Fallout 76 - Entwicklerraum mit NPC und unveröffentlichten Items gefunden

Fallout 76 hat mit einem neuen Problem zu kämpfen. Einige Spieler verschafften sich Zugang zu einem geheimen Entwicklerraum.

Von Mathias Dietrich | Datum: 13.01.2019 ; 09:01

53,99 €

Die Spieler von Fallout 76 sind findiger, als es Bethesda erlaubt. Die entdeckten nämlich einen geheimen Entwicklerraum. Als Reaktion darauf bannt der Entwickler all jene, die ihn betreten. Denn mit legitimen Mitteln kommt man hier nicht rein.

In regelmäßigen Abständen veröffentlicht Bethesda neue Patches, um die Probleme von Fallout 76 auszumerzen. Doch wie es aussieht, reicht das nicht. Denn die Spieler konnten sich unerlaubten Zutritt zu einem Raum verschaffen, in dem ihr absolut alles finden könnt, was das Spiel auf Lager hat.

Dazu zählen nicht nur die im Spiel vorhandenen Items, sondern auch unveröffentlichte wie zum Beispiel die Winterized, Military und Atom Cats Färbung für die Power Armor. Ebenso ist in diesem Raum der einzige friedliche NPC des gesamten Spiels. Er heißt Wooby. Viel zu sagen hat der jedoch nicht. Viel mehr scheint er nur als Zielscheibe zu fungieren.

Entsprechende Räume gab es bereits in den Singleplayer-Spielen von Bethesda, wie zum Beispiel Fallout 4 oder Skyrim. Hier konntet ihr sie allerdings nur über Konsolenbefehle erreichen.

Bethesda bannt Spieler, die den Raum betreten

Der Entwickler reagierte bereits und wie es aussieht, werden alle Accounts gebannt, die den Geheimraum betreten. Einer der Spieler berichtete, dass er eine Nachricht erhielt, der zufolge sein Charakter sich in einem »ungewöhnlichen Zustand« befindet. Sein Bann wird erst entfernt, wenn er erklären kann, wie er den Entwicklerraum betrat.

Anscheinend nutzen nun manche Spieler Wegwerf-Accounts, um so viel Ware wie möglich aus dem Geheimraum zu entwenden und dann an andere Accounts zu verteilen. Denn während Charaktere gebannt werden, die den Entwicklerraum betreten, so scheint selbiges nicht auf die Avatare zuzutreffen, die die Items aus dem Raum per Handel erhalten.

Plus-Podcast: Hinter den Pixeln, Folge 4 - Was tun gegen Cheater?

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Bild: Fallout 76 - Screenshots zum Start der Beta -

Galerie: Fallout 76 - Screenshots. 30 von 96 Bilder angezeigt. Die komplette Galerie auf GameStar.de.

80 Kommentare

Th3Z0n3
vom 07.02.2019, 01:39 Uhr

Genau. Bethesda baut scheisse und Spieler Accounts werden gebannt. So macht man sich Freunde. Klasse... Dabei spielt es hier (ausnahmsweise) keine Rolle, was ich von Cheatern halte. Hier liegt der Fehler ganz klar bei Bethesda selbst. War eine gute Entscheidung DIESES Fallout nicht zu kaufen. Auch wenn es mir als jahrelanger Fallout-Fanboy echt das Herz bricht.

Alle Kommentare anzeigen
Outbrain

Mehr zum Spiel

Alle Infos zu Fallout 76

Fallout 76 ist Open-World-Rollenspiel und ein Prequel zu allen anderen Fallout-Teilen. Es spielt im Jahr 2102. Wie der Name bereits verrät, ist der Startpunkt des Spiels die Vault 76, eine der 17...

Die neuesten 5 Artikel auf GameStar.de

Devolo dLAN 550 für 69 € – Netzwerk-Deals bei MediaMarkt [Anzeige]

Beendet das Wochenende mit High-Speed: Das Devolo dLAN 550 Starter Kit ist für 69 € zum Bestpreis erhältlich und versorgt euer trautes Heim mit stabiler Netzwerkverbindung.

Intel Xe: Erste Intel-Grafikkarten laut Branchen-Insider schon Mitte 2020

Intel Xe-GPUs sollen bereits Mitte 2020 erscheinen und im 10-nm-Verfahren gefertigt werden - doch auch 7-nm-GPUs sollen nicht viel weiter entfernt sein.

Google Stadia-Controller funktioniert zum Launch nur mit Chromecast drahtlos

Laut Google wird der Stadia-Controller zum Launch nur mit einem Chromecast Ultra ohne Kabel funktionieren - alle anderen brauchen zuerst ein Kabel.

Crusader Kings 2 ist Free2Play, aber welche DLCs lohnen sich?

Paradox' Mittelalterstrategiespiel Crusader Kings 2 ist jetzt zwar kostenlos, das gilt aber nicht für die Addons. Wir fassen alle DLCs zusammen.

Technische Herausforderungen in Cyberpunk 2077: "The Witcher 3 war im Vergleich fast ein 2D-Spiel"

Obwohl die Technik von Witcher 3 bereits gut war, soll sie im Vergleich mit der von Cyberpunk 2077 regelrecht verblassen. Der Entwickler erklärt den Unterschied.