Forza Horizon 4 - AMD schlägt Nvidia im DirectX-12-Benchmark

Microsoft hat die Demo für Forza Horizon 4 veröffentlicht, die auch einen DirectX-12-Benchmark enthält.

von Georg Wieselsberger,
14.09.2018 09:18 Uhr

In Forza Horizon 4 sind AMD-Grafikkarten schneller als aktuelle Nvidia-Modelle. In Forza Horizon 4 sind AMD-Grafikkarten schneller als aktuelle Nvidia-Modelle.

Im Microsoft Store gibt es seit zwei Tagen eine Demo-Version des neuen Rennspiels Forza Horizon 4 von Playground Games und Microsoft Studios. Darin enthalten ist auch ein Benchmark-Tool, das wieder einmal zeigt, dass DirectX 12 insbesondere für AMD-Grafikkarten ein großer Vorteil sein kann. AMD hat mit den Entwicklern eng zusammengearbeitet und verweist laut einer Meldung von HardOCP nun darauf, dass die eigenen Radeon-Grafikkarten die im selben Preisbereich liegenden, aktuellen Modelle von Nvidia bei allen Auflösungen schlagen würden.

Die besten PC-Upgrades aus CPU, RAM und Mainboard

Die Benchmarks liefen in den üblichen Auflösungen 1080p, 1440p und 4K. Die Radeon RX Vega 64 ist laut den Angaben zwischen 12 und 20 Prozent schneller als eine Geforce GTX 1080. Die Radeon RX Vega 56 schlägt die Geforce GTX 1070 Ti um 2 bis 12 Prozent und eine Geforce GTX 1070 um 13 bis 22 Prozent. Bei den günstigeren Modellen ist eine Radeon RX 580 12 bis 16 Prozent schneller als eine Geforce GTX 1060 mit 6 GByte und eine Radeon RX 570 deklassiert eine Geforce GTX 1050 Ti um 46 bis 59 Prozent.

Für Rennspiel-Fans, die auch Besitzer einer aktuellen AMD-Radeon-Grafikkarte sind, dürften diese Ergebnisse sicher erfreulich sein. Wie sich eine Geforce RTX 2080 oder gar eine Geforce RTX 2080 Ti in diesem Benchmark schlägt, bleibt abzuwarten. Beide dieser Modelle sind allerdings auch deutlich teurer als die aktuell erhältlichen Radeon-Grafikkarten von AMD.

Der Aufstieg von Valve - Teil 1: Mit der Brechstange

Der Download der Demo-Version von Forza Horizon 4 ist im Microsoft Store kostenlos möglich. Die ungefähre Größte gibt Microsoft mit 27,83 GByte an. Der PC muss für das Rennspiel neben Windows 10 64-Bit auch mindestens 8 GByte Arbeitsspeicher besitzen. Als Prozessor reicht ein Intel Core i3 4170 aus, die Entwickler empfehlen allerdings eine CPU mit der Leistung eines Core i7 3820.

Hardware-Tipps - fps, Performance und PC-Auslastung in Spielen anzeigen 5:27 Hardware-Tipps - fps, Performance und PC-Auslastung in Spielen anzeigen


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen