Fallout 76 - Trotz Sonys neuer Richtlinie: Kein Crossplay geplant

Fallout 76 wird kein Crossplay haben. Das bestätigte Todd Howard jetzt noch einmal angesichts Sonys neuer Richtlinie, die Crossplay nicht mehr grundsätzlich ausschließt.

von Mathias Dietrich,
28.09.2018 11:43 Uhr

Für manch einen könnte Fallout 76 einsam werden. Wer keine Freunde hat, die auf der gleichen Plattform spielen, muss alleine losziehen.Für manch einen könnte Fallout 76 einsam werden. Wer keine Freunde hat, die auf der gleichen Plattform spielen, muss alleine losziehen.

Im Sommer sagte Todd Howard noch, dass er Fallout 76 sehr gerne um Crossplay erweitern will, doch Sony das schwer macht. Nun änderten Sony ihre Richtlinien. Pete Hines von Bethesda ernüchterte die Spieler allerdings erst einmal wieder: Fallout 76 wird dennoch kein Crossplay erhalten - ihr müsst euch also auf der gleichen Plattform drei Freunde suchen, um kooperativ im Ödland Abenteuer zu erleben.

Crossplay - die Möglichkeit, plattformübergreifend zusammen zu spielen - ist derzeit in aller Munde. Viele Spieler wollen nicht mehr an eine bestimmte Plattform gebunden sein, um mit ihren Freunden zusammen zu spielen. Als schwarzes Schaf stellte sich schnell Sony heraus, die kein Freund dieser Möglichkeit waren.

In Street Fighter 5 spielen Playstation- und PC-Spieler zusammen.In Street Fighter 5 spielen Playstation- und PC-Spieler zusammen.

Scheinbar störte den Konzern vor allem die Möglichkeit, dass Playstation- und Xbox-Spieler zusammenspielen können. Denn Spiele mit Crossplay zwischen PC und Playstation gibt es bereits einige. So erlauben zum Beispiel Street Fighter 5, Eve: Valkyrie - Warzone und das nur in Japan erschienene Dragon's Dogma Online PC- und Playstation-Spielern zusammen zu spielen.

Keine Lust auf ein Multiplayer-Fallout? Fallout: Cascadia vormerken!

Bethesda zu Crossplay - Todd Howard und Pete Hines widersprechen sich

Im Sommer äußerte sich bethesdas Game Director Todd Howard zu der Thematik und meinte, dass er gerne Crossplay in Fallout 76 hätte, aber Sony das nicht zulässt. Mit dieser Aussage lies er einige Spieler verwundert zurück, die sich fragten wieso dann auch kein Crossplay zwischen Xbox und PC möglich ist. Man könne Sony ja einfach aufgrund ihrer Richtlinien außen vor lassen.

Nur wenig später schaltete sich dann noch Pete Hines zu der Diskussion dazu mit einer klaren Ansage: »Crossplay war nie wirklich geplant«. Die Aussagen von Hines scheinen die Realität widerzuspiegeln. Denn vor kurzem kündigten Sony an, dass sie ihre Richtlinien ändern und zum Beispiel Fortnite nun Crossplay unterstützen wird. In Fallout 76 wird man dennoch keine Spieler von anderen Plattformen sehen.

Kein Crossplay wegen »einer Reihe von Gründen«

Pete Hines äußerte sich aufgrund dieser neuen Entwicklung auf Twitter:

"Leute , beruhigt euch. Ich arbeite mit einer Menge Entwickler und Spiele, für die es wichtig ist, dass das vorangeht.

Fallout 76 unterstützt Crossplay aus einer eihe von Gründen nicht. Ich weiß nicht, ob es das je wird. Aber ich kann euch versichern, dass wir das derzeit nicht auf dem Radar haben während wir uns auf die B.E.T.A. und den Launch vorbereiten."

Damit scheint erstmal sicher, dass man sich bei Fallout 76 keine Hoffnungen machen muss, mit Freunden auf der PS4 oder Xbox One zusammenzuspielen. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass diese Funktion in Zukunft noch kommen könnte, damit ihr über Plattformgrenzen hinweg die realen Orte und fiktiven Monster von Fallout 76 besuchen könnt.

Pro und Contra von Crossplay

Crossplay bietet eine Menge Vorteile. Am offensichtlichsten ist wohl die Möglichkeit mit Freunden zocken zu können, die auf einer anderen Plattform spielen. Abseits davon sorgt es aber auch für eine größere Anzahl von Spielern, wodurch Onlinetitel nicht so schnell aussterben.

Problematisch sind hingegen sehr häufig die Eingabegeräte. Gerade in PvP-Modi kann das unfair werden. In Shootern ist eine Maus einem Controller zum Beispiel haushoch überlegen. In Prügelspielen hingegen werden die meisten mit einem Controller bessere Ergebnisse erzielen.

PC-Spieler sind hier in keinster Weise limitiert. Auf dem PC kann man in jedem Spiel jedes Eingabegerät nutzen. Tastatur und Maus, Controller, Lenkrad, Smartphone, Bogen, Tee-Set. Es gibt wortwörtlich keine Grenzen. Im schlimmsten Fall muss man etwas rumbasteln.

Auf dem PC kann wirklich alles zu einem Controller werden.Auf dem PC kann wirklich alles zu einem Controller werden.

Konsolenspieler wiederum sind an die Restriktionen der Konsolenhersteller gebunden. Meist reduziert sich die Auswahl damit auf einen Controller, der nicht bei allen Spielen die beste Wahl darstellt. Zwar bieten einige Hersteller wie Sony eine offiziell lizensierte Maus und Tastatur-Kombination wie den Hori Tac Pro an und auch Microsoft wird schon bald Tastatur und Maus auf der Xbox zu untersützen, Barrierefrei funktioniert das dennoch nicht.

Der Hori Tac Pro zum Beispiel gaugelt der Konsole vor, er sei ein Controller. Dadurch können sich Mausbewegungen sehr merkwürdig anfühlen. Und Microsoft erlaubt den Entwicklern die Nutzung von Tastaur und Maus nicht zu unterstützen.

Start der Beta: Fallout 76 kann man schon bald antesten

Fallout 76 - Offizielles Intro des Spiels erzählt den großen Atomkrieg nach 2:57 Fallout 76 - Offizielles Intro des Spiels erzählt den großen Atomkrieg nach

Fallout 76 - Screenshots ansehen


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen