Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Dawn of Man im Test - Banished in der Steinzeit? Ja, bitte!

Fazit der Redaktion

Martin Deppe
@GameStar_de

Respekt! Nach dem Geheimtipp Planetbase hat das Zweimannteam von Madruga Works wieder ein Spiel hinbekommen, das von Anfang an fesselt - vorausgesetzt, ihr bringt genug Geduld mit. Denn bei Dawn of Man geht alles ein bisschen langsamer. Allein schon der Schritt vom Zweige-Sammeln bis zum Bäume-Selberfällen ist ein großer, umso mehr freue ich mich über jede neue Technologie. Die Entwicklung meines Ministammes von Jägern und Sammlern bis hin zu Ackerbauern und Metallarbeitern motiviert enorm, auch wenn das Spiel durchaus seine Schwächen hat.

Da marschieren Tiere quer durch mein Dorf und meine Jäger ungerührt durch Raubtierherden, ich muss ständig aufpassen, dass sie sich nicht solo an viel zu gefährliche Beute wagen. Schade: Ich kann einzelne Mitglieder nicht zu Jägern oder Handwerkern spezialisieren, hier hätte ich mir mehr Mikromanagement und Rollenspiel gewünscht. Dafür ist das Erfolgserlebnis umso größer, wenn mich ein erlegtes Mammut durch den Winter bringt oder ein Sprung in die nächste Zeitepoche ganz neue Möglichkeiten freischaltet. Kurzum: Dawn of Man ist das Richtige für alle, die Spiele wie Banished oder das abgedrehte Rimworld mögen.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (76)

Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.