Elden Ring: Das beste Andenken für euren Charakter zum Start

Bei der Charaktererstellung in Elden Ring habt ihr eine ganze Menge Andenken, die ihr auswählen könnt. Wir verraten euch, welche sich besonders lohnen.

von Rémy Bournizel,
21.03.2022 16:00 Uhr

Die Entwickler von Elden Ring konfrontieren euch schon vor dem eigentlichen Start mit einer äußerst schweren Entscheidung. Die vielen Andenken, von denen ihr nur eins auswählen könnt, klingen allesamt interessant.

Hat man sich vorher nicht informiert, kann man jedoch nur relativ schwer ausmachen, welches sich wirklich lohnt mitzunehmen. Die Namen und Beschreibungstexte geben nämlich nur relativ wenig Aufschluss darüber, wie wichtig sie im Endeffekt sind.

Unser Guide erklärt euch, welche Effekte die jeweiligen Andenken haben und welche davon sich besonders lohnen.

Elden Ring ist das erste große Highlight des Spielejahres 2022 und sackt bei uns im Test gleich mal die zweithöchste Wertung der GameStar-Geschichte ein. Unsere Guides erklären euch, was ihr zum Start wissen solltet, wie die Klassen funktionieren, wo ihr wertvolle Gegenstände in den Zwischenlanden - wie etwa die goldene Saat oder heilige Tränen - findet und was ihr gegen Ruckler tun könnt.

Weitere Tipps und Tricks findet ihr in unserer Guide-Übersicht.

Alle Andenken, die ihr zum Start auswählen könnt

Insgesamt könnt ihr zwischen neun verschieden Andenken wählen. Veteranen der Souls-Serie werden mittlerweile wissen, dass viele davon jedoch weniger nützlich sind. Bisher stach ein Item immer besonders heraus, was in Elden Ring auch nicht anders ist. Folgende Andenken stehen euch zur Wahl:

  • Rotes Bernsteinmedaillon: Erhöht die maximalen LP.
  • Zwischenlandrune: Gibt euch eine Menge Runen.
  • Goldene Saat: Verstärkt Heiligflaschen.
  • Asche der Vampirwichte: Damit könnt ihr Golems beschwören, die euch im Kampf zur Seite stehen.
  • Gesprungene Töpfe: Töpfe braucht ihr für das Craften von Wurfobjekten.
  • Steinschwertschlüssel: Damit könnt ihr die Siegel von Wichtstatuen öffnen, die euch den Weg zu Bossen oder geheimen Bereichen versperren. Kann nur einmal verwendet werden.
  • Betörende Äste: Verbrauchen 14 FP und verzaubern Gegner in eurer Nähe, die euch dann nicht mehr angreifen.
  • Gekochte Garnelen: Erhöhen kurzzeitig eure Resistenz gegen physischen Schaden.
  • Shabriris Kummer: Zieht die Aggression von Feinden an.

Schwierige Entscheidung: Welches Andenken ihr auf eure Reise mitnehmt, sollte wohlüberlegt sein! Schwierige Entscheidung: Welches Andenken ihr auf eure Reise mitnehmt, sollte wohlüberlegt sein!

Welche Andenken lohnen sich besonders?

Die goldene Saat belegt mit Abstand den ersten Platz im Ranking. Das liegt vor allem daran, dass ihr fast alle anderen Items später in der Spielwelt finden könnt. Die goldene Saat gibt es jedoch extra oben drauf und beschert euch eine extra Heilflasche. Diese ist nicht nur direkt zum Anfang nützlich, sondern bleibt bis zum Ende hin wichtig.

Die Asche der Vampirwichte können anfangs zwar genauso hilfreich sein, jedoch findet ihr beim Erkunden der Spielwelt eine ganze Menge anderer Geister. Beschwören könnt ihr sie zudem erst, wenn ihr die Geisterrufende Glocke von Renna in der Kirche von Elleh erhaltet. Wollt ihr nicht auf die Geisterasche verzichten, könnt ihr sie später bei einem Händler für 2.000 Runen in Liurnia erwerben.

Geisterhafte Gefährten können in vielen Kämpfen äußerst hilfreich sein. Doch keine Sorge: Ihr findet auch abseits des Andenkens eine ganze Menge von ihnen in der offenen Spielwelt. Geisterhafte Gefährten können in vielen Kämpfen äußerst hilfreich sein. Doch keine Sorge: Ihr findet auch abseits des Andenkens eine ganze Menge von ihnen in der offenen Spielwelt.

Das rote Bernsteinmedaillon klingt zwar auf den ersten Blick am besten, da es für einen längeren Lebensbalken sorgt. Ihr könnt euch das Item aber schon früh im Spiel besorgen, und zwar direkt nachdem ihr die Katakomben verlasst und in die offene Spielwelt entlassen werdet. Der Talisman wird nämlich von einem Händler auf der heulenden Halbinsel für 1.500 Runen verkauft.

Die Steinschwertschlüssel sind wie schon die goldene Saat Items, die es zusätzlich gibt und immer hilfreich sein können. Mit ihnen lasst ihr nämlich Nebelwände verschwinden, die euch ansonsten den Zugang zu Dungeons und Truhen verwehren würden. Da viele Nebelwände auch aber ohnehin in für den Anfang zu schwere Gebiete schicken, sind die Schlüssel anfangs noch nicht wirklich relevant für euch. Zudem findet ihr in der offenen Spielwelt eine ganze Menge von ihnen, wenn ihr eure Augen offen haltet. Gehen euch die Schlüssel doch mal aus, könnt ihr auch welche von verschiedenen Händlern kaufen, wie zum Beispiel von der alten Dame aus der Tafelrunde.

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren Items seid, die eure Heilflaschen verstärken, haben wir die genauen Fundorte in diesem Artikel für euch markiert und beschrieben:

Fundorte von goldener Saat und heiligen Tränen   5     3

Elden Ring

Fundorte von goldener Saat und heiligen Tränen

Unser Favorit ist glasklar

Wenn ihr anfangs auf das ein oder andere Hilfsmittel verzichten könnt, solltet ihr auf alle Fälle die goldene Saat als Andenken auswählen. Die Heilflaschen bleiben logischerweise permanent wichtig und begleiten euch stets auf euren Abenteuern. Alle anderen Items könnt ihr später entweder finden oder von Händlern erwerben. Der Steinwertschlüssel ist die einzige Alternative, über die ihr noch nachdenken könntet. Wir hatten jedoch in unseren Spieldurchläufen nie Probleme damit, genügend von ihnen aufzutreiben, da ihr zur Not auch genügend Händler habt, die immer drei bis vier Schlüssel im Angebot haben.

Für welches Andenken habt ihr euch entschieden und seid ihr rückblickend zufrieden mit eurer Auswahl? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.