Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Die schwierigsten Spiele-Hits des Jahrzehnts

The Binding of Isaac: Rebirth

Wenn wir nur einem Spiel in diesem Artikel das Attribut »verstörend« geben dürften, wäre es eindeutig The Binding of Isaac: Rebirth. Von seiner Mutter misshandelt zieht sich Isaac in seine Psyche zurück, in der er mit Blut und Fäkalien, kopflosen Körpern und Menschenspinnen konfrontiert wird. Jedes aufgesammelte Item macht ihn stärker und entreißt ihm zugleich seine Menschlichkeit.

Themen wie religiöser Fanatismus und Kindesmissbrauch machen The Binding of Isaac: Rebirth zu einem Spiel, das polarisiert und nicht jedem gefallen wird. Hinter der düsteren Fassade steckt jedoch ein Rogue-like, das sich durch seine Vielfalt an Bossen und Item-Synergien auch nach Dutzenden Spielstunden noch neu anfühlt.

Die ersten Runden spielen sich dagegen recht unbarmherzig: Welches Item wirkt sich wie aus? Welche Kombos gibt es? Manche Mechaniken werden erst gar nicht erläutert, etwa die sinkende Chance auf einen Bonusraum, sobald man getroffen wurde. Jede abgeschlossene Ebene ist ein Erfolg für sich, der erste abgeschlossene Durchgang die Krönung. Und dann geht The Binding of Isaac: Rebirth erst richtig los.

The Binding of Isaac: Rebirth im Test - Der Roguelike-Messias

Entwickler: Nicalis
Genre: Rogue-like
Release: 4. November 2014
GameStar-Wertung: 85

Darkest Dungeon

Darkest Dungeon lebt von einer bedrückenden, horror-artigen Atmosphäre, die sich durchs ganze Spiel zieht. Ihr spielt keine Gruppe aus strahlenden Helden, die furchtlos und erhobenen Hauptes die finstersten Dungeons säubern. Ihr spielt einen Trupp aus anfangs unerfahrenen Abenteurern, die in dunklen Gängen um ihren Verstand und ihre geistige Gesundheit kämpfen.

Spielerisch handelt es sich um einen Dungeon-Crawler im Gothic-Stil mit Rogue-like-Elementen: Wenn einer eurer Abenteurer stirbt, ist er für immer verloren. Die Gegner sind erbarmungslos, die Moral eurer Möchtegern-Helden niedrig und und furchterregende Bosse können euren gesamten Fortschritt mit wenigen Attacken zunichte machen.

Wer sich in die Welt von Darkest Dungeon begibt, wird viele Fehlschläge erleiden und sich dazu zwingen müssen, immer und immer wieder aufzustehen. Doch dafür gehen Gameplay und Story wie in kaum einem anderen Spiel Hand in Hand. Wenn eure Abenteurer gestresst sind und vor Angst den Verstand verlieren, spürt ihr ihre Panik auch. Und wenn ihr ihre Qualen endlich durchstanden habt, schmeckt der Sieg süßer denn je.

Darkest Dungeon im Test - Wenn Heldentode Spaß machen

Entwickler: Red Hook Studios
Genre: Rollenspiel
Release: 19. Januar 2016
GameStar-Wertung: 84

Sekiro: Shadows Die Twice

Wie könnte man einen Artikel über die schwierigsten Videospiele schreiben, ohne dabei From Software zu erwähnen? Egal ob Demon's Souls, Dark Souls, Bloodborne oder Sekiro: Der japanische Entwickler hat mit seinen Spielen ein ganzes Genre der Soulslike-Spiele geprägt und den Schwierigkeitsgrad zum Stilmittel erhoben.

Sekiro soll in dieser Liste stellvertretend für alle From-Software-Titel stehen, obwohl jedes Soulslike des Entwicklers hier einen Platz verdient hätte. Mit Sekiro beweist das Studio, dass es seine Spiele neuerfinden kann, ohne ihren Geist dabei zu verlieren. Statt ein weiteres Rollenspiel in der Art der Vorgänger abzuliefern, entwerfen sie ein Action-Adventure, das sich trotz alter Tugenden frisch anfühlt.

Das Kampfsystem ist schneller, Reaktionstempo noch wichtiger, die Bewegung durch Sprung und Enterhaken mobiler. Im Kern steckt aber nach wie vor ein erbarmungslos schwieriges Spiel mit Gegnern und Bossen, die gleichermaßen frustrieren wie begeistern.

Sekiro: Shadows Die Twice im Test - Und ihr dachtet, Dark Souls sei hart

Entwickler: From Software
Genre: Action-Adventure
Release: 21. März 2019
GameStar-Wertung: 88

Sekiro - Ist das Spiel schwerer als Dark Souls? 7:27 Sekiro - Ist das Spiel schwerer als Dark Souls?

2 von 4

nächste Seite



Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen