Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Die Erben von Eve Online - Diese MMOs wollen tausende Spieler in einer persistenten Welt zusammenbringen

Mehrere neue MMOs setzen auf Single-Shard-Technologie: Sie wollen tausende Spieler in persistenten Welten zusammenbringen. Wir stellen euch die Kandidaten vor.

von Achim Fehrenbach,
01.07.2018 12:39 Uhr

Eve Online bietet den Spielern eine riesige, persistente MMO-Welt. Andere Titel wollen nun nachziehen.Eve Online bietet den Spielern eine riesige, persistente MMO-Welt. Andere Titel wollen nun nachziehen.

Die Revolution der MMOs ist in vollem Gange. Eine neue Generation von Games soll unser Online-Spielerlebnis grundlegend verändern. Es sind vor allem zwei Dinge, die Titel wie Seed, Worlds Adrift oder Mavericks: Proving Grounds von herkömmlichen MMOs unterscheiden: Erstens können tausende Spieler direkt in einer Welt miteinander interagieren - anstatt nur in kleinen Gruppen auf verschiedenen Servern. Und zweitens sind die neuen Spielwelten persistent: Jede Handlung - sei es ein Kampf, eine Entdeckung oder der Bau eines Hauses - hat dauerhafte Auswirkungen und kann deshalb auch zu weitläufigen Kettenreaktionen führen - der berühmte Butterfly-Effekt.

Vorbei wären dann die Zeiten, in denen MMO-Spieler bestimmte Quests wie in einem Freizeitpark abklapperten. Stattdessen wären MMOs riesige Sandboxen - und jedes Abenteuer einzigartig.

Mehr zu Mavericks: Beta-Anmeldung zum Mega-Battle-Royale läuft

"Single-shard games" heißen diese Online-Welten. Die Technologie dazu kommt von Improbable. Die Londoner Firma wurde 2012 gegründet, 2016 stieg Google als Partner ein, 2017 investierte der japanische Multi SoftBank 500 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Improbable entwickelt die cloud-basierte Plattform SpatialOS. Mit ihr lässt sich die Rechen-Power von etlichen Servern einer einzigen, riesigen Spielwelt zuweisen. Werden an einer bestimmten Stelle mehr Rechen-Ressourcen benötigt - zum Beispiel, weil dort gerade tausende Spieler eine Schlacht schlagen - , dann weist SpatialOS diese Ressourcen dynamisch zu. Außerdem können User unterschiedlicher Endgeräte in einem gemeinsamen Universum spielen.

Mavericks: Proving Grounds - Trailer von der PC Gaming Show zum Battle Royale für 1.000 Spieler 1:49 Mavericks: Proving Grounds - Trailer von der PC Gaming Show zum Battle Royale für 1.000 Spieler

MMO-Pionier Eve Online

Riesige Schlachten mit tausenden Teilnehmern, dazu noch in einer persistenten Welt: Wer denkt da nicht sofort an das Weltraumspiel Eve Online? Tatsächlich sind die neuen MMOs so etwas wie die Erben von Eve. Sie alle sind Sandboxes und setzen auf User-Generated Content, also darauf, dass die Spieler selbst die Inhalte und Geschichten hervorbringen. Auch technisch gesehen hat Eve vieles von dem vorweggenommen, was die neue MMO-Generation auszeichnet: Der Weltraum-Klassiker läuft auf einem einzigen Server-Cluster und in einer einzigen Shard.

Allerdings bekam die Eve-Technologie erst kürzlich wieder ihre Grenzen aufgezeigt: Bei der größten PvP-Schlacht aller Zeiten (siehe Guinness-Buch) knickten die Server unter dem massiven Spieleransturm ein, die Schlacht verlief im Zeitlupentempo - und viele Flottenkapitäne mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen. SpatialOS soll da deutlich leistungsfähiger sein - ein Versprechen, dass die neuen MMOs aber erst noch einlösen müssen.

GS-Plus-Report: Faszination Eve Online - Teil 1: Galaxie der Geschichten

EVE Online - Trailer zeigt die Inhalte des PvE-Addons Into the Abyss 1:28 EVE Online - Trailer zeigt die Inhalte des PvE-Addons Into the Abyss

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen