Gothic wie früher? Im Remake könnten die deutschen Originalsprecher zurückkehren

Wie uns Producer Reinhard Pollice im GameStar-Podcast verriet, soll sich an der deutschen Original-Vertonung von Gothic möglichst nichts ändern.

von Stephanie Schlottag,
20.07.2020 12:14 Uhr

Im Gothic-Remake hört ihr wohl wieder die vertrauten Stimmen aus dem Original. Im Gothic-Remake hört ihr wohl wieder die vertrauten Stimmen aus dem Original.

Woran denkt ihr als erstes, wenn ihr euch an Gothic erinnert? Bei vielen dürften die derben Sprüche der NPC (und des namenlosen Helden) ganz weit oben auf der Liste stehen. Rumgegrummel in Spielen ist nichts neues, aber selten wurde mit so viel »Ruhrpott-Charme« gemeckert wie hier.

Das lag natürlich nicht zuletzt an den von Fans geliebten Sprechern. Und genau die könnten im angekündigten Gothic-Remake zurückkehren - das deutete zumindest dessen Producer Reinhard Pollice von THQ Nordic im GameStar-Podcast an.

Neue Sprachaufnahmen?

Auf unsere Nachfrage, ob es möglicherweise neue Sprachaufnahmen für das Remake geben wird, wollte Pollice sich nicht final äußern. Klar, das Spiel befindet sich ja auch noch im absoluten Larvenstadium. Allerdings stellt er klar, dass eine gute deutsche Synchronisation für so eine große Anzahl an Fans an erster Stelle steht, dass man sie auf jeden Fall zufrieden stimmen möchte: In einer Umfrage forderten viele vom Publisher THQ, dass die Sprache in Gothic genauso sein müsse wie früher. Weiter sagt Pollice:

"Wahrscheinlich werden wir alte Dialoge nicht wieder neu vertonen. Wenn wir denn neue Inhalte haben, dann müssen wir natürlich auch neu vertonen. Und müssen natürlich auch abwägen, dass wir die Originalsprecher bekommen. Zum Glück, glaube ich, sind die meisten ja auch noch aktiv. Von dem her denke ich, es ist nicht unmöglich."

Wir haben einen Blick ins Forum World of Gothic geworfen - und können an dieser Stelle auch mit dem Gerücht aufräumen, es wären seinerzeit nur fünf Sprecher an Gothic beteiligt gewesen. Falsch, es waren 17.

Von diesem Original-Cast sind inzwischen vier leider verstorben (Stand Juli 2020), darunter Peter Heusch, der Sprecher von Lester, sowie Martin Schäfer, der die Ork-Sprecherrollen übernahm. Der Großteil ist aber tatsächlich nach wie vor aktiv: Christian Wewerka, der den namenlosen Helden vertonte, spielt zum Beispiel regelmäßig in deutschen Filmen und Serien mit.

Zumindest theoretisch könnten also viele Original-Stimmen auch im Remake neue Zeilen einsprechen. Bedenkt aber bitte, dass es sich dabei ausdrücklich nicht um eine finale Aussage handelt, sondern um den Wunsch des Producers. Auch die Sprecher selbst hätten natürlich ein paar Worte mitzureden.

Übrigens sind die deutschen Fans nicht alleine mit ihrer Liebe zu den ursprünglichen Gothic-Stimmen. Wie Pollice ebenfalls im Podcast erzählte, wollen auch die meisten polnischen und russischen Fans unbedingt die Originalsprecher ihrer jeweiligen Sprachausgabe wieder hören.

Falls ihr alles, wirklich alles über die turbulente Entwicklung von Gothic wissen wollt, dann legen wir euch unsere fünfteilige Plus-Artikelserie ans Herz. Darin erfahrt ihr, mit welchen Widerständen der deutsche Kult-Klassiker zu kämpfen hatte - und woran das Entwicklerteam schließlich zerbrach.

In unserer fünfteiligen Making-of-Reihe zeichnen wir die Entstehungsgeschichte der ganzen Gothic-Serie nach, darunter auch das nie umgesetzte Alternativkonzept für Gothic 2. Hier alle Artikel und Termine.

14.7. - Teil 1: Gegen alle Widerstände
15.7. - Teil 2: Ein Team zerbricht
16.7. - Teil 3: Das verschollene Gothic
17.7. - Teil 4: Was bei Gothic 3 schieflief
18.7. - Teil 5: Die Sünden von Arcania

zu den Kommentaren (66)

Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen