Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Preis, Features, Story und mehr: Alle Infos zu Destiny 2: Shadowkeep

Features: Spielerische Neuerungen im Addon

Hier stellen wir euch die wichtigsten, bereits bekannten neuen Gameplay-Inhalte für den DLC vor:

Neuer Raid: Garten der Erlösung/Garden of Salvation

Shadowkeep führt einen neuen Raid für sechs Spieler ein, der im schwarzen Garten angesiedelt ist. Der Schauplatz ist bereits seit Destiny 1 bekannt und stellt eine alternative Realität der Vex dar. In Shadowkeep kommt er ein bisschen schicker als in der ursprünglichen Fassung daher. Wie genau der Raid spielerisch abläuft, ist aber noch nicht bekannt.

In Shadowkeep geht es zurück in den schwarzen Garten. In Shadowkeep geht es zurück in den schwarzen Garten.

Neuer Dungeon

Shadowkeep bringt auch einen neuen Dungeon im Stil von »Der zerbrochene Thron« mit, was einem kleineren Raid für drei Spieler entspricht. Mehr Details wissen wir allerdings noch nicht.

Neue exotische Waffen

Mit dem neuen DLC kommen natürlich weitere Exotics ins Spiel. Das sind besonders seltene und damit natürlich besonders begehrte Rüstungen und Waffen, die an ihrer gelben Icon-Farbe zu erkennen sind.

Bereits bekannt sind ein schwerer Bogen namens Leviathan's Breath, der explosive Pfeile abfeuern kann und eine Pistole namens Eriannas's Vow, die im Prinzip wie ein Scharfschützengewehr funktioniert, aber ihren Träger anzündet, wenn man es übertreibt.

Das Spurgewehr Divinity vergrößert wiederum den kritischen Punkt bei Feinden, was es für Teamaktionen interessant macht. Der Raketenwerfer Deathbringer verschießt Void-Orbs und das Xenophage-Maschinengewehr funktioniert ähnlich wie ein Fusionsgewehr. Weitere Exotics sind noch nicht bekannt.

Rüstungen und Artefakte

Eine der größten Neuerungen in Shadowkeep ist das überarbeitete Rüstungssystem 2.0. Das soll dafür sorgen, dass sich die Rüstungen mehr nach Rollenspiel anfühlen, indem man zusätzliche Stats und Kombinationsmöglichkeiten mit Mods einführt.

Artefakte sind wiederum komplett neue Rüstungsteile, die zwar in Destiny 1 schon einen Auftritt hatten, aber grundlegend überarbeitet wurden. Sie bringen eigene Fähigkeiten mit, lassen sich aufleveln und können so euer Lichtlevel extrem beeinflussen.

Artefakte sind allerdings saisonabhängig, damit sie nicht zu mächtig werden. Jede Season erhaltet ihr ein neues Artefakt mit eigenen Perks, das ihr wieder leveln könnt.

Auch die Waffen-Mods werden überarbeitet. Sie sind nun keine Verbrauchsgegenstände mehr, sondern können mit mehreren Waffen ausprobiert werden.

Nahkampf-Finisher

Auch epische Nahkampf-Angriffe sind neu und sollen es euch ermöglichen, geschwächte Feinde möglichst spektakulär mit eigenen Animationen und Effekten aus dem Spiel zu nehmen. Für einen erfolgreichen Finisher gibt es Superangriff-Energie oder wahlweise Munition oder Gesundheit, je nachdem, wie man den Angriff modifiziert hat.

Albtraumjagd

Albtraumjagd oder Nightmare Hunt ist eine neue Endgame-Aktivität für bis zu drei Spieler. Es gibt drei Schwierigkeitsstufen, die die Spieler selbst auswählen können. Jede Stufe bringt eigene Modifikationen mit. Bei den niedrigeren Adept und Hero gibt es Matchmaking, während ihr bei Legend ein eigenes Team mitbringen müsst.

