Halloween in CoD MW & Warzone lehrt Spielern das Fürchten - und sie lieben es

In Modern Warfare und Warzone sorgt das Halloween-Event für Angst und Schrecken unter den Spielern. Die Jumpscares und Geistererscheinung sind für viele aber ein Heidenspaß.

von Fabiano Uslenghi,
22.10.2020 17:30 Uhr

Während des Halloween-Events von Call of Duty gibt es gleich mehrere Wege, auf denen ihr euch erschrecken könnt. Egal ob plötzliche Geistererscheinungen oder unvorhersehbare Jumpscares. Während des Halloween-Events von Call of Duty gibt es gleich mehrere Wege, auf denen ihr euch erschrecken könnt. Egal ob plötzliche Geistererscheinungen oder unvorhersehbare Jumpscares.

Wer sich schon im Vorfeld fleißig über das Halloween-Event von Call of Duty: Modern Warfare und Warzone erkundigt hat, der hat einen Vorteil. Infinity Ward kündigte schon einige Tage vor Beginn des Events eine schaurige Überraschung an. Einige Lootkisten können im zeitlich begrenzten Spielmodus Zombie Royale Angst und Schrecken in Form ziemlich gemeiner Jumpscares verbreiten.

Doch entweder wussten das viele Spieler nicht oder aber im Eifer des Gefechts geht der Gedanke an diese Option einfach verloren. Auf jeden Fall sammeln sich im Internet nun reihenweise Videos von Streamern, die den furchteinflößenden Kisten zum Opfer fallen.

Link zum YouTube-Inhalt

Viele Spieler lieben das Halloween-Event

Die fiesen kleinen Fallen sind aber nur ein Bestandteil des wirklich umfangreichen Halloween-Events. Und auch, wenn einige Spieler spätestens nach dem dritten Jumpscare dieses Feature gerne deaktivieren würden, haben die meisten Spieler hauptsächlich Lob für das Event übrig.

Zusammengefasst gibt es zwei Gründe, wieso die Spieler das Event feiern.

1. Grund: Haunting of Verdansk hat eine tolle Atmosphäre

Schon vor dem Halloween-Event wünschten sich einige Spiele eine nächtliche Varianten der Spielkarte Verdansk. Dieser Wunsch wurde mit dem Halloween-Event erfüllt. Doch zu dieser Zeit gibt es in dem Battle Royale noch so einiges mehr zu entdecken als Schatten und Mondlicht. Seitdem Haunting of Verdansk gestartet ist, begeben sich die Spieler auf die Suche nach unheimlichen Ereignissen.

CoD versteht es hier wirklich, eine schaurige Atmosphäre zu erzeugen. Sei es mit durchscheinenden Schauergestalten, die durch die Gänge eines Krankenhauses spuken, unheimliche Züge oder U-Bahnen oder bekannte Filmfiguren wie die Puppe aus Saw oder Kettensägen-Fan Leatherface, die Plötzlich auftauchen können.

Link zum Twitter-Inhalt

2. Grund: Der Battle-Royale-Modus mit Zombies macht Spaß

Auch wenn eine gruselige Atmosphäre jedes Halloween-Event aufwertet, nichts ist wichtiger als das eigentliche Gameplay. Und auch hier kann Haunting of Verdansk viele Spieler überzeugen.

Für die Dauer des zweiwöchigen Events gibt es einen neuen Zombiemodus, in dem die Regeln ein wenig anders sind. Das scheint den meisten gut zu gefallen, womöglich auch, da der Tod hier keine Reise ins Gulag bedeutet. Stattdessen spawnen die Spieler einfach wieder als mächtige Zombies. Wer zwei Gegner erledigt, kann wieder als normaler Spieler an dem Battle Royale teilnehmen.

Natürlich sehen das nicht alle Spieler gleichermaßen. Einige sind mit Details des Zombie-Modus nicht zufrieden und kritisieren beispielsweise, wie schwer es sein kann, einen der Zombies zu erledigen. Der Spielmodus bleibt aber voraussichtlich noch bis zum Ende des Events enthalten, also genau bis zum 3. November 2020.

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.