Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: eFootball PES 2020 im Test: Konami liefert Spitzenfußball, aber verpasst den Aufstieg

Fazit der Redaktion

Benjamin Blum
@GameStar_de

EFootball PES 2020 ist einer der jährlichen Sportspiel-Ableger, bei denen der Kauf schwerfällt. Denn die Neuerungen halten sich in Grenzen und sind teilweise auch eher schlecht als recht umgesetzt. Die Videosequenzen im Meisterliga-Modus zum Beispiel wirken blutleer - erst recht, wenn man in der virtuellen Haut eines Krawall-Coaches wie Maradona steckt. Konami lässt bei praktisch allen Modi zu viel Potenzial ungenutzt, ob offline oder online.

Warum nicht mal genauer die Konkurrenz studieren und einen interessanten Modus wie Fifas »Pro Clubs« selbst besser machen? Das müsste mit überschaubaren Mitteln möglich sein. Die meisten rein spielerischen Änderungen sind aber gelungen, keine Frage. Das Gameplay wird durch die erhöhte Fehlerquote bei Aktionen aus der Drehung oder unter Druck eines Gegenspielers noch anspruchsvoller, auch das leicht gedrosselte Spieltempo steht PES 2020 gut. Zumal man dank der (meist) guten Laufwege der K.I. und des tollen Passsystems jederzeit das Geschehen selbst auf Touren bringen kann. Die Rhythmuswechsel, dazu die vielen kuriosen Situationen, welche uns die Ballphysik beschert - all das macht an PES wieder großen Spaß.

Deshalb ist es erst recht schade, dass diese tolle Mechanik nicht von besseren Modi unterfüttert wird. Von weiteren Lizenzen ganz zu schweigen, meinen SV Werder und den Rest der Bundesliga vermisse ich schmerzlich. Und Editor oder Datenimport sind da nur ein schwacher Trost, für mein Geld will ich Originalware geliefert bekommen!

Michael Herold
@michiherold

Pro Evolution Soccer 2020 ist auch dieses Jahr wieder eine herausragende Fußballsimulation! Das möchte ich zunächst mal ausdrücklich festhalten. Allerdings habe ich dieses Jahr einiges zu meckern, denn viele Kleinigkeiten stören diesmal das an sich runde Gesamtpaket.

Zunächst mal pfeifen die Schiris, wie sie wollen. Dabei dachte ich, dass es dieses Problem nur im realen Fußball geben würde und nicht bei virtuellen Referees, die sich doch nach klar definierten Regeln richten sollten. Außerdem verlieren meine Spieler bei gefühlt jedem zweiten Körperkontakt mit einem Gegner die Kontrolle über den Ball und vertändeln so die Pille. Und nachdem ich mit der Demo von PES großen Spaß hatte, nimmt mir die allzu realistische Schwerfälligkeit der Release-Version von Pro Evo ein wenig die Freude am Tore schießen.

Das sind alles keine Kreuzbandrisse, durch die Pro Evo zum Saison-Totalausfall wird, aber all diese Details nerven mich. Und wenn Konami gleichzeitig abseits des Platzes wie jedes Jahr nur optische Verbesserungen einbaut, dann steigert das meine Begeisterung auch nicht gerade. Der Kern von PES ist also wie immer fantastisch, ich würde mir nur wünschen, dass auch das Drumherum endlich mal zulegt.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (58)

Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.