GTA Trilogy: Das wahre Remaster-Desaster steht euch erst noch bevor

Der kurzzeitige Verkaufstopp der Definitive Edition von GTA könnte sich als Rockstars kleinstes Problem erweisen, wie unser Blick ins Spiel offenbart.

von Nils Raettig, Christian Fritz Schneider,
14.11.2021 14:25 Uhr

GTA: Definitive Edition - Rockstars größte Blamage 8:26 GTA: Definitive Edition - Rockstars größte Blamage

Was mit den Neuauflagen von GTA 3, Vice City und San Andreas am Release-Tag der neuen GTA Trilogy als Definitve Edition und in der Zeit danach passiert ist, dürfte beispiellos sein. Einen Verkaufstopp so kurz nach Veröffentlichung sieht man jedenfalls nicht alle Tage.

Spielt man die Titel allerdings selbst, wird schnell deutlich, dass da deutlich mehr im Argen liegt als bloß ungewollt in der PC-Version enthaltene Dateien. Das haben bereits die zahlreichen Einblicke gezeigt, die in der Zeit direkt nach Release entstanden sind - und es deckt sich mit unseren eigenen Erfahrungen (siehe auch das Video zu Beginn dieses Artikels).

Wie können wir die Definitve Edition trotz Verkaufstopp spielen? Da wir die drei Titel vor dem Abschalten der Server heruntergeladen haben, ist es mit gecrackten EXE-Dateien dennoch möglich, sie zu spielen. Zu Recherchezwecken haben wir diesen Umstand ausnahmsweise genutzt. Gleichzeitig betonen wir an dieser Stelle, dass wir für den legalen Erwerb und die legale Nutzung von Spielen einstehen.

Da Rockstar (beziehungsweise der bislang fast ausschließlich für Mobile-Titel verantwortliche Entwickler Groove Street Games) die Spiele nochmal überarbeitet und es sich um einen Crack handelt, muss unsere Spielerfahrung nicht genau dem entsprechen, was nach der erneuten Veröffentlichung zu sehen sein wird. Wir rechnen allerdings nicht mit grundlegenden Änderungen, zumindest nicht in kürzerer Zeit.

Update: Die GTA Trilogy ist inzwischen wieder verfügbar, weitere Analysen konnten wir dementsprechend anhand der regulären Verkaufsversion vornehmen. Ihr findet sie im Artikel GTA Trilogy Technik-Check: Ausgerechnet in einer Kerndisziplin ist es am schlechtesten, außerdem ist mittlerweile auch unser Test der GTA Trilogy online. Rockstar verspricht gleichzeitig per Twitter, die Performance insgesamt zu verbessern und zu aktualisieren, es ist also mit kommenden Patches zur Optimierung zu rechnen.

Was genau in der Definitive Edition drin steckt und alle allgemeinen Infos findet ihr in unserem großen FAQ-Artikel unter dem folgenden Link:

GTA Remaster-Trilogie: Alle Infos zu Release, Preis und Co.   397     20

Mehr zum Thema

GTA Remaster-Trilogie: Alle Infos zu Release, Preis und Co.

Der Anfang ist enttäuschend

Die Probleme der Neuauflage zeigen sich bereits ganz zu Beginn des ältesten Teils GTA 3. In der Introsequenz bekommen wir zwar direkt die deutlich schickere Beleuchtung zu sehen, aber auch einen Regeneffekt, der so aufdringlich ist, dass er eher nach einem Grafikfehler aussieht. Was im folgenden Screenshot schon übertrieben wirkt, sieht in Bewegung gleich nochmal so schlimm aus (im Video ganz oben sehr gut ab ungefähr 6:20 zu sehen).

Im Netz sind außerdem viele Screenshots von sehr merkwürdig aussehenden Charakteren beziehungsweise Gesichtern zu finden, die uns ebenfalls sofort zu Beginn ins Auge stechen.

Schlechter als im Original

Die Szene unten stammt aus der ersten Mission in GTA 3. Sie zeigt einen Türsteher und/oder Leibwächter. Vor allem im Vergleich mit dem Charaktermodell aus dem Original wird sehr deutlich, wie albern das neue Gesicht aussieht.

Während die Optik des Original-Türstehers links ein klares Du kommst hier nicht rein! zum Ausdruck bringt, sieht er rechts in der Neuauflage eher nach einem verzweifelten Ich will hier nicht drin sein! aus.

Es kommen aber noch weitere Faktoren erschwerend hinzu wie unter anderem eine teils sehr unrunde Performance bei Autofahrten (die bekanntlich einen großen Teil der GTA-Spiele ausmachen). Ein manueller Wechsel zu DirectX 12 kann die Situation etwas verbessern, aber auch zu neuen Problemen führen. Mehr dazu erfahrt ihr in unsere Check des vermeintlichen Performance-Fixes.

Während sich viele Spieler zu Recht darüber geärgert haben, kurz nach Release nicht auf das Spiel zugreifen zu können, wird der Ärger beim Spielen selbst also wohlmöglich noch deutlich größer. Was der langjährige Redakteur und aktueller Print-Chef der GameStar, Markus Schwerdtel, darüber denkt, lest ihr in seiner Kolumne:

GTA und Skyrim zeigen, wie Remasters nicht sein sollten   51     46

Mehr zum Thema

GTA und Skyrim zeigen, wie Remasters nicht sein sollten

Wir arbeiten bereits an einer genaueren technischen Analyse samt Daten aus den Originaltiteln, inklusive Benchmarks und Vergleichsbildern. Bewegtbildeindrücke der Probleme der GTA-Neuauflage könnt ihr euch im oben eingebundenen Video des Kollegen Christian Fritz Schneider verschaffen.

Man darf sehr gespannt sein, wie die Geschichte der Definitive Edition weiter geht. Unabhängig davon steht aber wohl jetzt schon fest, dass ihr Start sehr unrühmlich verlaufen ist - und dass sie es auch mit großen Patches sehr schwer haben dürfte, diesem Namen wirklich noch gerecht zu werden.

zu den Kommentaren (236)

Kommentare(236)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.