Core Keeper: Neue Koop-Bergbau-Sandbox erobert Herzen auf Steam

In Core Keeper trifft Terraria auf Stardew Valley - und damit den Nerv vieler Steam-Spieler. Das Indie-Spiel erntet bereits im Early Access sehr positive Stimmen.

von Sören Wetterau,
10.03.2022 08:14 Uhr

Ihr mögt es in Stardew Valley, Felder anzulegen und die Ernte einzuholen? Gleichzeitig ist euer Mut groß genug, um wie in Terraria verzweigte Höhlen zu erkunden, Materialien zu sammeln und Bosse zu besiegen? Dann ist vielleicht Core Keeper genau nach eurem Geschmack.

Das Indie-Spiel des Entwicklers Pugstorm kombiniert einzelne Stärken der beiden Spiele und lässt euch mit bis zu sieben Freunden ein riesiges Höhlennetzwerk erkunden. Im Trailer erhaltet ihr bereits einen ersten Einblick:

Im Early Access von Core Keeper wird geschürft, gebaut und gekämpft 1:46 Im Early Access von Core Keeper wird geschürft, gebaut und gekämpft

Core Keeper: Terraria meets Stardew Valley im Early Access

In Core Keeper schlüpft ihr in die Rolle eines selbsterstellten Forschers, welcher sich auf die Suche nach einem uralten Relikt macht. Dabei handelt es sich um den namensgebenden Der Kern , der sich inmitten einer prozedural generierten Höhle befindet. Das Problem? Niemand weiß so genau, was dieser Kern eigentlich macht.

Somit ist es nun euer Ziel, die Geheimnisse des Reliktes zu lüften. Dafür grabt ihr euch durch die Höhle, baut Mineralien ab, sammelt verschiedene Pflanzensamen, stellt neue Werkzeuge und bessere Ausrüstung her und müsst regelmäßig in den Kampf gegen Monster ziehen. Sogar richtige Bossgegner warten auf euch, die euch ganz besonders schwer zusetzen, wenn ihr nicht aufpasst.

In Core Keeper könnt ihr euch nach und nach sogar häuslich einrichten - dabei erinnert der eckige Aufbau ein kleines bisschen an Dungeon Keeper. In Core Keeper könnt ihr euch nach und nach sogar häuslich einrichten - dabei erinnert der eckige Aufbau ein kleines bisschen an Dungeon Keeper.

Das Ganze könnt ihr entweder allein oder im Koop-Modus mit bis zu sieben Mitspielern erleben - und zwar seit dem 8. März 2022 im Early Access bei Steam. Der Umfang sieht dabei wie folgt aus:

  • Singleplayer und Multiplayer-Support
  • Über 140 Gegenstände zum Finden oder Herstellen
  • Basenbau, Schmieden, Ackerbau und Kochen als Tätigkeiten
  • Verschiedene Biome zum Erkunden
  • 3 große Bosse
  • Unterstützung für Maus und Tastatur, sowie für Gamepads

Bis zum geplanten Release, der derzeit für voraussichtlich Ende 2022 geplant ist, wollen die Entwickler noch weitere Biome, Gegner, Bosse, Gegenstände und Story-Elemente einbauen. Zusätzlich soll in der Early-Access-Phase ebenfalls an den einzelnen Spielmechaniken weiter gefeilt werden.

Steam Reviews: Ein sehr positiver Start

Der Mix aus Terraria und Stardew Valley kommt bei den Steam-Spielern gut an. In den ersten Stunden konnte Core Keeper bereits über 12.000 gleichzeitige Spieler verzeichnen - Tendenz steigend, wie Steam DB aufzeigt:

Die Spielerzahlen bei Steam sind auf einem guten Weg, wie der Graph von SteamDB zeigt. Die Spielerzahlen bei Steam sind auf einem guten Weg, wie der Graph von SteamDB zeigt.

Und auch bei den Reviews zeigt sich ein bisher eindeutiges Bild: 93 Prozent von 417 abgegebenen Nutzerviews fallen positiv aus. Dadurch steht Core Keeper derzeit bei einer Bewertung von sehr positiv. Dabei wird vor allem der Aspekt gelobt, dass das Spiel einen spannende Mischung aus eben Stardew Valley und Terraria schafft.

Der Steam-Nutzer Janissary From Age of Empires 3 schreibt etwa:

Im Grunde hatten Stardew Valley + Terraria ein Baby und das ist der Nachwuchs. Es ist wirklich spaßig mit Freunden und ich empfehle das Spiel, wenn ihr entweder Minecraft, Terraria oder Stardew Valley gespielt habt.

ThothReturns fasst es ähnlich zusammen - allerdings etwas bildlicher und ausführlicher:

Am besten kann man es so beschreiben, als hätten Stardew Valley und Terraria ein Baby bekommen. Und dieses Baby ist erwachsen geworden und ließ sich nach dem Abschlussball mit Minecraft ein. Ich glaube nicht, dass sie zusammengeblieben sind, nachdem sie aufs College gegangen sind... Ich meine, sie sagten, sie würden es mit meiner Fernbeziehung versuchen, aber es hat einfach nicht geklappt. Manchmal denken sie aneinander...

Lob gibt es auch für die Menge an Inhalt, die die Early-Access-Version bereits beinhaltet und für den technischen Zustand. Core Keeper läuft den meisten Berichten nach ziemlich fehlerfrei und ohne große Probleme. Das gilt auch für den Koop-Modus, wie Acierocolotl erwähnt:

Am Wichtigsten ist, dass es gut im Koop funktioniert. Ich habe die gesamte Zeit in einem Koop-Spiel mit meinem Kumpel gespielt und alles lief flüssig.

Wer nun Lust auf Core Keeper bekommt, der sollte einen Blick auf Steam werfen. Anlässlich der Veröffentlichung im Early Access gibt es das Indiespiel noch bis zum 15. März für unter 12 Euro.

Und falls ihr aktuell auf der Suche nach noch mehr Geheimtipps seid, dann werft doch einen Blick auf unseren Übersichtsartikel, bei dem wir euch zwölf spannende Spiele vorstellen:

Unsere Spiele-Geheimtipps im März 2022   14     5

Steam, Epic und Co.:

Unsere Spiele-Geheimtipps im März 2022

Was haltet ihr von Core Keeper? Kann euch die Mischung aus Terraria und Stardew Valley mit großen Koop-Modus begeistern oder lässt euch das Spielkonzept eher kalt? Verratet uns gern eure Meinung in den Kommentaren!

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.