D&D übernimmt jetzt gefeierte Mechanik aus Baldur's Gate 3 ins offizielle Regelwerk

Die wohl häufigste Hausregel von Dungeons & Dragons: Tränke als Bonusaktion einwerfen. Baldur's Gate 3 hat es ebenfalls so geregelt, jetzt knickt auch das offizielle Regelwerk ein.

Unter anderem Baldurs Gate 3 inspiriert die Macher von Dungeons + Dragons zu einer Regeländerung. Unter anderem Baldur's Gate 3 inspiriert die Macher von Dungeons & Dragons zu einer Regeländerung.

Ende des Jahres 2024 kommt eine neue Version des aktuellen Regelwerkes, also der 5. Edition von Dungeons & Dragons auf den Markt. Eine besonderes Ereignis für die Fans, da Wizards of the Coast das 50. Jubiläum des Pen&Papers feiert.

Über das neue Spielerhandbuch ist bereits einiges bekannt, die beiden D&D Game Designer Chris Perkins und Jeremy Crawford stellten das neue Werk in einem etwa einstündigen Video vor. Zwischen den Änderungen und neuen Artworks sticht eine Mechanik heraus, die aus Baldur's Gate 3 übernommen wird - und die viele von euch sicher schon als Hausregel verwenden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Erst trinken, dann angreifen - oder anders herum

Im aktualisierten Regelwerk wird das Nutzen eines Trankes als Bonusaktion ausführbar sein. Folgen Spielgruppen strikt den bisherigen Vorgaben, ist das zurzeit nicht erlaubt, sondern ihr müsst zwingend eure Aktion dafür ausgeben.

Wer sich aktuell als Kleriker, Magier oder Waldläufer gemeinsam mit anderen auf Abenteuerreise begibt, muss im Kampf also oft eine unangenehme Wahl treffen: Wird die eine Aktion pro Runde für einen Angriff oder Zauber genutzt - oder ist es nötig, einen Heiltrank oder ein ähnliches nützliches Gebräu zu trinken? Ab jetzt ist damit Schluss, nach dem beherzten Schluck dürft ihr auch noch austeilen.

Die neue Regel wurde auch schon im Rollenspiel Baldur's Gate 3 von Entwickler Larian umgesetzt, das nun möglicherweise die eigene Vorlage zu der spürbaren Änderung inspirierte. Vielleicht waren es aber auch die zahllosen Spielrunden, die »Trinken als Bonusaktion« bereits längst etabliert hatten.

Was ist Pen+Paper? Unser Experte klärt die Grundlagen Video starten 5:45 Was ist Pen&Paper? Unser Experte klärt die Grundlagen

Passt die Regeländerung ins aktuelle Handbuch?

In der deutschen Ausgabe des Spielerhandbuches gibt es auf Seite 190 ein Liste mit Beispielen für Interaktionen mit der Umgebung, die zusätzlich zur Bewegung und Aktion ausgeführt werden können - also als Bonusaktion.

Mit dabei ist der Punkt »ein Bier mit einem Zug austrinken«, eine Handlung, die dem Leeren eines Flakons oder Fläschchens ziemlich ähnlich ist. Die Regeländerung mit Tränken ist also ein komplett logischer Schritt, der von vielen Fans seit Jahren gefordert wurde.

Unter dem YouTube-Video gibt es viel Begeisterung zu den Neuauflagen des Regelwerkes und die angekündigten Änderungen. Bei Dungeons&Dragons und generell in Pen&Paper-Abenteuern ist es jedoch sehr üblich, dass Spielleitungen gerne auch die Regeln abändern. Habt ihr Hausregeln in euren Runden? Schreibt uns davon!

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.