ESO: Wie ihr eure Lieblingsorte aus Skyrim, Morrowind und Co. neu erlebt

Unser interaktiver Reiseführer zeigt euch, welche bekannten Elder-Scrolls-Orte schon in ESO umgesetzt wurden und wie ihr sie besuchen könnt.

von Géraldine Hohmann,
25.05.2020 13:40 Uhr

Elder Scrolls Online eröffnet euch ganz Tamriel, statt wie zuvor nur einzelne Provinzen. Elder Scrolls Online eröffnet euch ganz Tamriel, statt wie zuvor nur einzelne Provinzen.

Noch einmal durch das verschneite Skyrim reiten, den glühenden Roten Berg von Morrowind erklettern oder in Oblivion den Weißgoldturm am Horizont erblicken - Die Elder-Scrolls-Reihe ist verbunden mit warmen nostalgischen Erinnerungen.

In Elder Scrolls Online kehrt ihr an eure liebsten Orte Tamriels zurück - doch das gestaltet sich gar nicht so einfach. Die Provinzen sind in alle Winde verstreut: Teil des Hauptspiels, eines Updates, DLCs oder neuen Kapitels - und einige fehlen bisher sogar noch auf der Map von ESO.

Deshalb haben wir euch einen Reiseführer zusammengestellt. Welche Addons sind euer Ticket zu euren Lieblingsorten, was bekommt ihr schon im Hauptspiel und welche Länder fehlen noch in der Welt von Elder Scrolls Online?

Interaktiver Reiseführer

Auf unserer Interaktiven Tamriel-Karte findet ihr alle bekannten Orte aus vorherigen Elder-Scrolls-Teilen. Klickt auf die Sterne oder die Links unter der Karte. Dann erfahrt ihr, wie ihr sie bereist und was euch dort erwartet. Weiter unten könnt ihr mit Hammerfell, Elsweyr und Co. auch alle weiteren Orte Tamriels entdecken - und lernt, welche Länder erst in Zukunft ergänzt werden.

Wer mit dem neuen Kapitel ESO Greymoor gerade neu in Elder Scrolls Online einsteigt oder nach langer Abwesenheit zurückkehrt, der findet bei uns außerdem umfangreiche Guides zum (Wieder-)Einstieg, Crafting, Character-Building, Verzauberung und vielem mehr:

ESO - Alle Guides und Tipps im Überblick   45     0

Mehr zum Thema

ESO - Alle Guides und Tipps im Überblick

Skyrim

Himmelsrand, auch bekannt als Skyrim aus dem gleichnamigen Spiel, ist die Heimat der Nord. Die schneebedeckten Landschaften und Siedlungen versprühen Wikinger-Flair - aber im wärmeren Süden Himmelsrands erstrecken sich auch dichte Wälder.

In Skyrim finden sich viele Überreste der Dwemerkultur, einer mechanisch begabten Rasse, die bei den Ereignissen am Roten Berg spurlos verschwand. Nur ihre mechanischen Ruinen und die Steinstadt Markarth erinnern an ihre einstige Existenz.

ESO Greymoor Reiseführer: So war Himmelsrand vor 1.000 Jahren   38     3

Mehr zum Thema

ESO Greymoor Reiseführer: So war Himmelsrand vor 1.000 Jahren

Ost-Himmelsrand

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Basisspiel

Was gibt es dort zu entdecken? Zum Osten Himmelsrands gehören die Städte Windhelm und Riften, die sich teilweise stark von ihren Vorbildern in Skyrim unterscheiden, da ESO 1.000 Jahre vor den dortigen Ereignissen spielt. In den Städten gibt es zahlreiche Quests und im Umland eine Reihe von Dungeons, die ihr erforschen könnt.

Die Insel Ödfels ist das Startgebiet des Ebenherz-Pakts, zu dem standardmäßig die Nord, Dunkelelfen und Argonier gehören. Seit dem Update One Tamriel kann jedoch jeder Charakter Ost-Himmelsrand frei bereisen.

West-Himmelsrand

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Greymoor (Addon)

Was gibt es dort zu entdecken? Im Westen Himmelsrands liegen das sumpfige Morthal, die große Klippenstadt Einsamkeit und die Drachenbrücke, der einzige Zugang nach Einsamkeit. Dort betriebt ihr Handel, erfüllt Quests und könnt sogar das Stolzspitze-Herrenhaus erwerben - das besitzt ihr 1.000 Jahre später in Skyrim erneut. Auch die Bardenakadiemie aus Skyrim hat in ESO einen Auftritt.

In der Nähe von Morthal liegt die ebenfalls aus Elder Scrolls 5 bekannte Nord-Ruine Labyrinthion, die zum Zeitpunkt von ESO noch nicht zerfallen ist und von euch als öffentlicher Dungeon erkundet werden will.

ESO: Greymoor im Test – Reicht eine fantastische Spielwelt aus?   92     5

Mehr zum Thema

ESO: Greymoor im Test – Reicht eine fantastische Spielwelt aus?

Schwarzweite

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Greymoor (Addon)

Was gibt es dort zu entdecken? Schwarzweite wird das Herzstück des neuen Addons Greymoor. Die Unterwelt von Himmelsrand erstreckt sich unter dem Boden des beinahe gesamten Landes und ist somit viel größer als noch in Skyrim. Außerdem werden die fluoreszierenden Pilzhöhlen nicht mehr das einzige Biom sein - ihr werdet zum Beispiel auch auf Kristallhöhlen stoßen.

Mitten in der Schwarzweite liegt die Festung Greymoor, der Wohnsitz des mächtigen Vampirfürsten, dem ihr euch im gleichnamigen Addon stellt. Neben den aus Skyrim bekannten blinden Falmern werden euch also auch Vampire in der Unterwelt auflauern.

Die Pilzhöhlen der Schwarzweite liegen unterhalb der Stillen Stadt - der ehemaligen Hauptstadt der Dwemer. Die Pilzhöhlen der Schwarzweite liegen unterhalb der Stillen Stadt - der ehemaligen Hauptstadt der Dwemer.

Zurück zur Karte

Cyrodiil

Die Kaiserprovinz Cyrodiil liegt im Herzen Tamriels und ist der Schauplatz von The Elder Scrolls 4: Oblivion. Die Kaiserstadt ist nicht nur die Hauptstadt Cyrodiils sondern auch von ganz Tamriel.

Cyrodiil ist zwar die Heimat der Menschen, grenzt jedoch zu allen Seiten an die anderen Provinzen Tamriels, dessen verschiedenen Rassen sich ebenfalls hier niedergelassen haben. An den Landesgrenzen ähnelt Cyrodiil teilweise seinen Nachbarprovinzen - das nördliche Bruma etwa erinnert ans verschneite Skyrim.

Mittleres Cyrodiil

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Basisspiel

Was gibt es dort zu entdecken? Cyrodiil ist in ESO eine PvP-Zone und die einzige Provinz, die ihr erst ab Level 10 betreten könnt. Hier findet ihr die Magiergilde, die Kriegergilde, diverse Quests und das daedrische Weltereignis der Dunkle Anker.

Das spannendste in Cyrodiil sind jedoch die großen PvP-Schlachten. In den Kampagnen kämpft ihr über Monate hinweg mit eurer jeweiligen Fraktion um die Herrschaft Tamriels. Unsere Kollegen von MeinMMO haben euch in ihrem umfangreichen Guide zum PvP in Cyrodiil erklärt, wie ihr teilnehmt und was die brachialen Massenschlachten mit hunderten Spielern und wochenlangen erbitterten Ranglistenkämpfen so besonders macht.

ESO: Greymoor - Alle Charakter-Guides im Überblick   3     1

Mehr zum Thema

ESO: Greymoor - Alle Charakter-Guides im Überblick

Kaiserstadt

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Imperial City (DLC) oder dem Abo ESO Plus

Was gibt es dort zu entdecken? Die Kaiserstadt erweitert das PvP-Gebiet um das Herzstück Cyrodiils, bietet aber auch einen neuen Storystrang, Nebenquests und weiteren PvE-Content.

Hier könnt ihr auch den aus Oblivion bekannten Weißgoldturm besuchen und im Gefängnis der Kaiserstadt vorbeischauen - dort, wo in Oblivion alles begann. Diese Orte sind in ESO PvE-Gruppenverliese, die ihr entweder im Schwierigkeitsgrad Normal oder Veteran meistern könnt.

Goldküste

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Dark Brotherhood (DLC) oder dem Abo ESO Plus

Was gibt es dort zu entdecken? Die Goldküste gehört nicht zum PvP-Teil Cyrodiils. Hier könnt ihr euch auch als PvE- und Solo-Spieler in aller Seelenruhe austoben - beziehungsweise durchmeucheln. Denn die Goldküste mit ihrer aus Oblivion bekannten Hafenstadt Anvil ist in ESO der Schauplatz der Dunklen Bruderschaft. Der Meuchelmörder-Gilde konnte man bereits in vorherigen Elder-Scrolls-Teilen beitreten.

Besonders spannend: Mit dem DLC könnt ihr auch die Stadt Kvatch besuchen - die in Oblivion bereits in Trümmern lag - und sie in voller Pracht vor ihrer Zerstörung bewundern.

In der Hafenstadt Anvil findet ihr oft exotische Waren, da hier alle Handelsschiffe aus Hammerfell und Hochfels auf ihrer Route nach Sommersend und Valenwald anlegen. In der Hafenstadt Anvil findet ihr oft exotische Waren, da hier alle Handelsschiffe aus Hammerfell und Hochfels auf ihrer Route nach Sommersend und Valenwald anlegen.

Zurück zur Karte

Morrowind

Morrowind, die Heimat der Dunkelelfen: Im gleichnamigen Elder-Scrolls-Teil verschleiert von Vulkan-Asche und gezeichnet von der Verderbnis. 700 Jahre zuvor in ESO steht diese Verderbnis erst noch bevor, weshalb Morrowind sich hier von einer anderen Seite zeigt.

Den Mittelpunkt markiert der Vulkan bekannt als der Rote Berg - ein mystischer Ort, der in Elder Scrolls 3 von Dagoth Ur bewohnt wird. Die Schlacht am Roten Berg führte zum Verschwinden der Dwemer, einer mechanisch begabten Rasse, die überall in Morrowind ihre Ruinen zurückließ.

Festland Morrowinds

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Basisspiel

Was gibt es dort zu entdecken? Im westlichen Teil des Festlandes findet ihr die Regionen Bal Foyen, Deshaan und die Steinfälle. Das Festland war in Elder Scrolls 3 noch nicht bereisbar, bietet also ein ganz neues unerforschtes Gebiet für Morrowind-Fans.

Das Festland steht unter dem Banner des Ebenherz-Paktes und ist in der Nähe dessen Startgebiets, weshalb ihr hier direkt zu Beginn Quests finden werdet. Es gibt aber auch eine Reihe von Dungeons, die Herausforderungen für erfahrene Spieler bieten.

ESO: Morrowind im Test - Nostalgie-Trip nach Vvardenfell   21     1

Mehr zum Thema

ESO: Morrowind im Test - Nostalgie-Trip nach Vvardenfell

Wardenfell

Enthalten in: The Elder Scrolls Online - Morrowind (Addon, mittlerweile Teil des Basisspiels)

Was gibt es dort zu entdecken? Wardenfell oder auch Vvardenfell ist der Schauplatz von Elder Scrolls 3: Morrowind. Wie auch im Vorgänger könnt ihr hier den Roten Berg besuchen - den bekannten Geisterwall aus dem Vorgänger findet ihr hier aber nicht. ESO spielt 700 Jahre vor diesen Ereignissen und zeigt Wardenfell in einem freundlicheren Gewand. Zwar werden die Orte Morrowind-Veteranen vertraut vorkommen, erstrahlen aber in bis dahin unbekannter Schönheit.

Da die Aschfäule in ESO viele seiner einzigartigen Kreaturen noch nicht ausgelöscht hat, trefft ihr hier auf Klippenschreiter, Nixochsen und Vvarvark.

ESO-Morrowind unterscheidet sich in vielen Dingen stark von seinem Vorbild - denn die Verderbnis steht ihr erst noch bevor. ESO-Morrowind unterscheidet sich in vielen Dingen stark von seinem Vorbild - denn die Verderbnis steht ihr erst noch bevor.

Zurück zur Karte

Weitere Orte

Natürlich erstreckt sich Tamriel auch weit über Himmelsrand, Cyrodiil und Morrowind hinaus. Im Elder-Scrolls-Großvater Arena von 1994 konnten wir uns völlig frei durch ganz Tamriel bewegen. Erst später widmeten sich die Teile jeweils einer großen Provinz.

Hochfels

Die bergige Provinz Hochfels im Norden von Tamriel ist die Heimat der Bretonen. Sie ist bekannt aus Elder Scrolls 2: Daggerfall. In ihr liegt auch Orsinium, die altehrwürdige Hauptstadt der Orks.

  • Hochsels, enthalten im Grundspiel
  • Orsinium, enthalten im DLC Orsinium oder ESO Plus
ESO: Orsinium im Test - Ein Fest für Singles   24     1

Mehr zum Thema

ESO: Orsinium im Test - Ein Fest für Singles

Hammerfell

Die Provinz Hammerfell ist die Heimat der Rothwardonen und durchzogen von der Alik'r-Wüste. Sie ist übersäht von Hafen- und Handelsstädten und konnte zuletzt in Elder Scrolls 2: Daggerfall besucht werden.

  • Nord-Hammerfell, enthalten im Grundspiel
  • Hews Fluch, enthalten im DLC Thieves Guild oder ESO Plus

Schwarzmarsch

Das Gebiet Schwarzmarsch im Südosten von Tamriel ist die Heimat der Argonier. Es besteht aus mehreren Sumpfgebieten und exotischer Flora und Fauna, die es nirgendwo sonst in Tamriel gibt.

  • Nord-Schwarzmarsch, enthalten im Grundspiel
  • Murkmire, enthalten im DLC Murkmire oder ESO Plus

In den Sümpfen von Schwarzmarsch fühlen sich die reptilienartigen Argonier zu Hause - sie verfügen als einzige Elder-Scrolls-Rasse über Wasseratmung. In den Sümpfen von Schwarzmarsch fühlen sich die reptilienartigen Argonier zu Hause - sie verfügen als einzige Elder-Scrolls-Rasse über Wasseratmung.

Sommersend

Sommersend, die Heimat der Hochelfen, besteht aus zwei großen Inseln im Nord-Westen von Tamriel. Diese sind übersäht von eindruckvollen, eleganten Gebäuden. Da die Inseln unabhängig vom Kaiserreich agieren, kann sie ohne Einladung niemand betreten.

  • Sommersend-Inseln, enthalten im Addon Summerset
  • Auridon, enthalten im Grundspiel
ESO: Summerset im Test - Inselhopping und Intrigen   57     2

Mehr zum Thema

ESO: Summerset im Test - Inselhopping und Intrigen

Valenwald

In der dicht bewaldeten Provinz Valenwald sind die Waldelfen zu Hause. Der Dschungel ist auch bekannt als der Garten Tamriels. Die Waldelfen leben sehr naturverbunden in kleineren Siedlungen, die teils aus Baumhäusern oder in die Umwelt eingearbeitete Behausungen bestehen.

  • Valenwald, enthalten im Grundspiel

Elsweyr

Die Provinz Elsweyr ist die Heimat der Khajit und besteht aus orientalisch angehauchten Wüsten und tropischen Oasen. Nur wenige Khajit lassen sich sesshaft in Elsweyr nieder, vor allem im trockenen Norden des Landes ziehen sie eher als Nomaden umher.

  • Nord-Elsweyr, enthalten im Addon Elsweyr
  • Süd-Elsweyr, enthalten im DLC Dragonhold oder ESO Plus

Im Addon zu Elsweyr drehte sich alles um die Rückkehr der Drachen - die sich erst 1.000 Jahre später in Skyrim erneut erheben würden. Im Addon zu Elsweyr drehte sich alles um die Rückkehr der Drachen - die sich erst 1.000 Jahre später in Skyrim erneut erheben würden.

Außerhalb Tamriels

An einem geheimen Ort befindet sich den Überlieferungen nach eine mechanische Stadt, die vom dunmerischen Gott Sotha Sil nach der Schlacht am Roten Berg erschaffen wurde.

  • Stadt der Uhrwerke, enthalten im DLC Clockwork City oder ESO Plus

Zurück zur Karte

Was fehlt noch?

Nicht ganz Tamriel ist in Elder Scrolls Online bereisbar. Einige Gebiete liegen noch im Dunkeln und werden vermutlich in zukünftigen Kapiteln und DLCs Stück für Stück aufgedeckt.

Die Provinzen Hammerfell und Schwarzmarsch sind noch nahezu unerforscht. Nachdem bisher jedes der Kapitel-Addons (Morrowind, Summerset, Elsweyr und Greymoor) einer Provinz gewidmet war, könnte man spekulieren, dass auch Hammerfell und Schwarzmarsch in der Zukunft eigene Kapitel spendiert bekommen.

Die dunkel markierten Orte könnt ihr in Elder Scrolls Online derzeit noch nicht besuchen. Die dunkel markierten Orte könnt ihr in Elder Scrolls Online derzeit noch nicht besuchen.

Insbesondere ein großer Teil der Sümpfe von Schwarzmarsch liegt noch im Dunkeln. Diese konnten wir bisher in keinem Elder-Scrolls-Teil besuchen - mit Ausnahme von Elder Scrolls: Arena von 1994. Da die Darstellung damals noch nicht vergleichbar mit heutiger Grafik war und Arena zu einer anderen Ära spielte, ist Schwarzmarsch ein beinahe unbeschriebenes Blatt.

Doch auch Skyrim ist mit dem Grundspiel und der Erweiterung Greymoor bei weitem nicht vollständig aufgedeckt. Besonders spannend sind hier die von Dwemern in den Fels gehauene Stein-Stadt Markarth, die Magier-Stadt Winterfeste und natürlich Weißlauf - die größte Stadt Himmelsrands. Diese Gebiete würden sich durchaus im Rahmen einzelner DLCs anbieten: Winterfeste beispielsweise könnte möglicherweise einen Magierakademie-DLC bekommen, ähnlich wie Thieves Guild und Dark Brotherhood.

ESO: Plus, Addons, Edition - was ihr für den Spielstart wirklich braucht   18     4

Mehr zum Thema

ESO: Plus, Addons, Edition - was ihr für den Spielstart wirklich braucht

Spannend bleibt auch, welche Provinz als Schauplatz von Elder Scrolls 6 gewählt wird. Immerhin muss der sich ja zumindest in Teilen an seinem ESO-Vorbild orientieren und lässt wesentlich weniger Freiheiten zu als alle bisherigen Elder-Scrolls-Teile. Doch bis wir das erfahren, wird wohl noch viel Lava den Roten Berg hinabfließen.

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen