Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Fortnite im Test - Der neue Battle-Royale-König

Fazit der Redaktion

Robin Rüther
@robinruether

Böse Zungen bezeichnen Fortnite gerne als dreiste Kopie von Playerunknown's Battlegrounds. Das wird Epics Shooter allerdings nicht gerecht. Klar, das grundlegende Battle-Royale-Konzept hat Fortnite übernommen. Davon abgesehen bringt es aber an jeder Stelle seine persönliche Note ein. Die bunte Cartoon-Optik, das schnellere Gameplay, das arcadige Waffenverhalten, der herrlich alberne Stil und selbstverständlich der Bauaspekt. Ehrlich gesagt: Persönlich kann ich recht wenig damit anfangen. Ich möchte in einem Multiplayer-Shooter zuerst zur Waffe greifen, nicht zum Bauplan. Trotzdem ist er eine absolute Bereicherung für Fortnite und harmoniert hervorragend mit den anderen Mechaniken.

Ich finde das Spieltempo in Fortnite zudem viel angenehmer als bei PUBG, da ich so gut wie nie Leerlaufphasen habe - es gibt fast immer etwas zu tun, einigeln lohnt sich kaum. Insgesamt fühlt sich Fortnite zudem runder und kompletter als seine Konkurrenz an, auch wenn es sich noch immer in einer Early-Access-Phase befindet. Dazu tragen vor allem die regelmäßigen Updates der Entwickler bei. Am Ende bleibt es aber wohl Geschmackssache, ob man mit dem Rumgehüpfe und Bauaspekt in Fortnite etwas anfangen kann.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (113)

Kommentare(113)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.