Diablo 2 Resurrected: Beta-Umfrage deutet mögliche Verbesserungen an

Eine offizielle Umfrage nach der Beta von Diablo 2: Resurrected könnte verraten, welche Änderungen im fertigen Spiel auf uns zukommen.

von Elena Schulz,
29.08.2021 10:07 Uhr

Blizzard könnte nach der Beta von Diablo 2: Resurrected noch ein paar Schrauben festzurren. Blizzard könnte nach der Beta von Diablo 2: Resurrected noch ein paar Schrauben festzurren.

Die Open Beta zum Remaster Diablo 2: Resurrected ist vorbei und nicht nur wir wollten von euch wissen, was ihr euch bis zum finalen Release an Verbesserungen wünscht. Blizzard hat eine offizielle Umfrage (via Buffed) rumgeschickt, deren Fragen auf zukünftige Änderungen verweisen könnten.

Habt ihr an der Beta teilgenommen, sollte die E-Mail mit der Umfrage auch in euer Postfach geflattert sein. Außerdem hattet ihr direkt im Spiel Zugriff darauf.

Wie aussagekräftig ist die Umfrage? Die Fragen und natürlich vor allem die Antworten könnten durchaus repräsentativ für geplante Änderungen sein. Zumindest bei anderen Spielen wie WoW Classic wurden in Umfragen erarbeitete Verbesserungswünsche tatsächlich zügig umgesetzt.

Was steckt in der Umfrage?

Blizzard schlägt im Rahmen der Fragen mögliche Änderungen für Diablo 2: Resurrected vor und bittet die Teilnehmer, sie als gut oder schlecht einzuordnen. Konkret geht es um folgende Features:

  • Automatische Sortierung für des Inventars
  • Rezeptbuch für den Horadrimwürfel
  • Tooltips zur Anzeige von Wertespannen
  • Timer für Stärkungseffekte
  • Erweiterte Fertigkeitenleiste (bei Verwendung einer Tastatur)
  • Eigenes Inventar für Zauber
  • Stapelbare Edelsteine und Runen
  • Zusätzliche Optionen zum Umverteilen von Punkten

Es handelt sich im Detail also um Komfortverbesserungen. Gerade die wurden während der Beta zum Teil scharf kritisiert - für einige Fans und auch so manchen GameStar-Redakteur geht Blizzard hier nicht weit genug bei der Modernisierung. Chefredakteur Heiko Klinge bekommt hingegen genau die nostalgische Spielerfahrung, die er sich erhofft hat:

Resurrected ist altmodisch und das ist gut   240     24

Mehr zum Thema

Resurrected ist altmodisch und das ist gut

Ausblick auf die Seasons

Blizzard streckt die Fühler aber noch weiter aus und will wissen, welche Änderungen die Spieler im Rahmen einer Saison begrüßen würden. Sie wären damit zeitlich begrenzt. Folgende Optionen nennt der Entwickler:

  • Änderungen an den Klassenfähigkeiten
  • Neue Rezepte für den Horadrimwürfel
  • Änderungen an den Runenwörtern
  • Neue Gegenstände
  • Neue Zauber

Blizzard könnte also für die Seasons bestimmte Items und Fähigkeiten umkrempeln, um frischen Wind ins Spielprinzip des Action-RPGs zu bringen. Wie die Ladder-Seasons für Diablo 2 (ja, die laufen noch!) und Resurrected überhaupt funktionieren, klären wir in einem separaten Artikel.

zu den Kommentaren (100)

Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.