Die Siedler: Ein halbes Jahr nach der Beta-Katastrophe wissen wir, woran gearbeitet wird

Über sechs Monate lang hat sich Ubisoft in Schweige gehüllt, jetzt wurde erstmals konkret darauf eingegangen, woran das Team von Die Siedler arbeitet.

Es gibt wieder was neues zu Die Siedler. Nachdem Ubisoft im Januar mit der ersten Beta enthüllte, was sich an dem Aufbauspiel nach einer langen Zeit des kompletten Blackouts geändert hat, wurde direkt noch eine Zeit des Schweigens eingeläutet.

Und der Grund dafür war diesmal offensichtlich. Die Beta von Die Siedler war nämlich eine absolute Katastrophe - und das ist bei weitem nicht übertrieben. Denn nicht nur mussten wir hier bei GameStar ein mehr als ernüchtertes Fazit ziehen, auch die Beta-Tester waren über alle Maßen von der neuen Richtung ihres geliebten Siedler enttäuscht.

Das ging an Ubisoft nicht spurlos vorüber, der Publisher hat das Strategiespiel auf unbestimmte Zeit verschoben und seither blieb es still. Doch jetzt wurde in einem neuen Blogpost zum derzeit aktiven Test-Server erstmals darüber gesprochen, was das Entwicklerteam alles erreicht hat.

Die Siedler (2022) - Screenshots ansehen

Darum geht es in dem neuen Posting

Schon im Mai gab das Team von Ubisoft Düsseldorf bekannt, dass ein Test-Server für einen geschlossenen Personenkreis eingerichtet wird. Hier sollen verschiedene Versionen von Die Siedler immer wieder getestet werden und die Spielenden können regelmäßiges Feedback zu geben. Über 1000 Spielerinnen und Spieler sollen bislang Zugriff zu diesem Server haben und 500 weitere sind demnächst angedacht.

In den Monaten seit dem Start des Testservers gab es laut Blog-Eintrag 3 große Updates. Dadurch sollen eine Menge Änderungen umgesetzt worden sein, die in der Regel auf dem Feedback der Tester basieren. Folgende Änderungen werden genannt:

  • Die Wirtschaft wurde überarbeitet.
  • Das Kampfsystem wurde überarbeitet.
  • Die Rush-Situation auf den Skirmish-Karten wurde verbessert.
  • Es wurden neue Karten hinzugefügt.
  • Neue Tutorials wurden erstellt.
  • Die Kosten für Gebäude wurde angepasst.
  • Es gab Änderungen an den Produktionsketten.
  • Karten, Siedlungen und Einheiten wurden grafisch verbessert.
  • Es wurden für jede Karte besondere Orte erschaffen, die den Karten eine eigene Identität geben sollen.
  • Eine Lobby für das Spiel gegen Freunde wurde eingerichtet.
  • Es gibt jetzt ein Speichersystem für Einzelspieler.
  • Das Nutzerinterface wurde verbessert.
  • Es ist jetzt möglich, Tastenkürzel selbst zu belegen.
  • Spielbalance, KI und Fehler werden dauerhaft überarbeitet.

Geplant ist, in Zukunft noch viel mehr Feedback zu sammeln und weitere Menschen zum Testen einzuladen. Wie lange das Team plant, die Entwicklung auf diese Weise fortzusetzen, bleibt weiterhin unbekannt.

Was sagt das über Die Siedler?

Die Siedler war in der spielbaren Beta im Januar rein konzeptionell erstaunlich unausgegoren. Das Spiel sollte ein RTS werden, bot aber keinerlei langfristige Herausforderung und spielte sich alles in allem ziemlich langsam bis dröge. Doch es gab noch mehr Kritik. Viele Fans hatten sich eigentlich darauf gefreut, dass Die Siedler wieder ein richtiges Aufbauspiel wird, in dem der Bau der eigenen Siedlung im Vordergrund steht.

Die Siedler - Maurice ist entsetzt, was Ubisoft aus dem großen Comeback gemacht hat 20:36 Die Siedler - Maurice ist entsetzt, was Ubisoft aus dem großen Comeback gemacht hat

Das war auch ursprünglich für das neue Siedler geplant, zumindest solange Serienerfinder Volker Wertich noch beteiligt war. Allerdings ist dieser irgendwann zwischen der Verschiebung im Sommer 2020 und der erneuten Ankündigt im Januar 2022 aus dem Projekt ausgestiegen. In dieser Zeit bekam Siedler einen neuen Anstrich und war nun mehr RTS als Aufbauspiel.

Anhand der aktuellen Entwicklungsschwerpunkte ist erkennbar, dass dieser Weg beibehalten wird. So scheint Ubisoft sich darauf zu konzentrieren, Die Siedler als RTS unterhaltsam zu machen. Kritik gab es auch an dem geringen Kartenpool ohne Zufallselemente. Es scheint so, dass die Karten weiterhin nicht zufällig generiert werden. Das Team optimiert also die aktuelle Version und wirft nicht erneut das ganze Konzept über den Haufen.

Was haltet ihr vom aktuellen Verlauf der Entwicklung? Seid ihr optimistisch oder habt ihr alle Hoffnungen schon aufgegeben? Diskutiert gerne in den Kommentaren!

zu den Kommentaren (93)

Kommentare(93)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.