Anpassungen bei den Nightfall-Strikes

Bei den Nightfalls oder Dämmerungsstrikes gibt es jetzt unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto besser fallen auch die Belohnungen aus:

  • Adept - empfohlenes Licht-Level 750
  • Hero - empfohlenes Licht-Level 920
  • Legend - empfohlenes Licht-Level 950
  • Master - empfohlenes Licht-Level 980

Änderungen am PvP

  • Quickplay wird durch den Classic Mix ersetzt, der aus den Modi Kontrolle, Vorherrschaft und Konflikt besteht.
  • Statt der kompetitiven Playlist gibt es ein 3v3-Überleben, das mit Ruhm-Punkten belohnt. Es kommt auch eine Solo-Variante.
  • Für 6v6-Kontrolle wird es eine eigene Playlist geben.
  • 6v6- und 4v4-Playlists mit den Modi Konflikt, Vorherrschaft, Hexenkessel, Lockdown und Countdown rotieren wöchentlich.
  • Einige Karten werden aus dem Matchmaking entfernt (Todeskliffs, Legionsschlucht, Vergeltung, Einsamkeit).
  • Es gibt ein neues Ranking-System mit dem separaten Ruhm-Rang. Schneidet ihr trotz niedrigem Ruhm-Rang in eurem Skill-Rating gut ab, bekommt ihr mehr Punkte und levelt ihn so schneller.

Änderungen am Echtgeld-Shop

Auch das Everversum von Destiny 2 - der Ingame-Shop - wird optimiert. Rüstungen werden dann zu Ornamenten, die sich an eure Ausrüstung anbringen lassen. Glanzstaub wird sich außerdem nur noch im Spiel verdienen lassen. Aus zerlegten Gegenständen gewinnt ihr künftig zudem legendäre Bruchstücke und Glimmer. Die könnt ihr auch für das Wiederbeschaffen von Items einsetzen.

Alle Infos zu Season 8

Mit Shadowkeep startet auch Season 8: Die Saison in der Unvergänglichen in Destiny 2. Hier stehen nicht die Schar, sondern die Roboter-Aliens Vex im Mittelpunkt, die ebenfalls auf dem Mond einfallen. Spielerisch steht ein neuer Modus für sechs Spieler mit Matchmaking namens Vex-Offensive im Mittelpunkt.

In unserer Roadmap findet ihr alle bisher geplanten Inhalte aus Season 8 auf einen Blick:

Roadmap zu Season 8 von Destiny 2 mit Dungeon und Raid

Der Season Pass für die achte Saison ist im Addon Shadowkeep automatisch enthalten. Jede weitere Season kostet dann 10 Euro und funktioniert ähnlich wie ein Battle Pass in Spielen wie Fortnite. Käufer erhalten Zugang zu weiteren Aktivitäten und zusätzliche Inhalte wie Ausrüstung oder kosmetische Gegenstände.

Für die Zeit nach dem Launch von Shadowkeep gibt es bereits eine Roadmap. Für die Zeit nach dem Launch von Shadowkeep gibt es bereits eine Roadmap.

Destiny 2 wird Free2Play

Für Shadowkeep müsst ihr keine der vorherigen Erweiterungen besitzen, nur das Hauptspiel Destiny 2. Das ist aber kein Problem, weil es ohnehin mit New Light ab dem 1. Oktober auf PC, PS4 und Xbox One kostenlos wird. Die Gratis-Version enthält aber nicht nur die Basis-Inhalte samt der ersten beiden DLCs, sondern auch einige aus Forsaken und Shadowkeep. Welche genau, fasst unsere Übersicht zusammen:

Das steckt in der Free2Play-Fassung von Destiny 2

Vorsicht: Habt ihr Forsaken im Battle.net gekauft und übertragen, fehlen einige Inhalte zum Release. Bungie will sie so schnell wie möglich nachliefern. Seid ihr komplett neu bei Destiny 2, empfehlen wir euch übrigens unseren Einsteiger-Guide für den Steam-Launch.

Die besten Free2Play-Spiele: Das könnt ihr aktuell gratis zocken

Destiny 2: Shadowkeep - Screenshots ansehen

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen