Die Sims 4: Nach seinem furchtbaren letzten Addon steht Sims am Wendepunkt

Meinung: Die Sims 4 kann nicht mehr so weitermachen - das hat die letzte Erweiterung gezeigt. Géraldine glaubt, dass nur noch ein drastischer Schritt die Reihe retten kann.

von Géraldine Hohmann,
27.03.2022 09:12 Uhr

Es ist Zeit, die Geldbeutel zu zücken und die Simoleons regnen zu lassen, denn ein neues großes Sims-Addon steht vor der Tür! Zumindest, wenn man den Andeutungen der Maxis-Entwickler glauben darf, die auf Twitter derzeit nicht mit kryptischen Teasern eines großen Projekts für Die Sims 4 geizen. 

Das allein wäre jetzt erstmal keine Überraschung, immerhin gibt es bereits 51 Erweiterungspacks in verschiedenen Größen und Ausführungen. 51 Packs im Gesamtwert von 895 Euro wohlgemerkt. Aber das hat gerade nach dem katastrophalen Release des letzten Addons Meine Hochzeitsgeschichten einen ganz anderen Beigeschmack.

Ich bin seit Teil eins ein treuer Fan. Und ja, ich habe schon viel zu viel Geld in meinem Leben für sinnvolle und sinnlose Addons und Spiele im Sims-Universum ausgegeben. Aber mir ist die Lust vergangen. Die Sims 4 läuft bereits länger als jeder andere Teil der Reihe, ohne dass ein Ende oder eine Ankündigung für Die Sims 5 in Sicht sind - und das merkt man der Reihe mit jedem Addon mehr an. Es ist Zeit für eine große Veränderung.

Die Autorin
@mighty_dinomite
Redakteurin Géraldine ist den Sims hoffnungslos verfallen. So hoffnungslos, dass sie nicht nur alle Teile der Hauptreihe, sondern auch obskure Handheld-Ableger und Story-Adventures mit Freude verschlungen hat. Es gibt kein Spin-Off, kein Addon und kein Accessoire-Pack, zu dem sie keine Meinung hat. Man sollte sie also nie auf das Thema Sims ansprechen, wenn man nicht ein bisschen Zeit mitgebracht hat.

Das große Addon-Debakel

Für alle, die es verpasst haben: Im Februar 2022 erschien das neueste größere Addon für Die Sims 4 - und entwickelte sich schnell zur wohl unbeliebtesten Erweiterung seit Release. Davon abgesehen, dass Meine Hochzeitsgeschichten sich ein eher nischiges Thema vornimmt und nicht jeder in Ekstase darauf gewartet hat, endlich mehr Hochzeitstorten im Spiel zu haben, kam es in einem unspielbaren Zustand heraus.

Auf Steam hat die Erweiterung derzeit einen Bewertungsdurchschnitt von »Sehr negativ« und YouTube wimmelt nur so von enttäuschten Reviews bekannter Content Creator aus der Sims-Community. Der Grund: Die Hälfte der neuen Mechaniken funktionieren schlicht nicht. 

In mühevoller Kleinarbeit müssen Hochzeitsgäste einzeln gebeten werden, jeden noch so kleinen Schritt der Feier auszuführen und meistens weigern sie sich einfach. Wer einmal auf einem Stuhl sitzt, ist dort festgeklebt (zugegeben, das kann ich nachvollziehen). Gäste und Brautpaar erscheinen in Cargoshorts und Flip Flops zum großen Tag und Trauungen werden durch zahlreiche Bugs unmöglich.

Die Sims 4 - Trailer stellt das neue Gameplay-Pack Meine Hochzeitsgeschichten vor 3:06 Die Sims 4 - Trailer stellt das neue Gameplay-Pack Meine Hochzeitsgeschichten vor

Die Stimmung ist also entsprechend auf dem Gefrierpunkt. Aber das Addon-Debakel ist nur ein Symptom für ein Problem, das sich schon seit Jahren anbahnt. Mehr und mehr DLCs werden überhastet auf den Markt geschleudert, um ja nicht den ewigen Strom abreißen zu lassen. In der Konsequenz sind sie oftmals verbuggt oder lieblos oder gehen völlig an den Wünschen der Fans vorbei - im schlimmsten Fall sogar alles davon. 

Ein Fass ohne Boden

Im Jahr 2000, als Die Sims das erste Mal das Licht der Welt erblickte, war der Erweiterungs-Wahnsinn noch nicht abzusehen. Für den ersten Teil erschienen gerade mal 7 Packs, die alle ziemlich schnörkellos und klar waren. Urlaub, Haustiere, Paranormalität. Optionale Aspekte, die man seiner Lebenssimulation nach Belieben hinzu kaufen konnte. 22 Jahre und drei Teile später sind wir bei 51 Packs und vier Addon-Typen angekommen und es ist kein Ende in Sicht. 

Die Sims: Hokus Pokus war eines der sieben Addons des ersten Teils. Hier war noch klar, was man bekommt. Die Sims: Hokus Pokus war eines der sieben Addons des ersten Teils. Hier war noch klar, was man bekommt.

Wellness, das Elterndasein und Wäschewaschen - alles einen eigenen DLC wert. Wer heute mit Die Sims 4 einsteigt, hat absolut keinen Überblick, was man in welchem Pack bekommt und welche den Kauf überhaupt wert sind. 

(Psst, wir helfen in diesem Fall aber gerne:)

Welche Erweiterungen lohnen sich 2021 wirklich?   59     8

Mehr zum Thema

Welche Erweiterungen lohnen sich 2021 wirklich?

Die meisten großen Themen sind einfach schon seit Jahren auserzählt. Die Sims 4 läuft so lange wie noch kein Sims-Teil zuvor. Mit dem Konzept der zahllosen Addons für 5, 10, 20 oder 40 Euro können sie natürlich theoretisch bis zum Sankt-Nimmerleinstag so weitermachen. Aber besser wird die Spielerfahrung dadurch nicht. Viele der neuen Addons fühlen sich nur noch an wie der Tropfen auf dem heißen Stein. 

Es wird also Zeit für zwei Dinge: Die Ankündigung von Die Sims 5 und ein furioses Finale.

Ein sauberer Abschluss - und ein Neuanfang

Ich habe unzählige Stunden in Die Sims 4 verbracht und habe keine davon bereut. Aber es wird Zeit für einen sauberen Schnitt. Es wird endlich Zeit für Die Sims 5. Natürlich dürfte es eine Herausforderung werden, ein weiteres Mal in einen neuen Teil zu starten, ohne essenzielle Features wie Jahreszeiten oder Haustiere. Aber es ist auch eine Chance. 

Eine Chance für einen frischen Start in die Reihe, ohne direkt von abertausenden Inhalten erschlagen zu werden, von denen man nicht einmal die Hälfte nutzt. Damit das funktionieren kann, muss Die Sims 5 aber auch noch einiges andere ändern. Von den Stories über einen möglichen Multiplayer bis hin zu einem neuen Addon-Konzept:

Was Die Sims 5 leisten muss, um ein Erfolg zu werden   74     12

Mehr zum Thema

Was Die Sims 5 leisten muss, um ein Erfolg zu werden

Bevor wir aber ein neues Kapitel für eine der wichtigsten Spielereihen aller Zeiten aufschlagen, sollte sich Die Sims 4 mit einem Knall verabschieden. Und deswegen sind meine Hoffnungen für ein letztes Addon groß. Immer wenn ich darüber nachdenke, fällt mir nur ein einziges Thema ein, dass selbst den letzten Ex-Fan noch einmal hinterm Ofen vorlocken könnte: Die Sims 4 Mittelalter.

Ja, ich weiß. Der Versuch ist schon einmal gescheitert. Zur Ära von Die Sims 3 erschien bereits einmal Die Sims Mittelalter - allerdings nicht als Erweiterung, sondern als eigenständiges Spiel. Und so viel Spaß ich damals auch damit hatte, so sehr verstehe ich, wie es an den Wünschen der Spieler vorbei entwickelt wurde.

Was wir wirklich brauchen, ist eine neue Map im Mittelalter-Setting, authentische Bau-Objekte und spannende Missionen und Geschichten. Und wer jetzt glaubt, dass sich dieses Thema nicht in das Setting von Die Sims 4 einfügen könne, der hat wohl noch nicht von der offiziellen Star-Wars-Erweiterung gehört. Was das angeht, war das Universum nämlich schon immer ziemlich schmerzbefreit. 

Ich weiß nicht, was hinter der großen Ankündigung steckt, die von den Maxis-Entwicklern gerade überall angepriesen wird. Und ich weiß nicht, wie lange wir noch auf Die Sims 5 warten müssen. Aber ich hoffe aus ganzem Herzen, dass Die Sims 4 nach all den Jahren das Finale bekommt, das es verdient hat.

zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.