GameStars 2019

Gollum: Erste Gameplay-Details zum NextGen-Herr-der-Ringe

Das nächste Spiel im Universum von Herr der Ringe lässt euch Gollum verkörpern. Jetzt gibt der Entwickler einige Details zum Gameplay bekannt.

von Mathias Dietrich,
07.01.2020 18:27 Uhr

Lange war es ruhig um Herr der Ringe: Gollum. Mittlerweile wissen wir etwas mehr darüber, wie Gollum als Hauptcharakter funktionieren soll. Lange war es ruhig um Herr der Ringe: Gollum. Mittlerweile wissen wir etwas mehr darüber, wie Gollum als Hauptcharakter funktionieren soll.

Seit März 2019 ist bestätigt, dass Deadalic ein Spiel rund um Gollum aus Herr der Ringe mit der Unreal-Engine entwickelt. Jetzt gab der Entwickler in einem Interview mit dem EDGE Magazin erste Informationen zu dem Titel bekannt und spricht unter anderem über die speziellen Probleme bei den Arbeiten an einem Spiel zu einem unbeliebten Charakter.

Im Spiel verkörpert ihr selbst Gollum und werdet mehr von dessen Konflikt mit seiner Smeagol-Persönlichkeit erleben. Das Ziel ist es, dass ihr Gollum genauso lieben werdet, wie ihr euch an manchen Stellen regelrecht vor ihm fürchten sollt. In Sachen Gameplay dürft ihr ein Action-Adventure mit starken Fokus auf Stealth erwarten.

Gollum als Hauptcharakter

Gollum sieht anders aus als im Film: Wer nur die Verfilmung von Herr der Ringe kennt, wird Gollum höchstwahrscheinlich nicht wiedererkennen. Denn Tolkien selbst war bei der Beschreibung des Charakters nicht sehr genau. Mal ist er gigantisch, dann wieder so klein wie ein Eichhörnchen. Daedalic nutzt Andy Serkis, der ihm sein Gesicht im Film verlieh, als Ausgangsbasis und ändert ihn ab. So soll erkennbar sein, dass es sich einst um ein menschliches Wesen handelte, bevor er vom Ring korrumpiert wurde.

Selbstgespräche die Sinn ergeben: Der Game Designer von Gollum erklärt, dass es in vielen Spielen komisch wirkt, wenn der Hauptcharakter Selbstgespräche führt. Durch die multiple Persönlichkeitsstörung von Gollum soll es im HdR-Spiel jedoch passend sein. Denn der korrumpierte Smeagol spricht bekanntermaßen sowieso die ganze Zeit mit sich selbst.

Entscheidungsfreiheit: Diese verschiedenen Persönlichkeiten sorgen für eine gewisse Entscheidungsfreiheit. Ihr müsst euch bei Konflikten stets für eine Persönlichkeit entscheiden. Und je häufiger ihr euch für Gollum entscheidet, umso schwerer wird es, Smeagol zu nehmen. Dabei soll es sich allerdings nicht um ein reines »Gut-gegen-Böse« handeln. Viel mehr verkörpern die beiden Seiten einfach unterschiedliche Persönlichkeiten, die sich gegenseitig attackieren. Die Story selbst soll sich dadurch nicht ändern, wohl aber der Ablauf der Quests.

Gameplay ohne Gadgets und Skills

Das Spiel wird in Barad-Dur starten, wo Gollum gefangen ist. Beim Ausbruch - und auch im restlichen Spielverlauf - müsst ihr auf Gadgets oder Spezialfähigkeiten verzichten. Beides wird es nicht geben.

Herr der Ringe ist das Ende: Die Geschichte von Gollum soll mit dem Beginn von Die Gefährten enden. Es wird damit also ein Prequel zu dem Abenteuer von Frodo. Ob ihr den Hobbit treffen werdet, ist noch unbekannt. Gandalf und die Elben sollen hingegen einen Auftritt haben.

Die Veröffentlichung ist für das Jahr 2021 für Windows PCs, die Playstation 5 und Xbox Series X geplant. Einen genauen Termin gibt es bisher nicht. Auch Screenshots hält der Entwickler bisher noch unter Verschluss.

Mehr zum Thema


Kommentare(153)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen