Destiny - Soundtrack wird nach Rechtsstreit und 4 Jahren doch offiziell veröffentlicht

Music of the Spheres wird nach 4 Jahren Gezerre nun endlich veröffentlicht. Rechteinhaber Bungie gibt damit den Wünschen von Komponist und Fans nach.

von Christian Just,
01.05.2018 17:47 Uhr

Der Destiny-Soundtrack Music of the Spheres wurde bis dato nie offiziell veröffentlicht.Der Destiny-Soundtrack Music of the Spheres wurde bis dato nie offiziell veröffentlicht.

Nach jahrelangem Hin und Her und sogar einem handfesten Rechtsstreit mit dem Komponisten will Destiny-Entwickler Bungie den zuvor unter Verschluss gehaltenen Soundtrack »Music of the Spheres« nun doch offiziell veröffentlichen. Das Album enthält acht symphonische Musikstücke, eines davon sogar mit Gesangseinlage von Ex-Beatle Paul McCartney.

Wobei »unter Verschluss gehalten« nur teilweise stimmt, denn Fans gruben den Soundtrack Ende letzten Jahres aus und veröffentlichten ihn kurzerhand eigenhändig im Internet. Nachdem der ehemals bei Bungie angestellte und im Zuge des Streits um das Album entlassene Komponist Martin O'Donnell den Leakern seinen Segen für die eigenmächtige Veröffentlichung gab, schien das Märchen bis vor kurzem perfekt.

Bungie wird aktiv

Dann kündeten dunkle Wolken von drohendem Unheil, als O'Donnell den Fans von Destiny riet, das Album möglichst schnell herunterzuladen, da Bungie plane, es wieder offline nehmen zu lassen.

Offenbar geschah dies im Zuge der eigenen Pläne, den lange verschollenen Destiny-Soundtrack Music of the Spheres selbst herauszubringen. Wie Bungies Community Manager und Subreddit-Gründer Chris »Cozmo23« Shannon auf Reddit verkündete, wird eben dies in naher Zukunft geschehen. Zu diesem Thema kommen zudem bald weitere Informationen.

Musikalisch hat auch der Nachfolger Destiny 2 einiges zu bieten, obwohl dem Online-Shooter nach einem Skandal-trächtigen Jahr 2017 zunehmend die Zuhörer auszugehen scheinen.

Zumindest zum Release der zweiten Erweiterung »Kriegsgeist« werden die Spielerzahlen aber mit Sicherheit noch einmal in die Höhe schnellen, auch um zu prüfen, ob Bungie aus seinen Fehlern gelernt hat. Zumindest soll Kriegsgeist sehr anspruchsvoll werden und Ranglisten-PvP bringen. Hier erklären die Entwickler übrigens, wie die neuen Exotischen Meisterwerke funktionieren.

Destiny 2 - Teaser zur zweiten Erweiterung Kriegsgeist 0:32 Destiny 2 - Teaser zur zweiten Erweiterung Kriegsgeist

Destiny 2: Kriegsgeist - Cinematic-Trailer stellt die Bedrohung im DLC vor 1:58 Destiny 2: Kriegsgeist - Cinematic-Trailer stellt die Bedrohung im DLC vor


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen