Cyberpunk 2077 soll nicht noch einmal verschoben werden: "Wir sind uns sicher"

Das für April angesetzte Rollenspiel von CD Projekt Red kommt später als ursprünglich angekündigt. Dabei soll es sich jedoch um die letzte Verschiebung von Cyberpunk 2077 handeln.

von Vali Aschenbrenner,
17.01.2020 12:15 Uhr

CD Projekt Red hat Cyberpunk 2077 mehrere Monate nach hinten verschoben. Dabei soll es sich um die einzige Veränderung des Release-Termins handeln. CD Projekt Red hat Cyberpunk 2077 mehrere Monate nach hinten verschoben. Dabei soll es sich um die einzige Veränderung des Release-Termins handeln.

Cyberpunk 2077 hat einen neuen Release-Termin: Das Rollenspiel des The-Witcher-3-Entwicklers CD Projekt Red erscheint am 17. September 2020 - und nicht länger am 16. April, wie ursprünglich angesetzt. Dabei handelt es sich um die erste Verschiebung des Videospiels nach hinten und möglicherweise auch die letzte und damit einzige.

Update: Wir haben diesen Artikel um einen Absatz zur Crunch-Debatte erweitert, um die hitzigen Diskussionen darum in Zusammenhang mit CD Projekts Absichten abzubilden.

Keine weitere Verschiebung von Cyberpunk 2077 vorgesehen

Das behauptet zumindest CD Projekt RED im Zuge eines Q&As mit der Presse, wo auf die Verschiebung von Cyberpunk 2077 eingegangen wird. Konkret berichtet der CD-Projekt-Red-Vorsitzende Adam Kicinski, dass man sich bei dem Entwicklerstudio »ziemlich sicher« sei, den neuen Veröffentlichungstermin von Cyberpunk 2077 am 17. September einzuhalten.

Als ausschlaggebend für die Verschiebung nennt Kicinski hier ähnliche Gründe wie in der offiziellen Mitteilung an die Fan-Gemeinde: Cyberpunk 2077 sei zwar im Grunde bereits komplett und spielbar, benötigt jedoch wegen seiner Komplexität fünf Monate mehr Feinschliff, um "das Meisterwerk" von CD Projekt Red zu werden.

Alle Infos: Wird Cyberpunk 2077 so gut wie erhofft?

Konkret lautet Kicinskis Zitat aus dem Q&A wie folgt:

"Es geht um das Beheben von Bugs und die Politur der Technik, doch - wie wir bereits kommuniziert haben - haben wir bereits das Spiel. Das komplette Spiel ist spielbar. Das ist es bereits seit mehreren Monaten. [Cyberpunk 2077] ist sehr komplex - es gibt einige Glitches und dabei reden wir nicht über grundlegende Mechanismen, doch aufgrund der Komplexität, stellt die Politur eine für sich allein stehende Aufgabe dar.

Wie Michal [Nowakowski] bereits gesagt hat, sind wir uns des [neuen] Release-Termins ziemlich sicher. Jetzt sind wir an dem Punkt des Projekts angelangt, wo wir Dinge bemessen können und alle Statistiken im Blick haben."

Crunch notwendig, um mit dem Spiel fertig zu werden?

Für durchaus kontroverse Debatten im Netz sorgt die Tatsache, dass die Entwickler im Interview Crunch nicht ausschließen können, um Cyberpunk 2077 auf das gewünschte Niveau zu bringen. Adam Kicinski beteuert allerdings, dass man sich hier auf einen möglichst vernünftigen Rahmen eingrenzen möchte. CD Projekt stand bereits in der Vergangenheit in der Kritik, eine »Crunch-Kultur« im eigenen Unternehmen zu fördern. Das Studio wehrte sich damals vehement gegen die Vorwürfe von einzelnen Ex-Mitarbeitern.

Dass Cyberpunk 2077 den Release-Termin am 16. April 2020 nicht einhalten konnte, haben Christian Schneider und Michael Graf bereits im Dezember 2019 vorausgesagt. In ihrem Plus-Bericht Sorgenkinder 2020 - Diese fünf Spiele werden es 2020 schwer haben gingen sie bereits auf die möglichen Gründe einer Verschiebung ein.

Sorgenkinder 2020 - Diese fünf Spiele werden es 2020 schwer haben PLUS 40:57 Sorgenkinder 2020 - Diese fünf Spiele werden es 2020 schwer haben

Mehr zu Cyberpunk 2077

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.