God of War: PC-Version des Meisterwerks offiziell angekündigt, alle Infos

Sony hat offiziell bestätigt, was Leaks schon seit Wochen berichten: God of War erscheint für den PC! Wir haben alle wichtigen Infos zum Release, Preload und den Systemanforderungen.

Die Legenden der Leaker sind wahr geworden: God of War (das Reboot von 2018) erscheint tatsächlich für den PC! Nach Horizon: Zero Dawn und Uncharted 4 ist es schon der dritte große Sony-Hit, der die Plattform wechselt. Warum das verdammt gute Nachrichten für Action- und Story-Fans sind und was genau zum Release bekannt ist, erfahrt ihr in unserem FAQ.

Aber bevor ihr anfangt zu lesen, genießt ruhig erstmal den offiziellen PC-Trailer:

God of War: PC-Trailer zeigt erste Szenen aus dem PlayStation-Meisterwerk 2:54 God of War: PC-Trailer zeigt erste Szenen aus dem PlayStation-Meisterwerk

Letztes Update: 13. Januar 2022
Neu: Genaues Veröffentlichungsdatum bekannt, neue Informationen zu Bewertungen und zur Technik

Alle Infos zu God of War auf dem PC

Release: Wann erscheint God of War?

God of War für PC wird am 14. Januar 2022 um 17.00 Uhr deutscher Zeit veröffentlicht. Ab diesem Datum könnt ihr die Geschichte von Kriegsgott Kratos und seinem jungen Sohn Atreus zum ersten Mal auf dem PC erleben - es ist der erste Teil der Serie überhaupt, der diesen Sprung schafft und auf unserem heimischen Pixelknecht erscheint.

Wann ist der Preload verfügbar? Der Preload von God of War startete bereits am Mittwoch, den 12. Januar um 11 Uhr vormittags nach deutscher Zeit. Ihr könnt das Spiel also schon vorab herunterladen, um euch pünktlich zum Release in das gemeinsame Abenteuer von Kratos und Atreus zu schmeissen. Das Spiel steht allerdings nur auf Steam zum Preload zur Verfügung.

Inhalt: Was steckt drin, welche Versionen gibt es?

God of War erscheint auf dem PC sowohl auf Steam als auch im Epic Store. Verschiedene Editionen für Vorbesteller gibt es zwar nicht, dafür erhalten alle Käufer der PC-Version folgende Bonus-Gegenstände:

  • Todesschwur-Rüstungssets für Kratos und Atreus
  • Wächter des Verbannten-Schilddesign
  • Faustschild der Schmiede-Schilddesign
  • Seelenschild der Lichtalben-Schilddesign
  • Dökkskjöldur-Schilddesign

Grafik: Was ist mit Raytracing und Co.?

Die PC-Version von God of War wird höher aufgelöste Schatten, verbesserte Screen-Space-Reflektionen und qualitativ besonders hochwertiges Ambient Occlusion via GTAO (Ground Truth Ambient Occlusion) und SSDO (Screen Space Directional Occlusion) bieten. Außerdem unterstützt das Spiel das Ultrawide-Bildformat 21:9.

Besitzer einer Nvidia Geforce RTX-Karte können sich auf Support für DLSS und die Nvidia Reflex-Technologie freuen. Letztere soll die Eingabeverzögerung stark minimieren.

Wenig überraschend heben die Entwickler hervor, dass ihr Kratos und Atreus auf ihrem Abenteuer in nativer 4K-Auflösung und einer unlimitierten Bildrate begleiten könnt. Ein umfangreiches Grafikmenü soll es euch aber auch erlauben, das Spiel auf schwächeren Systemen zum Laufen zu kriegen.

Erste Eindrücke zur PC-Fassung von God of War seht ihr hier:

God of War - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Systemanforderungen: Was für einen PC brauche ich, um God of War zu spielen?

Statt nur ein paar Hardware-Komponenten für minimales und empfohlenes Spielerlebnis zu nennen, wie es seit Dekaden der Standard ist, packen die God-of-War-Entwickler die Infokeule aus und haben gleich fünf Szenarien erstellt, die sich neben der Auflösung auch über ein FPS-Ziel definieren.

Unser Hardware-Experte Nils Raettig hat das Spiel natürlich einem gründlichen Technik-Check unterzogen, der zeigt, dass die angegebenen Systemanforderungen durchaus realistisch sind. Außerdem verdient God of War für den PC auch allgemein großes Lob für seinen technischen Zustand:

God of War PC: Kleiner Download und tolle Technik   116     20

Mehr zum Thema

God of War PC: Kleiner Download und tolle Technik

Wer nur am absoluten Minimum spielen möchte (720p@30 FPS), kann schon mit einer sehr alten Geforce GTX 960 oder einer AMD Radeon R9 290X in Verbindung mit dem nicht tot zu kriegenden Intel Core i5-2500K (Release 2011!) und 8 GB RAM loslegen.

Das für viele von euch weitaus wichtigere Spielerlebnis in FullHD bei flüssigen 60 Bildern pro Sekunde und "originalen" Grafiksettings - womit eine Qualität wie in der bildhübschen PS4-Version gemeint sein dürfte - erhaltet ihr mit einer Geforce GTX 1070 oder einer Radeon RX 5600 XT sowie einem Core i7-4770K respektive einem Ryzen 7 2700. Weiterhin genügen aber 8 GB Arbeitsspeicher.

Für jeden was dabei: Die Entwickler haben detailierte Empfehlungen für jede Qualitätsstufe veröffentlicht. Für jeden was dabei: Die Entwickler haben detailierte Empfehlungen für jede Qualitätsstufe veröffentlicht.

Für 1440P@60 FPS und als Sahnehäubchen 4K@ 60 FPS braucht ihr aber einen sehr leistungsfähigen PC unter oder auf eurem Schreibtisch. Dafür belohnt euch die Portierung dann aber auch mit besseren Grafikeffekten als im Original und gestochen scharfer Darstellung.

Selbst in der höchsten Qualitätsstufe reichen übrigens noch immer 16 GB Arbeitsspeicher aus. Auch der benötigte Festplattenspeicher bleibt vom absoluten Minimum bis zu Ultra-Details stets bei 70 GB, auch wenn eine SSD zugunsten eines besseren Streamings der Spielwelt empfohlen wird. Wie Nils im Technik-Check feststellt, lohnen sich aber die relativ geringen optischen Verbesserungen der Qualitätsstufe Ultra im Vergleich zu hoch nicht wirklich, um den verhältnismäßig hohen Performance-Verlust zu rechtfertigen.

Infos gibt es auch schon zur Steuerung: Natürlich soll sich God of War auf dem PC genauso gut mit dem Controller steuern lassen wie auf der Konsole. Unter anderem werden der Dualshock 4- und der Dualsense-Controller offiziell unterstützt. Aber ihr dürft auch zu Maus und Tastatur greifen und die Tastenbelegung frei ändern.

Was ist das überhaupt für ein Spiel?

Falls ihr euch bisher noch nicht so richtig mit God of War beschäftigt habt, geben wir euch hier die kurze (und natürlich spoilerfreie!) Zusammenfassung: Ihr übernehmt im Action-Adventure die Rolle des spartanischen Kriegsgottes Kratos, der sich nach einem Leben voller Gewalt und Verlust eigentlich im Ruhestand befindet. Doch zusammen mit Sohnemann Atreus gerät er in ein episches Abenteuer im eisigen Skandinavien.

Dabei begegnet ihr Göttern und Sagengestalten wie Walküren, Trollen und Untoten, ab und zu erwartet euch ein knackiger und grafisch extrem eindrucksvoller Bosskampf - aus Spoilergründen verraten wir an dieser Stelle mal noch nichts. Aber Kenner der nordischen Sagenwelt haben vermutlich eh schon ein paar Ideen. Die Kämpfe machen einen wichtigen Teil von God of War aus, aber auch die Story und das Crafting-System motivieren zum Weiterspielen.

God of War (4) - Screenshots ansehen

Wie gut ist God of War?

Das Action-Adventure steht für die Konsolen bei einer traumhaften Metacritic-Wertung von 94 (9,2 bei den Spieler-Reviews) und hat bei den Kollegen von GamePro im Test eine 93 abgestaubt. God of War kam also schon 2018 richtig gut an.

Inzwischen können wir euch auch verraten, wie gut die PC-Version gelungen ist: Nämlich außerordentlich gut! Nicht nur technisch kann das Spiel überzeugen, im GameStar-Test kommt God of War für den PC auf eine Wertung von 92 und kann unseren Tester Fabiano in den meisten Bereichen uneingeschränkt begeistern. Warum genau God of War auch auf dem PC so gut funktioniert, lest ihr aber am besten selbst im Test:

God of War im Test: Auch auf dem PC ein Meisterwerk?   93     36

Mehr zum Thema

God of War im Test: Auch auf dem PC ein Meisterwerk?

Aber ihr müsst euch nicht allein auf unsere Einschätzung verlassen. Auch die internationale Fachpresse bewertet das Spiel durchgehend wohlwollend. Basierend auf 41 Wertungen steht die PC-Version von God of War bei einem Metascore von 93 und damit nur einen Punkt unter der Konsolen-Version. Mehr zu den internationalen Stimmen erfahrt ihr hier:

God of War für PC: Junge, kassiert dieses Spiel Wertungen   191     11

Mehr zum Thema

God of War für PC: Junge, kassiert dieses Spiel Wertungen

Muss ich die Vorgänger gespielt haben, um die Story zu verstehen?

Hier scheiden sich die Geister, wie unzählige Diskussionen bei Reddit und Co. beweisen. Grundsätzlich werdet ihr die abenteuerliche Reise von Vater und Sohn auch problemlos verstehen, wenn ihr die anderen Spiele der Reihe nicht kennt. Es ist immerhin ein Reboot. Allerdings ist Kratos ein Charakter, der im Lauf der Zeit viele spannende Entwicklungen durchgemacht hat, und wenn ihr mit denen vertraut seid, fallen euch natürlich viel mehr Details ins Auge, als wenn ihr komplett neu einsteigt.

Aber lasst euch davon nicht abhalten, wenn euch God of War interessiert! Es hat schließlich auch seinen ganz eigenen Reiz, die Reihe mit ungetrübtem Blick neu kennenzulernen.

Lang und gut - 17 Spiele-Kampagnen, die ihr Geld wirklich wert sind! 13:58 Lang und gut - 17 Spiele-Kampagnen, die ihr Geld wirklich wert sind!

Erscheint auch God of War: Ragnarök für den PC?

Der Nachfolger zu God of War soll 2022 erscheinen und die nordische Saga zum Abschluss bringen. Zwar ist nicht ausgeschlossen, dass es irgendwann auch mal auf dem PC auftaucht, aber zumindest ein paar Jahre wird es höchstwahrscheinlich exklusiv für Sonys PS4 und PS5 verfügbar sein. Immerhin hat es bei God of War jetzt auch gut drei Jahre gedauert.

Falls ihr versucht, vor dem Release eine PlayStation 5 oder Xbox Series X/S zu ergattern, dann schaut am besten regelmäßig in unserem Hardware-Ticker vorbei, ob es gerade einen Drop gibt!

Was haltet ihr von der Ankündigung? Habt ihr God of War schon gespielt oder wollt ihr es jetzt auf dem PC nachholen? Erzählt uns gerne in den Kommentaren davon - aber seid bitte rücksichtsvoll zu euren Mitlesern und weist sie darauf hin, falls ihr Spoiler schreibt!

zu den Kommentaren (321)

Kommentare(321)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.