Cyberpunk 2077 - Entwickler liefern eigene Trailer-Analyse zum E3-Video ab

Im E3-Trailer zu Cyberpunk 2077 gab es viel zu entdecken und zu spekulieren. CD Projekt legt jetzt selbst die Lupe an und analysiert das Videomaterial Bild für Bild.

von Martin Dietrich,
27.06.2018 17:31 Uhr

Cyberpunk 2077 - E3-Trailer zeigt die Dystopie von morgen 1:40 Cyberpunk 2077 - E3-Trailer zeigt die Dystopie von morgen

Auf der E3 gab es nach Jahren der Funkstille echtes Bewegtmaterial zu Cyberpunk 2077. Nicht nur wir haben uns bereits an den rund zwei Minuten abgearbeitet und eine Trailer-Analyse veröffentlicht, auch die Entwickler selber bieten auf der offiziellen Website eine nähere Betrachtung mit mehr Informationen an.

Die Reihe »Frame by Frame« hat bisher drei Bilder näher untersucht und gewährt weitere Einblicke in die Welt des Rollenspiels. So sehen wir im Trailer zum ersten Mal den Handlungsort: Night City. Diese autonome Metropole wird typisch für das Cyberpunk-Setting von Konzernen statt Politikern regiert. Entwickler CD Projekt erklärt dazu:

Night City ist ein gefährliches Pflaster und droht, im Chaos zu versinken.Night City ist ein gefährliches Pflaster und droht, im Chaos zu versinken.

"Night City ist eine unabhängige Megacity im Freistaat Kalifornien, die von Unternehmen geführt wird. Während geografisch noch auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten von Amerika, entfällt sie dem kalifornischen und dem US-Recht vollständig. Im Laufe der Jahre wurde es durch Unternehmenskonflikte und Bandenkriege zerrüttet. Diejenigen, die dazwischen gefangen sind, versuchen verzweifelt zu überleben, während Aufstände und Gewalt die Stadt erobern.

Die Stadt selbst ist ein Denkmal der Menschheit. Es sollte die beste Stadt der Welt sein, von Grund auf neu gebaut. Die Technologie hat die Probleme, trotz ihrer massiven Entwicklung, nicht wirklich gelöst. Stattdessen schuf sie mehr. "

Roboter an allen Ecken der Spielwelt

Im zweiten Trailer-Ausschnitt sehen wir einen Boxkampf zwischen einem Roboter und einem Menschen, der anscheinend technologisch aufgewertet wurde. Die Robotik und der technologische Fortschritt haben in der Spielwelt von Cyberpunk 2077 jegliche Gesellschaftsschichten durchzogen und sind aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken.

Der technologische Fortschritt hat alle Lebensbereiche erfasst.Der technologische Fortschritt hat alle Lebensbereiche erfasst.

"Im Jahr 2077 ist die Gesellschaft von Drohnen und Robotik abhängig. Von einfachen Kameradrohnen, die in der Lage sind, Live-Feeds aufzunehmen und zu übertragen, bis hin zu großen klobigen Kreaturen, Lagermaschinen und Trainings-Robotern. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man große automatisierte Abfallsammler oder Roboter durch die Straßen fegen sieht. Entweder in Massenproduktion oder aus gestohlenen, zerstörten Technikteilen zusammengesetzt, spielt die Robotik eine große Rolle in beiden Wirtschaftssektoren und ist eine alltägliche Ergänzung des Lebens der Menschen in Night City.

Die meisten öffentlichen Verkehrsmittel werden mit automatisierten Fahrzeugen betrieben, seien es Züge, U-Bahnen oder Busse. Diese Fahrzeuge sind eigenständige Einheiten, die in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren, um Anpassungen vorzunehmen und ihr Verhalten entsprechend zu korrigieren."

Eine geteilte Gesellschaft

Die bisher letzte Folge widmet sich der sozialen Struktur in Night City. Arm und Reich unterscheidet nicht nur eine räumliche Distanz, sondern auch der Zugang zu besserer Technologie. Die dauerpräsente Werbung soll dabei den weniger Privilegierten vorgaukeln, dass ein Aufstieg in die oberen Ränge jederzeit möglich ist.

Cyberpunk 2077 Soziale Spannungen führen zu Krisen und Aufständen...

Cyberpunk 2077 ... doch schicke Neon-Werbung soll die Träume der armen Bevölkerungsschicht aufrechterhalten.

"Menschen in Night City haben große Träume. Das Rattenrennen ist nie vorbei. Die Vertikalität der Stadt stellt die soziale Leiter dar. Die Menschen unten leben buchstäblich auf der Straße. Sie schauen zu denen in den hohen Gebäuden hinauf, während diese das gemeine Volk von oben betrachten. Die Stadt diktiert die Regeln. Sie schafft Träume und beflügelt die Sehnsüchte der Menschen. Sie werden mit Werbung gefüttert, können in das Leben der Glücklicheren blicken und werden immer auf den oft unerreichbaren Traum von Ruhm und Luxus gedrängt.

Das Konzept der sozialen Leiter ist in jedem Aspekt des Lebens in Night City zu sehen. Die weniger glücklichen Menschen, wenngleich mit einer geringeren Lebensqualität, haben immer noch Zugang zur Technologie dank Wohltätigkeitsläden, die Tech an die Armen verteilen. Alte Computer sind auch recht leicht zu beschaffen. Das ist entscheidend für die übermäßige Ausstrahlung von Werbung und die sprunghaften Träume der Menschen, die sie letztlich innerhalb der Grenzen von Night City halten - im Trailer sehen wir exklusive Fashion-Brands, die ihre Produktlinie mit holografischen Frauenmodellen präsentieren. "

Wem es nach noch mehr Details zu Cyberpunk 2077 dürstet, der findet Abhilfe mit unserer großen Plus-Preview von der E3. Vor Kurzem erklärte Studio-Mitgründer Marcin Iwinski, warum es so lange dauerte, ehe ein vorzeigungswürdiger Ingame-Trailer erschien und ob die Entwicklung an einem Punkt neugestartet wurde.

Quelle: CD Projekt

Cyberpunk 2077 - Mike Pondsmith im Interview: »Persönliche Geschichten besser als große Verschwörungen« PLUS 22:29 Cyberpunk 2077 - Mike Pondsmith im Interview: »Persönliche Geschichten besser als große Verschwörungen«


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen