Ein Brettspiel-Simulator ist auf Steam jetzt merkwürdig erfolgreich

Der Tabletop Simulator existiert auf Steam seit fünf Jahren. Und erlebt gerade seine höchsten Spielerrekorde überhaupt. Der Grund liegt auf der Hand.

von Dimitry Halley,
29.03.2020 13:42 Uhr

Der Tabletop Simulator existiert seit 2015, geht aber erst jetzt durch die Decke. Der Tabletop Simulator existiert seit 2015, geht aber erst jetzt durch die Decke.

Auf Steam geht gerade ein Brettspiel-Simulator durch die Decke. Der sogenannte Tabletop Simulator unterhielt am Freitag, dem 27. März 2020, über 26.000 Spieler gleichzeitig - das ist ein historischer Rekord für das Brettspiel-Projekt, das bereits seit fünf Jahren auf dem Markt ist. Vor der Coronakrise lag der Spielerhöchststand bei lediglich 4.400 gleichzeitig aktiven Spielern. Ein drastisches, aber nachvollziehbares Wachstum.

In den Steam-Rezensionen findet sich nämlich schnell der Grund: Fast 100 Prozent von über 800 Rezensenten haben in den letzten 30 Tagen ein positives Urteil über den Tabletop Simulator abgegeben, weil er in der Coronakrise die sozialen Bedürfnisse der Menschen befriedigt. So schreibt ein User:

"So simpel, aber auch so sehr, was ich gerade brauche. Mit diesem Simulator kann ich physisch mit einem Spielbrett interagieren und das über Remote mit meinen Freunden teilen. Die Simulation kennt nicht die Regeln des Spiels. Sie hält dich nicht vom Schummeln ab. Genau sowas brauchen Freunde und Familien während der Quarantäne."

Was ist der Tabletop Simulator?

Der Tabletop Simulator hält, was der Name verspricht: Ihr findet dort eine Ansammlung von Spielbrettern und Figuren, könnt dort Schach, Mühle, aber auch komplexere Spiele wie Pen&Paper-Partien mit euren Freunden spielen. Der Trick liegt in der Modularität.

Im Steam Workshop finden sich zig kostenlose Vorlagen, alternativ könnt ihr aus Dutzenden DLCs genau das wählen, was ihr für euer Spiel benötigt. Der Tabletop Simulator unterstützt RemotePlay und VR. Falls ihr also Bruder, Schwester, Tante und Onkel an einen virtuellen Tisch für ein paar Ründchen »Mensch ärgere dich nicht« bekommen wollt, gibt euch Steam das richtige Tool an die Hand - der Spaß kostet allerdings 20 Euro.

Falls euch das nicht interessiert, haben wir alternativ eine ganze Palette mit coolen Online-Spielen während der Coronakrise. Außerdem gibt es auch gute analoge Spiele, die ihr über Skype Video Call zocken könnt. Und falls ihr wirklich gar nichts ausgeben wollt, sind dieses Wochenende fast 30 Spiele in allen möglichen Stores kostenlos.

Gratisspiele bei GameStar Plus

Auch für Mitglieder von GameStar Plus gibt es aktuell zwei kostenlose Spiele - nicht nur fürs Wochenende, sondern als Vollversionen zum Behalten: Das Rollenspiel Tyranny und die Panzer Corps Gold Edition. Viel Spaß damit!

Jetzt einen Key für Tyranny sichern (noch bis 31.3.)
Jetzt einen Key für Panzer Corps Gold sichern (noch bis 7.4.)

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen