Das ändert sich auf der Map von Apex Legends mit Season 2

Es gibt bereits einige Hinweise auf die am 2. Juli kommenden Map-Änderungen von Apex Legends. Wir fassen hier alle zusammen.

von Mathias Dietrich,
15.06.2019 11:24 Uhr

King's Canyon von Apex Legends werdet ihr bald kaum wiedererkennen.King's Canyon von Apex Legends werdet ihr bald kaum wiedererkennen.

In etwa zwei Wochen ist es soweit und die zweite Staffel von Apex Legends startet. Die neue Legende Wattson, den nächsten Seasonpass und auch das L-Star stellten die Entwickler auf der EA Play bereits vor. Die Map-Änderungen teaserten sie nur an. Doch Hinweise im Spiel verraten bereits, wie die Karte des Battle-Royale Shooters mit dem Start von Season 2 aussehen könnte.

Einige dieser Hinweise fanden die Spieler bereits vor Monaten und vermuteten, dass sie schon in Staffel 1 kommen werden. Mittlerweile wissen wir, dass das nicht passieren wird. Die Bilder beinhalten allerdings auch mittlerweile für die zweite Staffel bestätigte Inhalte. Da liegt die Vermutung nahe, dass auch die gezeigten Anpassungen an King's Canyon mit der neuen Season kommen werden.

Hier gibt es alle Infos zur zweiten Season von Apex Legends

Chaos und Zerstörung

Die zweite Staffel wird voll und ganz auf die Zerstörung von bestimmten Teilen der Map setzen. Denn wie der Entwickler bereits im Teaser andeutete, werden die Leviathane durch King's Canyon stampfen. Aktuell könnt ihr im Spiel auch sehen, wie sich diese Giganten immer weiter dem Schlachtfeld nähern.

Repulsor-Turm: Der Repulsor-Turm im Südosten der Map wird zerstört werden. Dessen Zerstörung ist überhaupt erst die Grundlage für die weiteren Anpassungen der Map. Denn diese riesigen Antennen senden einen sehr hohen Ton aus, der wilde Tiere wie Leviathane und Flieger abschreckt.

Titanfall-Spieler kennen die Zerstörung: Wer Titanfall spielte - der Shooter, auf dem Apex Legends aufbaut - weiß auch wieso es wichtig ist, die Fauna draußen zu halten. Denn in dessen Multiplayer-Kampagne zerstörte die Miliz Repulsor-Türme in einer IMC Basis. Darauf wanderten die riesigen Leviathane in die Basis und machten diese dem Erdboden gleich. Das Ereignis seht ihr am Ende des folgenden eingebetteten Videos. Und das wird auch in der Königsschlucht passieren.

Brücke: Die Übergänge im Zentrum der Map, die den Markt mit dem Hydrodam und den Wetlands verbinden, werden zerstört und überflutet. Das kann man, genau wie die fliegenden Monster, bereits im Trailer zu Staffel 1 sehen. Wenn der Wasserspiegel bei der Brücke steigt, würde das außerdem eine Änderung an Cascades bedeuten. Diesbezüglich gibt es aber noch keine konkreten Hinweise.

Leviathane: Die für diese Zerstörung verantwortlichen Leviathane werden es sich zudem in der Königsschlucht gemütlich machen. Dem Trailer von Season 1 nach zu urteilen, werden diese in den Sumpflanden im Osten stehen. Es ist aber möglich, dass sie sich über die Map bewegen oder deren Position nicht festgelegt ist. Und auch wenn sie selbst nicht aggressiv sind, dürften sie eine Gefahr für die Spieler darstellen. Wer nicht aufpasst, kann von den Giganten zertreten werden. Außerdem dürften die Flieger stets in ihrer Nähe auftauchen.

Thunderdome: Es gibt Bilder die zeigen, dass der Thunderdome im Südwesten von King's Canyon wieder aufgebaut wird. Das kann in Staffel 2 passieren, ist aber relativ unwahrscheinlich. Immerhin gibt es derzeit noch keine Anzeichen für einen Wiederaufbau und Leviathane im Canyon dürften so einen Lore-technisch gesehen auch schwer gestalten.

Neben den neuen Inhalten für Staffel 2 arbeitet der Entwickler Respawn Entertainment derzeit auch an einer Reihe von Bugfixes. Nach Update 1.2 schlichen sich einige Fehler ein. Die ersten hat das Team bereits beseitigt. Die Arbeiten gehen jedpch unermütlich weiter und erst kürzlich aktualisierte das Studio eine Liste, die den aktuellen Stand zeigt.

Plus: Apex Legends gelingt ein kometenhafter Aufstieg - Was den Fortnite-Rivalen auszeichnet

Apex Legends Season-2-Trailer teasert Leviathan und Drachen an - 0:28 Apex Legends Season-2-Trailer teasert Leviathan und Drachen an -


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen