Dino-Shooter Instinction: Was für ein Spiel steckt hinter der grandiosen Grafik?

Instinction sieht phänomenal aus. Aber wie soll sich der Shooter voller Dinosaurier zum Release eigentlich spielen? Hier erfahrt ihr es.

von Christian Just,
27.10.2021 18:13 Uhr

Wir schauen uns Instinction genauer an: Was steckt hinter dem Urzeit-Shooter mit High-End-Grafik? Wir schauen uns Instinction genauer an: Was steckt hinter dem Urzeit-Shooter mit High-End-Grafik?

Die prähistorischen Tage von Turok und Dino Crisis liegen fast so lange zurück wie die Kreidezeit – zumindest gemessen in Internetjahren. Da kommt der neue Shooter Instinction aus dem Bernstein und will die Dinos so richtig hochwertig wieder zum Leben erwecken.

Aber was für ein Spiel soll das eigentlich werden, wenn es im September 2022 für PC, Konsolen und Stadia erscheint? Das fassen wir in dieser Spielvorstellung für euch zusammen. Zuletzt erzeugte ein neuer Trailer zu Instinction schon mal hohe Erwartungen, zumindest was die visuelle Qualität betrifft.

Dabei wurde das Video noch in Unreal Engine 4 aufgenommen. Das fertige Spiel soll sogar auf die neue (und potenziell mächtige) Unreal Engine 5 setzen:

Instinction: Neuer Trailer zum Dino-Shooter mit der Wahnsinns-Grafik 1:47 Instinction: Neuer Trailer zum Dino-Shooter mit der Wahnsinns-Grafik

Darum geht's in Instinction

Viele Infos zu Instinction schleichen schon etwas länger durchs Unterholz, außerdem klärte Entwickler Hashbane Interactive auf Nachfrage einige unserer Fragen.

Die Grafik: Grafisch will Instinction in die oberste Dinoschublade greifen und die neue Unreal Engine 5 verwenden. Das neue Codegerüst von Epic Games kann mit neuer Technik wie Lumen für realistische Beleuchtung und mit Nanite für etliche Millionen Polygone bei hoher Performanz sorgen. Instinction soll Raytracing und DLSS nutzen, um die Spielwelt in Szene zu setzen.

Die Bildergalerie verdeutlicht, wie schick das aussieht:

Instinction - Bilder ansehen

Das Genre: Instinction versteht sich als Action-Adventure und versetzt euch wahlweise in Ego- oder Schulterperspektive. Shooter-Elemente sind dabei zentraler Bestandteil. Neben einem Einzelspielermodus dürfen sich Koop-Fans auch zu Viert ins Abenteuer stürzen.

Das Gameplay: Ihr erkundet eine halboffene Spielwelt, in der ihr Quests abschließt. Eine richtige Open World, die völlig frei begehbar ist, soll Instinction also nicht bekommen. Dafür sollen unterschiedliche Biome und unbeständiges Wetter für Abwechslung und spielerische Herausforderung sorgen. Um eine Story rund um ein vermeintlich ausgestorbenes Volk zu erleben, erkundet ihr die Level und löst Umgebungsrätsel. Mit einer breiten Palette an Waffen kämpft ihr gegen zahlreiche unterschiedliche Dinosaurierspezies. Zudem könnt ihr euch mit manchen Dinos verbünden und so mit ihnen gemeinsam eurer Wege ziehen. Instinction will außerdem umfängliches Waffenmodding und viele Möglichkeiten zur Anpassung der Spielerfahrung (HUD, Charakteranpassung etc.) bieten.

Die Dinos: Entwickler Hashbane will etliche Arten von Dinos und andere Wesen zum Leben erwecken. Auch eine kleinwüchsige Art Mensch, der Homo Floresiensis, soll euch begegnen. Zudem sammelt Hashbane weitere Wünsche aus der Community. Bisher bestätigt sind:

  • Acrocanthosaurus
  • Apatosaurus
  • Argentinosaurus
  • Carcharodontosaurus
  • Carnotaurus
  • Ceoplophysis
  • Coelacanth/Mawsonia
  • Diabloceratops
  • Deinotherium
  • Deinonychus
  • Dinornithiformes
  • Homo Floresiensis
  • Kronosaurus
  • Mapusaurus
  • Quetzalcoatlus
  • Sarchosucus
  • Smilodon
  • Spinosaurus
  • Stegosaurus
  • Styxosaurus
  • Suchomimus
  • Tarbosaurus
  • Temnodontosaurus
  • Thalassodromeus
  • Triceratops
  • Tyrannosaurus

Was uns an Dinos generell fasziniert - und warum es trotzdem so wenige Spiele mit ihnen gibt -, besprechen wir im GameStar-Podcast mit einer Paläontologin und einem Medienwissenschaftler:

Link zum Podcast-Inhalt

Wenn ihr euch schon jetzt für überdrehte Dino-Action und Koop-Geballer interessiert, schaut euch mal unseren Early-Access-Test zu Second Extinction an:

Test zum neuen Dino-Shooter   11     9

Second Extinction

Test zum neuen Dino-Shooter

Wer sind die Entwickler?

Interessierte könnten skeptisch eine Augenbraue hochziehen, schließlich ist Entwickler Hashbane Interactive in der Spielewelt bisher kein geläufiger Name. Es gibt also keine Referenz, ob sie die versprochenen Ziele überhaupt erreichen können. Aber zumindest in der CGI-Sparte kann Hashbane bereits Erfahrung vorweisen.

So produziert das Studio auch Architectural Visualization (kurz ArchViz), also künstlich erzeugte Bilder von Gebäuden und Innenräumen. Auf der offiziellen Website seht ihr die täuschend echten Darstellungen. Ob bei Instinction am Ende auch ein gutes Spiel herauskommt, erfahrt ihr natürlich beizeiten im GameStar-Test.

zu den Kommentaren (63)

Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.