GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: Crash Bandicoot 4 im Test: Genau solch ein Spiel hat dem PC gerade noch gefehlt

Fazit der Redaktion


Alex Ney
@AlexNey18

Ganz ehrlich? Ich habe Crash Bandicoot auf der PS1 mehr oder weniger ausgelassen und stattdessen lieber Spyro gespielt. Verstehen kann ich das allerdings nicht mehr. Denn nun bin ich in Crash Bandicoot verliebt. Und das darf ich angesichts dieser - wie ich mittlerweile sagen kann - authentischen Fortsetzung auch sein. Es hat mir unendlich viel Spaß gemacht, mit den Quantum-Masken herumzuexperimentieren. Oder Crash einfach nur - mit diesem Weltrekord von einem dämlichen Gesichtsausdruck (!) - vor einem riesenhaften Dschinn davonlaufen zu sehen.

Ich habe schon einige Jump&Runs gespielt, aber ein Leveldesign wie in Crash Bandicoot 4: It's About Time habe ich selten zu Gesicht bekommen. Hier jagt wirklich eine gute Idee die nächste, besonders in Verbindung mit der Lani-Loli-Maske, die durchlässige Plattformen verfestigt. Dass die Optik kaum über PS4-Niveau rangiert, ist mir persönlich egal - für mich sieht das Spiel prima aus. Einen Negativpunkt hätte ich vielleicht: Die Checkpoints waren mir manchmal zu bestrafend. Allerdings habe ich vor dem Test auch Die Sims 4 gezockt.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (163)

Kommentare(163)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.