Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Für The Witcher 3 waren mal Eislaufen & Röntgenblick als Features geplant

Für The Witcher 3 hatte CD Projekt Red viele Inhalte geplant, die vor Release wieder gestrichen wurden. Das sind die spannendesten Beinahe-Features.

von Martin Dietrich,
19.04.2020 05:00 Uhr

Witcher Themenwoche Witcher Themenwoche

In The Witcher 3 sollte Geralt eigentlich einen Röntgenblick bekommen, um in Zeitlupe Organe anzuvisieren. Das ist nur eines von vielen Features, die es nie ins Spiel geschafft haben. In The Witcher 3 sollte Geralt eigentlich einen Röntgenblick bekommen, um in Zeitlupe Organe anzuvisieren. Das ist nur eines von vielen Features, die es nie ins Spiel geschafft haben.

The Witcher 3 ist riesig. Es gibt so viel zu tun! Bei einem solch großen Spiel bleibt im Verlauf der Entwicklung aber auch einiges auf der Strecke. Nicht jede Idee schafft es, den Game Director zu überzeugen. Nicht jedes bereits implementierte Feature lässt interne Spieletester frohlocken.

Manchmal haben sich Entwickler schlicht übernommen und müssen Inhalte entfernen, um den Veröffentlichungstermin nicht zu gefährden. So ist es kein Wunder, dass CD Projekt Red bei The Witcher 3 nicht nur mit Bugfixing beschäftigt war, sondern auch mit vielen Ideen herumexperimentierte, ehe sie ihre finale Version von The Witcher 3 fanden.

Meistens landen diese geplanten Features dann im digitalen Papierkorb. Die Öffentlichkeit erfährt nur selten etwas davon. Manchmal plaudern die Entwickler aber aus dem Nähkästchen.

Für die GameStar Witcher-Wochen haben wir mit den Machern gesprochen und nachrecherchiert, wie das Rollenspiel auch hätte aussehen können. Dabei erfahrt ihr unter anderem, was es mit den vielen Fässern im Meer von Skellige auf sich hat.

Um diese gestrichenen Spielinhalte geht es im Artikel:


Macht mit beim großen Witcher-Quiz und gewinnt Preise im Wert von 3.500 Euro!

Im Rahmen unserer Witcher-Wochen findet auch ein Gewinnspiel statt: Beantwortet vier Fragen zu The Witcher 3 und gewinnt einen 4K QLED GQ95T TV von Samsung und eine Xbox One X im Bundle mit Forza Horizon 4 und dem Addon Lego Speed Champions, sowie einmonatiger Test-Version des Xbox-Game-Pass-Abos im Wert von 3.500 Euro.

Um die Fragen beantworten zu können, müsst ihr euch allerdings nicht nur mit The Witcher 3 auskennen, sondern auch unsere Artikel der Themenwoche aufmerksam lesen.

Hier geht's zum Gewinnspiel

Kämpfe mit Zeitlupe und Röntgenblick

Im Kampf ist Geralt von Riva ein tänzelnder Schwertvirtuose, der blitzschnell Wyvern, Nekker und Banditen mit zu viel Selbstbewusstsein die Gliedmaßen verkürzt. Das Kampfsystem von The Witcher 3 ist daher auf schnelle Action ausgelegt. Leichte und schwere Angriffe lassen sich ohne große Verzögerung ausführen. In einer frühen Version des Spiels gab aber noch andere Möglichkeiten, sich als Monsterjäger zu erwehren.

Seine Hexersinne sollte Geralt nicht nur außerhalb des Kampfes als Spurenleser einsetzen. CD Projekt plante eine Slow-Motion-Funktion, die es dem Weißen Wolf erlauben sollte, einzelne Körperteile und Organe seiner Feinde gezielt anzugreifen. Seine Hexersinne sollte Geralt nicht nur außerhalb des Kampfes als Spurenleser einsetzen. CD Projekt plante eine Slow-Motion-Funktion, die es dem Weißen Wolf erlauben sollte, einzelne Körperteile und Organe seiner Feinde gezielt anzugreifen.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen