GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Cyberpunk 2077: Patch 1.3 bringt viele Verbesserungen - und kostenlose DLCs!

Cyberpunk 2077 bekommt mit Update 1.3 viele Verbesserungen, Bugfixes, Questfixes und erstmals kostenlose DLCs. Hier alle Infos samt Patch Notes.

von Dimitry Halley,
18.08.2021 13:06 Uhr

Update: Patch 1.3 ist jetzt da! Weiter unten findet ihr Infos zur Downloadgröße.

Nach längerer Funkstille ist es soweit: Der nächste große Patch für Cyberpunk 2077 steht in den Startlöchern. Update 1.3 erscheint »sehr, sehr bald«, will haufenweise Probleme des Spiels verbessern und beschert Night City erstmals kostenlose DLCs. So, jetzt wisst ihr Bescheid, wir sehen u... ach, ihr wollt wissen, was es mit den DLCs und Verbesserungen auf sich hat? Okay, schauen wir mal rein.

Aber eine wichtige Warnung: Wir konzentrieren uns auf Seite 1 dieses Artikels auf die wichtigsten Verbesserungen, auf Seite 2 findet ihr alle Patch Notes von CD Projekt, allerdings enthalten die Spoiler!

Falls ihr Cyberpunk 2077 noch nicht gespielt habt und völlig frisch an die Sache herangehen wollt, dann meidet die Patch Notes. Alternativ könnt ihr auch bei CD Projekt selbst vorbeischauen, dort sind die Spoiler eingeklappt. So, genug Vorgeplänkel.

Patch 1.3: Release und Downloadgröße

Patch 1.3 ist frisch erschienen, ihr könnt also jederzeit mit dem Download beginnen. Aktuell finden sich im Netz folgende Downloadgrößen:

  • PS5: 40 GB
  • PS4: 40 GB
  • PC (Steam & GOG): 33 GB
  • Xbox Series X|S: 37 GB

Die PS4-Downloadgröße konnten wir noch nirgendwo auftreiben - wir werden die PC-Größe nochmal manuell überprüfen. So oder so: Das ist ein dickes Paket, also plant die Downloadzeiten entsprechend ein.

Cyberpunk 2077: Die wichtigsten Neuerungen von Patch 1.3

Ganz grundsätzlich dürfte Patch 1.3 vor allem diejenigen glücklich machen, die Cyberpunk 2077 ohnehin schon spielen oder überlegen, es zu tun. Das Update krempelt das bisherige Spiel weder grundlegend um, noch erfindet es all die Bereiche neu, die viele Leute zum Launch enttäuscht haben. Auch die ersten DLCs dürften den meisten eher ein »Nette Dreingabe« als einen echten Freudensalto entlocken.

So schätzen deutsche Entwickler den problematischen Release von Cyberpunk 2077 ein PLUS 32:47 So schätzen deutsche Entwickler den problematischen Release von Cyberpunk 2077 ein

Auf der anderen Seite sind die Patch Notes Dutzende Seiten lang und adressieren Hunderte von Problemen, die einzelne Leute über die Monate vorgebracht haben. Es sind vor allem Fixes für aktive Fans, nicht für vergraulte.

  • Überarbeitetes Schleichen: Das Stealth-System wird merklich erweitert. Wie Wachen auf euch reagieren, unterscheidet sich jetzt je nach Schwierigkeitsgrad. Auf hohen Härtegraden agiert die KI nun deutlich aggressiver, wenn ihr euch auffällig verhaltet.
  • Verbesserte Minimap: Von vielen Fans gefordert, bisher nur als Mod lösbar, nun jedoch auch offiziell - die Minimap zoomt beim Fahren nun weiter heraus, sodass ihr leichter navigieren und euch besser orientieren könnt.
  • Schlauere Cops: Die Polizei wird weiter verbessert. Cops greifen euch jetzt beispielsweise nicht mehr an, wenn irgendwo eine Leiche rumliegt. Wer weiß schon, wie die da hinkam? Außerdem kriegt ihr jetzt auch auf die Mütze, wenn ihr Passanten mit nicht-tödlichen Waffen attackiert.
  • Weniger Anrufe: Dass Fixer einen gefühlt alle fünf Minuten anrufen, um V Autos anzudrehen, kann schon nerven. Deshalb passiert es nun seltener.
  • V rotieren: Ihr könnt euch eure oder euren V jetzt im Inventar völlig frei anschauen, also mit der Maus wie in den meisten Rollenspielen den Blickwinkel wechseln. Ein längst überfälliges Feature, um eure coolen Klamotten auch mal vernünftig würdigen zu können.
  • Bessere Markierungen: Es ist jetzt klar erkennbar, ob ihr eine Landmine bereits entschärft hat. Lebenswichtiger Unterschied.
  • Skye oder Angel: Viele Leute haben sich beschwert, dass man kaum Zeit hat, sich in der Doll-Quest die Entscheidungsmöglichkeiten anzuschauen. Das ist nun anders.
  • Fertigkeiten neu verteilen: Eine Schaltfläche wurde hinzugefügt, mit der ihr eure Vorteilspunkte neu verteilen könnt.
  • Einige Perks wurden gefixt und funktionieren jetzt richtig.
  • Außerdem Dutzende Questfixes, die ihr allesamt den detaillierten Patch Notes auf Seite 2 entnehmt.

Was bieten die ersten Gratis-DLCs?

In Patch 1.3 stecken drei Gratis-DLCs, die ihr allerdings erst im Spiel aktivieren müsst. Konkret handelt es sich um:

  • Neuer Look für Johnny: Ihr könnt Mister Silverhand jetzt anders aussehen lassen. Aktiviert den alternativen Skin einfach im Menü unter Bonus-Inhalte.
  • Zwei neue Jacken: Die Synthleder-Deltajock-Jacke sowie die leuchtende Punkjacke können jetzt im Spiel aktiviert werden. Ihr erhaltet nach der Quest Die Spritztour eine entsprechende Nachricht von Viktor und bekommt auch Schemata für die Herstellung höherer Qualitätsstufen.
  • Neues Fahrzeug: Der Archer Quartz Bandit steht euch künftig entweder zum Kauf oder als Belohnung nach der Quest Ghost Town zur Verfügung. Ihr müsst Dakotas Werkstatt verlassen und ein paar Tage auf eine Nachricht von Dakota oder Rogue warten.

Ihr merkt sicher: Die drei kosmetischen DLCs alleine werden vergraulte Cyberpunk-Fans wahrscheinlich nicht zurück ins Boot nach Night City holen (fährt überhaupt ein Boot nach Night City?). Auf der anderen Seite adressiert CD Projekt mit den Fixes eben genau die Baustellen, die die aktive Community aktuell immer wieder thematisiert.

Die Patch Notes fallen deshalb gigantisch aus. Wir werden uns den Patch selbst anschauen und liefern euch zeitnah ein Fazit.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (434)

Kommentare(434)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.