Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 18: Die 100 besten PC-Rollenspiele aller Zeiten: Von Hexern, Dunklen Seelen und jeder Menge Magie

2. Star Wars: Knights of the Old Republic

Entwickler: BioWare
Publisher: Activision
Release: Dezember 2003


Michael Herold: Mit Star Wars: KotOR hat für mich alles angefangen. Knights of the Old Republic war mein erstes Rollenspiel auf dem PC und ich hätte wohl keinen besseren Volltreffer landen können (außer vielleicht Platz 1 dieser Liste). Aber was habe ich als ahnungsloser Zwölfjähriger 2004 mit diesem Bioware-Meisterwerk gemacht? Ich habe immer nur die ersten zehn Stunden davon gespielt.

Bestimmt fünf mal habe ich KoTOR neu angefangen und mich immer wieder durch Taris sowie die Basen der Schwarzen Vulkar und der Sith geschlagen. Doch als es gerade erst richtig losgehen und ich auf Dantooine zum Jedi ausgebildet werden sollte, war Schluss für mich. Warum? Etwa, weil mir strenge Eltern nach zehn Stunden nonstop zocken den PC ausgemacht haben und ich immer vergessen hatte, zu speichern? Nein, die Antwort auf die Frage nach dem Warum ist wesentlich simpler: Mein Computer war einfach zu lahm. Deshalb hat sich das Spiel nach der Zwischensequenz, in der mein geliebtes Schiff, die Ebon Hawk, auf Dantooine landet, jedes Mal aufs Neue tot geladen. Und denkt ihr, ich hätte mit zwölf schon kapiert, wie die Technik von so einem PC-Spiel funktioniert? Natürlich nicht. Ich dachte stattdessen, das müsste so sein. Die Geschichte von KoTOR würde sicherlich irgendwann in einem Nachfolger weitererzählt werden.

Nun. Monate später kam mir dann der Geistesblitz, es mal mit ein wenig bescheideneren Grafikeinstellungen zu versuchen. Und als hätte bis dahin ein dunkler Schatten der Sith über mir gelegen, den ich einfach nur loswerden musste, reichte es bereits aus, die Schatteneffekte im Spiel zu deaktivieren. Erst dann konnte ich endlich das gesamte Abenteuer erleben. Aber genug von meiner Jugend als unwissender PC-Noob.

Star Wars: Knights of the Old Republic ist und bleibt ein fantastischer Vertreter des RPG-Genres und ich nenne es auch heute noch mein absolutes Lieblings-PC-Rollenspiel.

Nach meinem Sieg über die Schatten konnte ich endlich mit Machtblitzen um mich werfen und mein Lichtschwerter schwingen. KotOR gab mir dazu jede Menge Talente und Fähigkeiten an die Hand, die zum Coolsten gehören, was ich je in einem Spiel gesehen habe. Wenn der Witcher Flammen auf seine Gegner wirft, dann ist das schon recht nett für ein Rollenspiel. Aber als Bösewicht in Knights of the Old Republic kann ich meine Feinde mit dem Force Choke wie Darth Vader in der Luft erwürgen, das ist einfach hundertmal imposanter als ein Feuerzauber.

Dazu kommen eine Story und Charaktere, die so hervorragend in die weit, weit entfernte Galaxie gepasst haben, wie seit der Original-Trilogie nichts anderes mehr. Figuren wie der bösartige Killer-Droide HK-47 oder die Jedi-Meisterin Bastila (ich war natürlich in sie verliebt) bleiben für immer in meinem Gedächtnis. Außerdem haben mich der Plot um Darth Revan und der kolossale Twist rund um die tragische Geschichte hinter diesem Sith-Lord seinerzeit umgehauen. Da kommt auch keiner der neueren Star-Wars-Kinofilme ran, weder die neue Trilogie, noch die Anthology-Filme und schon gar nicht die Prequels. KotOR liefert die beste Star-Wars-Story seit »Die Rückkehr der Jedi-Ritter« (widersprecht mir in den Kommentaren, wenn ihr anderer Meinung seid).

Den zweiten Platz dieser Top 100 hat sich Knights of the Old Republic also redlichst verdient und ich denke, alle Leser werden mir zustimmen, dass es verdammt nochmal endlich Zeit für ein Remake von KotOR wird!

Trivia:
- Knights of the Old Republic spielt knapp 4.000 Jahre vor den Geschehnissen der Star-Wars-Filme rund um die Skywalkers. Selbst der alte Yoda wurde erst mehr als 3.000 Jahre später geboren.
- Manche von euch werden es selbst erkannt haben, aber viele Charaktere aus KotOR sind an Figuren aus der alten Trilogie angelehnt. Der Droide T3-M4 etwa an R2D2 und der Wookiee Zaalbar an den guten alten Chewie. Selbst unser Schiff, die Ebon Hawk, erinnert optisch stark an den Millenium Falken.

Die zehn besten Rollenspiele - Platz 2: Star Wars: Knights of the Old Republic - »Oh mein Gott, ich bin [PIEP]!« PLUS 7:17 Die zehn besten Rollenspiele - Platz 2: Star Wars: Knights of the Old Republic - »Oh mein Gott, ich bin [PIEP]!«

18 von 19

nächste Seite



Kommentare(3261)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen