bytes nach dem verkorksten Release von Gothic 3 mit diesem Spiel zu alten Stärken zurück fand.

Platz 19: Arma 3

Entwickler: Bohemia Interactive
Publisher: Peter Games
Erschienen: September 2013

"Wo zum Henker ist die "ARMA" Series???? Kein Arma 2, welches mit seinen Mods solche sachen wie "Battle Royale" und "DayZ" ganze neue Genres erschaffen hat?!?
- vsbriCk"

Johannes Rohe:
Die Arma-Reihe ist für mich ein faszinierendes Phänomen, das ich jedoch fast ausschließlich aus respektvollem Abstand betrachtet habe. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich abgesehen vom Serien-Urvater Operation Flashpoint, in das ich viele, viele Stunden versenkt habe, keinen Arma-Teil richtig gespielt habe. Teils weil mir die notwendige Hardware fehlte, teils weil mich die Berichte über Bugs und Probleme abschreckten und teils schlicht aus Respekt vor der unheimlichen Komplexität dieser Militärsimulation.
Trotzdem kann ich die Begeisterung, die Fans Arma 3 und seinen Vorgängern entgegen bringen vollends nachfühlen. Wer es einmal geschafft hat, die immer noch sehr raue Schale des Spiels zu knacken, dem tun sich schier unendliche Möglichkeiten auf. Vom Kampftaucher bis zum Hubschrauberpiloten stehen euch alle Bereiche der modernen Kriegsführung offen. Und dann gibt's ja auch noch die Mods, die Arma noch ganz andere Facetten verpassen und es zum Beispiel in ein Alltags-Rollenspiel verwandeln.

Platz 18: Die Siedler 3

Entwickler: Blue Byte
Publisher: Blue Byte
Erschienen: 1998

"Desweiteren fehlt mir Die Siedler 3 - m.M.n. das schönste Siedler von allen - ich habe es geliebt.
- Cahir aep Ceallach"

Maurice Weber:
Moment, wo ist denn der Straßenbau hin? Und das soll noch Siedler sein? Lange vor den Kontroversen um den RTS-Teil Siedler 5 brach schon der dritte Teil mit einigen Konventionen - aber damals richtig erfolgreich! Denn Siedler 3 bewahrte trotzdem das Herz der Serie, ließ es auf dem Bildschirm wuseln wie nie zuvor und brachte zudem Innovationen wie spielerisch unterschiedliche Völker ein. Bis heute ein erstklassiges Aufbauspiel!

Die Geschichte von Blue Byte

Platz 17: Kingdom Come: Deliverance

Entwickler: Warhorse Studios
Publisher: Deep Silver
Erschienen: Februar 2018

Wer schon immer mal das Mittelalter erleben wollte, sollte unbedingt Kingdom Come: Deliverance spielen. Wer mit dem Helden Henry durch die 16 Quadratkilometer große Nachbildung des alten Böhmen reist, bekommt zumindest näherungsweise ein Gefühl dafür, wie das Leben vor rund 600 Jahren ausgesehen haben muss. Ihr lernt sogar den Alltag eines Benediktinermönches kennen.

Das Entwicklerteam hat sich das Ziel gesetzt, eine wirklich glaubwürdige mittelalterliche Welt zu schaffen und hinter dieser Absicht muss manchmal sogar das Gameplay zurückstecken. Als untrainierter Schmiedelehrling habt ihr im Schwertkampf gegen einen erfahrenen Ritter nun mal kaum eine Chance. Also solltet ihr nach anderen Wegen suchen, euer Ziel zu erreichen.

Klar, mit diesem Ansatz ist Kingdom Come kein Spiel für jedermann. Doch unsere GameStar-Community weiß genau solche mutigen Spiele mit allen ihren Ecken und Kanten zu schätzen.

Zwischen Realismus und Verklärung - Historiker analysieren Kingdom Come

Platz 16: Ark: Survival Evolved

Entwickler: Wildcard
Publisher: -
Erschienen: August 2017

Ark: Survival Evolved ist so ein Spiel, das man vermutlich nur lieben oder hassen kann. Diejenigen die es hassen, wurden vermutlich kurz nach ihrem ersten Erwachen in der von Dinos bevölkerten Inselwelt von einem Riesenskorpion aufgespießt, von Fischen zerfleischt, von einem Brontosaurus zerstampft oder von einem anderen Spieler niedergeknüppelt und haben recht schnell aufgegeben.

Wer mehr Ausdauer und Frustresistenz beweist und sich womöglich noch mit anderen Spielern zu einem Stamm zusammenschließt, kann jedoch unglaubliche Abenteuer erleben. Oder kennt ihr ein anderes Spiel, in dem ihr im Sattel eines T-Rex sitzt und mit Laserkanonen auf einen Drachen ballert? Die vielfältigen Baumöglichkeiten, die verschiedenen Biome mit unterschiedlichsten Kreaturen und die Interaktion mit anderen Spielern - teils friedlich, teils feindlich - machen Ark zu einem Spiel in das man für Hunderte oder sogar Tausende Stunden eintauchen kann.

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (168)

Kommentare(168)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen