Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3
4

Civilization im Fadenkreuz: So spielt sich Humankind

Wir konnten den Civilization-Konkurrenten Humankind vor Release ausführlich spielen. Fühlt er sich eigenständig genug an, um Civ gefährlich zu werden?

von Martin Deppe,
18.06.2020 16:00 Uhr

Wir haben Humandkind gespielt, das alternative Civilization der Amplitude Studios. Wir haben Humandkind gespielt, das alternative Civilization der Amplitude Studios.

2021, in einem Reisebüro irgendwo in Deutschland:

- »Tach, ich will meinen Urlaub buchen.«
- »Gerne! Wo soll's denn hingehen? Madagaskar? Neuseeland? Jamaika? «
- »Ne, nach Babykeltanzrussbritland!«

Da hat wohl jemand ein bisschen zu viel Humankind gespielt.

Denn das globale Rundenstrategiespiel der Pariser Amplitude Studios (Endless Space 2) lässt euch nicht irgendein vorgestanztes Volk von der grauen Vorzeit in die Gegenwart lenken. Stattdessen formt ihr eure Nation aus sechs von 60 Völkern: Mit jedem der sechs Epochensprünge von der Steinzeit bis in die heutige Epoche stehen zehn neue Kulturen zur Wahl, die ihr mit eurer vorhandenen kombiniert.

Unser Babykeltanzrussbritland aus dem Reisebüro setzt sich zum Beispiel aus Babyloniern, Kelten, Byzantinern, Russen, Briten und Deutschen zusammen. Zwei der zehn Startvölker konnten wir bei einem Online-Event bereits ausgiebig hintereinander spielen: Mykener und Ägypter.

Dabei haben wir gemerkt, dass Humankind auch »Civization 7« heißen könnte.

Denn Amplitudes Menschheitsgeschichte-Strategiespiel übernimmt - logischerweise - vieles vom großen Vorbild, flanscht aber immer wieder eigene, neue und gute Ideen dazwischen. Zumindest, soweit wir das bislang beurteilen können, einige Sorgenfalten verbleiben auch auf unserer Stirn.

Weshalb? Lest einfach weiter - oder schaut das Video von Johann Wolfgang von Deppe an:

Humankind in Reimform: »Fast Civ 7, könnt ihr's lieben?« PLUS 8:03 Humankind in Reimform: »Fast Civ 7, könnt ihr's lieben?«

Mammutaufgabe

Wer die Hexfeldwelt erobern will, muss erst mal ganz kleine Brötchen backen. Ach Mist, das Backen ist noch gar nicht erfunden. Denn wir starten unsere bestimmt bald großartige, aber gerade noch völlig namenlose Nation in der Steinzeit - und zwar als Nomaden, eine Stadt wird erst später gegründet.

Unser Stamm besteht aus zwei Faustkeil-Trupps, und die können noch nicht mal eine simple Siedlung gründen. Wie gesagt, wir stecken in der Steinzeit, da war noch Jagen und Sammeln angesagt. Sammeln ist leicht: Herumlungernde Beerensträucher dienen als Nahrungsquelle. Jagen ist schon anspruchsvoller, denn die mobilen Fleischlieferanten müssen wir erst erlegen.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen