Cyberpunk 2077: Inhalte aus Version 0 könnten laut Entwickler zurückkehren

Eine alte Version des Spiels lässt sich auf physischen Datenträgern freischalten. Darin steckt jede Menge entfernter Content, zum Beispiel eine 3D-Map und Straßenhändler, aber auch viele Bugs.

von Stephanie Schlottag,
09.07.2021 11:30 Uhr

Die geschnittenen Inhalte von Cyberpunk 2077 beschäftigen die Spieler auch noch sieben Monate nach Release. Jetzt gibt es spannende neue Funde, die aus einer »0. Version« stammen. Die lässt sich ziemlich einfach freischalten, sofern ihr einen physische Kopie des Spiels besitzt. Wir fassen zusammen, was aufmerksame Spürnasen darin gefunden haben.

Update: 9. Juli 2021
Neu: Offizielles Statement von CD Projekt RED zur Version 0

Eins vorweg: In dieser veralteten Version stecken viele Bugs, die inzwischen größtenteils behoben wurden. Telefonanrufe sind zum Beispiel nicht animiert, einige Perks existieren noch gar nicht.

Seit dem Release hat Cyberpunk 2077 einige technische Fortschritte gemacht: Grafikfehler und Abstürze sollten spätestens nach dem neuesten Patch 1.23 deutlich seltener vorkommen. Inzwischen ist das Spiel auch wieder zurück im Playstation Store.

Cyberpunk 2077: Patch 1.23 ist da, alle Änderungen   295     12

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Patch 1.23 ist da, alle Änderungen

Ursprüngliche Meldung

Das steckt in der alten Cyberpunk-Version

Was ist das überhaupt genau? Wir haben bei CDPR nachgefragt und erfahren, dass es sich um die erste Spielfassung für die Konsolen handelt, die zum finalen Release am 10. Dezember 2020 schon mehrere Monate alt war. Daher hat sich noch so einiges verändert - was an sich nicht weiter verwundert. Freigeschaltet wird sie, indem alle Update-Dateien gelöscht und die Internetverbindung der Konsole gekappt wird, damit das Spiel sich nicht automatisch einen Patch zieht.

Content, der im finalen Spiel nicht auftaucht

Einige Inhalte wurden offenbar kurz vor Release noch aus Cyberpunk 2077 entfernt, sind aber spielbar, wenn ihr die Version zurücksetzt. Der Youtuber Tyler McVicker zeigt, was damals noch im Spiel steckte:

Link zum YouTube-Inhalt

Straßenmärkte und fahrende Händler: In Cyberpunk 2077 stehen viele Händler an Markständen herum, ihr könnt aber nicht weiter mit ihnen interagieren. In der alten Version dagegen zeigten sie euch ihre Ware und ihr konntet handeln wie mit Ladenbesitzern. Außerdem sollte es wohl mal fahrende Händler geben, darauf deutet zumindest ein inzwischen entferntes Icon auf der Map hin. Apropos Map:

3D-Karte: Die Weltkarte sah früher aus wie ein Mix beiden Versionen, die ihr in Cyberpunk 2077 findet, also die Map mit den Icons und die frei betrachtbare, dreidimensionale Karte. Früher wurde bei der Wegfindung wohl auch die Höhe von Gebäuden einbezogen, wie im Video zu sehen ist.

Warum werden Features gestrichen?
Dass vor Release eigentlich geplante Inhalte noch aus Spielen fliegen, ist unter Entwicklern durchaus üblich. Oftmals stellt sich während der Arbeit am Spiel heraus, dass geplante Mechaniken nicht umsetzbar oder zu aufwendig sind. Auch CD Projekt hat in der Vergangenheit bereits Gameplay-Elemente rausgeworfen: The Witcher 3 sollte ursprünglich einen Röntgenblick und Eislaufen bieten.

Gegenstände betrachten: Früher war es möglich, Gegenstände im Händler-Inventar von allen Seiten zu betrachten, etwa Waffen. Ein Inspection-Feature wurde 2018 im offiziellen Gameplay-Reveal vorgestellt, schaffte es aber nicht ins fertige Spiel.

Waffentypen und Mods: Außerdem wurde früher zwischen Handfeuerwaffen und schweren Pistolen unterschieden, für die es offenbar weitere Aufsätze und Schalldämpfer gab. Zum Glück haben wir auch ohne die eine riesige Auswahl von modifizierbaren Knarren und Nahkampf-Prüglern im fertigen Spiel. Im Guide verraten wir euch, wie ihr an die besten kommt:

Cyberpunk 2077 Guide: Die einzigartigen Waffen finden   17     9

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 Guide: Die einzigartigen Waffen finden

Sämtliche gefundenen Änderungen werden zur Zeit in ein Google Doc eingetragen, das für jeden einsehbar ist.

Statement von CDPR

Wir haben bei CDPR nachgefragt, was genau hinter den Änderungen steckt - ob bestimmte Features zum Beispiel aus Performance-Gründen entfernt wurden. Und ob sie vielleicht mit einem zukünftigen Patch oder DLC wieder im Spiel landen könnten, immerhin soll ja noch eine Menge Inhalt nachgeschoben werden.

Wir haben mittlerweile ein offizielles Statement von CDPR erhalten:

"Leider hat sich herausgestellt, dass einige Händler nicht wie gewünscht integriert werden konnten, da die Item-Generierung und Vergabe nicht richtig funktionierte. Diese Händler wurden entfernt. Dies muss nicht für immer so bleiben, allerdings arbeitet das Team vorher noch an wichtigeren Aufgaben und Verbesserungen. Einen konkreten Termin für die Rückkehr der betroffenen Händler gibt es deshalb aktuell leider nicht."

Die Händler sollen also mit einem späteren Update zurück ins Spiel kommen. Wann und in welcher Form das passieren wird, ist hingegen nicht bekannt.

Erst kürzlich haben die Entwickler die am häufigsten gemeldeten Bugs veröffentlicht. Wir vermuten, dass zumindest einige davon im nächsten großen Update behoben werden. Spielerische Änderungen sollen dann mehrere kostenlose DLCs bringen, die bisher noch kein Release-Datum haben.

zu den Kommentaren (225)

Kommentare(225)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.