Diablo 3 bekommt große Änderungen, mit denen keiner mehr gerechnet hätte

Blizzard spendiert Diablo 3 zum Start von Season 23 wichtige Änderungen. Dabei schien es, als wollte der Entwickler Distanz aufbauen.

von Christian Just,
24.02.2021 18:14 Uhr

Diablo 3 bringt neun Jahre nach Release noch substanzielle Veränderungen. Diablo 3 bringt neun Jahre nach Release noch substanzielle Veränderungen.

Diablo 3 hatte von Anfang an einen schweren Stand bei den Fans. Die Optik war vielen Spielern zu bunt, das Skillsystem zu stark vereinfacht. Veteranen sehnten sich nach den rauen Tugenden des Vorgängers. Und Blizzard gab kürzlich zu, bei Diablo 3 ein paar Fehler gemacht zu haben.

Mit dem Blick auf die nahenden Diablo 4 und Diablo 2: Resurrected war anzunehmen, dass Blizzard langsam, aber sicher etwas Distanz zum dritten Serienteil aufbaut. Da hätten wohl die wenigsten noch mit einem tiefgreifenden Update für Diablo 3 gerechnet. Aber so soll es nun kommen: Am 25. Februar erscheint zunächst auf den Testservern das große Update 2.7.0 für Season 23. Und dieser Patch hat es in sich.

Besonders dabei: Season 23 hat kein thematisches Motto, stattdessen bleiben die Änderungen auch nach der Season erhalten. Die geplanten Überarbeitungen werden Diablo 3 also permanent verändern.

Begleiter werden nützlicher

Der vielleicht größte Game Changer in diesem Update gibt den Begleiter-NPCs viel mehr Macht. Damit richtet sich die Änderung in erster Linie an Solo-Spieler, da KI-gesteuerte Schufte, Templer und Verzauberinnen in Mehrspieler-Matches keine Rolle spielen.

Statt wie bisher lediglich Kampfunterstützung zu bieten, legt ihr den NPCs jetzt Rüstungsteile an. Einige legendäre Buffs und Set-Effekte, die dadurch erzeugt werden, kommen eurem Charakter zugute. Damit könnt ihr eure Builds auf ganz neue und vielfältige Weise erweitern, auch über die Items hinaus, die ihr in Kanais Würfel mitführt. Und das war noch nicht alles in der NPC-Frischzellenkur.

So funktionierten die Begleiter zum Release 2:23 So funktionierten die Begleiter zum Release

Begleiter werden erweitert

Um den Schuft, den Templer und die Verzauberin in Diablo 3 mächtiger zu machen, überarbeitet Blizzard die bisherigen Fähigkeiten, fügt neue hinzu und wirft alte über Bord. Bei den Kollegen von MeinMMO könnt ihr alle Details hierzu nachlesen.

Weitere Änderungen

Mehr Filteroptionen für die Solo-Rangliste: Eine weitere Änderung richtet sich an Einzelspieler von Diablo 3. Mit den erweiterten Optionen filtert ihr jetzt beispielsweise nach getragenen Klassensets. So seht ihr leichter, welche Spieler mit welcher Ausrüstung erfolgreich waren.

Balance-Änderungen: Mit Update 2.7.0 werden der Zauberer, der Dämonenjäger und der Totenbeschwörer in Diablo 3 neu ausbalanciert. Konkret traf es die Sets Rathma, Getriebe des Schreckens und Feuervogel. Alle Änderungen lest ihr auf der offiziellen Website.

Blizzard scheint Diablo 3 also offenbar doch nicht so langsam einschläfern wollen, wie viele wohl gedacht haben. Und das ausgerechnet, nachdem zuletzt wieder mehr Details zu Diablo 4 auf der Blizzcon verraten wurden, während Diablo 3 keine Erwähnung fand.

Alle Ankündigungen von der Blizzcon 2021   65     7

Mehr zum Thema

Alle Ankündigungen von der Blizzcon 2021

Was haltet ihr von den Neuerungen? Spielt ihr noch aktiv Diablo 3 oder plant, zu Season 23 zurückzukehren? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (108)

Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.