Injustice kostenlos auf Steam: Wieso selbst Prügelspiel-Muffel zugreifen sollten

Die Ultimate Edition von "Injustice: Götter unter uns" mit Superhelden wie Batman, Superman und Wonder Woman könnt ihr euch aktuell auf Steam sichern, ohne Geld dafür zu bezahlen.

von Vali Aschenbrenner,
21.06.2020 10:18 Uhr

Injustice: Götter unter uns stellt im Zuge einer spannenden Story-Kampagne die Frage: Wie würde das DC-Universum aussehen, wenn Superman durchdreht und zum diabolischen Weltherrscher wird? Injustice: Götter unter uns stellt im Zuge einer spannenden Story-Kampagne die Frage: Wie würde das DC-Universum aussehen, wenn Superman durchdreht und zum diabolischen Weltherrscher wird?

Injustice gibt es aktuell kostenlos auf Steam. Das Fighting Game um DC-Helden wie Superman, Batman, Wonder Woman und Co. steht als Ultimate Edition inklusive aller DLCs zum Gratis-Download zur Verfügung.

Unter dem folgenden Link könnt ihr Injustice gratis eurer Steam-Bibliothek hinzufügen.

Letztes Update: 11:30 Uhr
Aktualisiert: Unzutreffenden Begriff »Beat'em Up« durch »Fighting Game« ersetzt.

Alle Infos zur Kostenlos-Version von Injustice

Bis wann gilt das Angebot? Steam-User können sich Injustice: Götter unter uns bis zum 26. Juni 2020 kostenlos auf Steam sichern. Fügt ihr den DC-Prügler in diesem Zeitraum eurer Bibliothek hinzu, dürft ihr ihn anschließend für immer behalten.

Wie viel Geld spare ich mit der Kostenlos-Aktion? Injustice: Götter unter uns ist seit Ende 2013 für den PC verfügbar, nachdem es im April desselben Jahres für PS3, Xbox 360 und WiiU erschien. Entsprechend hat das Fighting Game schon ein paar Jahre auf dem Buckel, was sich natürlich auf den Preis auswirkt: Regulär ist Injustice für circa 20 Euro auf Steam erhältlich.

Was bietet die Ultimate Edition? Die Ultimate Edition kommt mit sämtlichen DLCs, die das Entwicklerstudio Netherrealm dem DC-Prügler in der Vergangenheit bescherte. Dabei handelt es sich um 40 zusätzliche Kostüme beziehungsweise Charakter-Skins und 60 Star-Lab-Missionen.

Am spannendsten sind dabei aber natürlich die fünf zusätzlichen Kämpfer: Die DC-Helden und -Schurken Batgirl, General Zod, Lobo, Martian Manhunter und Zatanna wurden ursprünglich als DLC veröffentlicht, sind aber automatisch in der Ultimate Edition von Injustice enthalten.

Wie gut ist Injustice? Auf Metacritic verfügt Injustice: Götter unter uns über einen Durchschnittswert von 80 Punkten. Unsere Kollegen der GamePro zeigten sich mit einer Bewertung von 83 etwas großzügiger. Als großen Plus-Punkt von Injustice sehen zahlreiche Kritiker und Fans den satten Singleplayer-Inhalt, den das Spiel mit sich bringt.

Injustice: Götter unter uns - Test-Video für Xbox 360 und PlayStation 3 7:27 Injustice: Götter unter uns - Test-Video für Xbox 360 und PlayStation 3

Noch vor Mortal Kombat X oder 11 bescherten die Entwickler bereits Injustice eine umfangreiche Story-Kampagne mit aufwendigen Zwischensequenzen. Wer sich also nicht sofort mit anderen Spielern oder der durchaus kompetenten KI messen möchte, kann auch einfach nur eine spannend inszenierte Geschichte erleben, die ein komplettes DC-Comic-Universum ins Leben rief.

2017 erschien übrigens der direkte Nachfolger Injustice 2, der auf den Stärken des Vorgängers aufbaute und dabei zahlreiche Schwächen ausmerzte - was sich auch in den Bewertungen des Prügelspiels widerspiegelte: Injustice 2 verfügt auf Metacritic über einen Durchschnitts-Score von 86 und überzeugte unsere GamePro-Kollegen mit einer stolzen 88er-Wertung.

Nicht nur Fans von Fighting Games sollten zugreifen

Valentin Aschenbrenner
@valivarlow

Injustice: Götter unter uns ist ein perfektes Prügelspiel für Spieler, die eigentlich nichts mit Prügelspielen anfangen können. Das haben wir den zahlreichen Singleplayer-Inhalten zu verdanken, in die Netherrealm sehr zur Freude von Multiplayer-Muffeln stets viel Zeit und Mühe investiert: Neben Mortal Kombat und Injustice lassen sich Fighting Games an einer Hand abzählen, die fünf- bis sechsstündige Singleplayer-Kampagnen mit aufwendigen Zwischensequenzen, einer spannenden Story und bekannten wie beliebten Charakteren liefert.

In Injustice müsst ihr euch also nicht mit echten Spielern messen, die schon seit sieben Jahren ihre Fähigkeiten am Gamepad (oder Maus und Tastatur - falls jemand Prügelspiele Ups wirklich damit spielen möchte) perfektioniert haben. Stattdessen prügelt ihr euch im Zuge der Story mit der KI - oder schraubt den Schwierigkeitsgrad herunter und wischt mit euren KI-Kontrahenten den Boden auf, um einfach nur die Geschichte von Injustice zu erleben.

Dabei dürfte die Story nicht nur Comic-Fans interessieren: Charaktere wie Batman, Superman und Wonder Woman sind aus der modernen Popkultur gar nicht mehr wegzudenken. Injustice stellt dabei die mutige wie erfrischende Frage, wie eine Welt aussehen würde, wenn Superman durchdrehen und zum Bösewicht sowie Herrscher über die gesamte Welt werden würde. Spoiler: Gar nicht mal so rosig.

Zugegeben: Die bessere (Vor-)Geschichte von Injustice: Götter unter uns wurde im Zuge eines Prequel-Comics erzählt und das Gimmick um zwei verschiedene Justice Leagues aus unterschiedlichen Dimensionen wirkt etwas gekünstelt und gestellt. Wer aber die Inspiration zu Zack Snyders ursprünglich geplantes Kinofilm-Universum um Man of Steel, Batman v Superman und Justice League in Videospielform nacherleben möchte, hat jetzt die beste Gelegenheit dazu - bevor der Snyder-Cut 2021 auf HBO MAX startet.

Und wer weiß: Vielleicht findet ja dank der Gratis-Version von Injustice Gefallen an den Fighting Games der Netherrealm Studios, die für mich dank des massiven Singleplayer-Inhalts immer einen Platz in meinem Herzen finden werden. Immerhin möchte sich nicht jeder Fan von Prügel-Spielen in kompetitive Wettstreits schmeißen - sondern vielleicht einfach nur ein paar (verteilte oder erhaltene) Backpfeifen genießen.

zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen