Jon Schnee-Darsteller Kit Harington hat Staffel 8 von Game of Thrones nicht gesehen

Natürlich ist sich Kit Harington der Kritik an Staffel 8 von Game of Thrones bewusst. Wie er damit umgeht? Die letzten Folgen der TV-Serie hat er sich bis heute nicht angesehen.

von Valentin Aschenbrenner,
24.09.2019 14:18 Uhr

Jon-Schnee-Darsteller Kit Harington äußert sich zu der Fan-Kritik an Staffel 8 von Game of Thrones.Jon-Schnee-Darsteller Kit Harington äußert sich zu der Fan-Kritik an Staffel 8 von Game of Thrones.

Die massive Kritik an Staffel 8 von Game of Thrones hat die TV-Serie nicht davon abgehalten, bei der 71. Emmy-Verleihung ganze 12 Preise mit nach Hause zu nehmen. Vor Ort ließen es sich Pressevertreter natürlich nicht nehmen, den Cast der Adaption der Romanvorlage von Autor George R.R. Martin auf die Kontroverse um das Serienfinale anzusprechen.

Wieso Kit Harington Staffel 8 noch nicht gesehen hat

So hat sich unter anderem Kit Harington gegenüber TheWrap zur Kritik an den letzten Episoden Game of Thrones geäußert: Der Jon-Schnee-Darsteller verteidigt Staffel 8 der TV-Serie, gibt jedoch zu, die finalen Folgen selbst nicht gesehen zu haben. Dass er das umstrittene Ende seines Charakters liebt, verriet Kit Harington schon vor einigen Wochen.

"Ich habe die TV-Serie nicht [zu Ende] gesehen. So bin ich mit der Kontroverse umgegangen. Ich habe mir die letzte Staffel nicht angeguckt. Allerdings weiß ich, was dazu nötig war, um sie zu drehen und wie hart jeder daran gearbeitet und sein Herzblut reingesteckt hat.

Die Kontroverse bedeutet für uns … Wir wussten, dass das, was wir tun, richtig für die Geschichte und die Charaktere war, weil wir mit ihnen über zehn Jahre hinweg gelebt haben."

Nach Game of Thrones wird Kit Harington übrigens Teil des Marvel Cinematic Universe: Für The Eternals wird der Jon-Schnee-Darsteller in die Rolle von Dane Whitman schlüpfen - dem sogenannten »Black Knight«.

The Eternals: Alle Infos zum neuen Film des Marvel Cinematic Universe mit Angeline Jolie

Kit Harington wird für das Marvel Cinematic Universe zum Ritter: Er übernimmt die Rolle von Dane Whitman - The Black Knight.Kit Harington wird für das Marvel Cinematic Universe zum Ritter: Er übernimmt die Rolle von Dane Whitman - The Black Knight.

Die größten Kritikpunkte an GoT Staffel 8

Weder Fans noch Kritiker waren von den finalen Folgen Game of Thrones allzu angetan: Trotz recht stattlicher Durchschnittswertungen der gesamten Season bzw. Serie zählen die letzten sechs Episoden des Eis-und-Feuer-Epos zu denen, die am schlechtesten bewertet wurden.

Zu den größten Kritikpunkten an der finalen Staffel der Showrunner David Benioff und D.B. Weiss gehören unter anderem folgende (Spoiler-Warnung):

  • Die hastig zu Ende erzählte Geschichte, die Potential für mehr Episoden oder gar Staffeln gehabt hätte.
  • Die gehetzte Entwicklung von Daenerys Targaryen zum finalen Bösewicht der TV-Serie.
  • Cersei Lennister hatte in Staffel 8 nichts anderes zu tun, als Wein zu trinken, aus dem Fenster zu gucken und selbstgefällig zu grinsen.
  • Jon Schnee hatte in Staffel 8 kaum etwas anders zu tun, als zu betonen, dass Daenerys Targaryen seine Königin sei.
  • Tyrion Lennister entwickelte sich von einem der intelligentesten Charakter der TV-Serie zu einem, der die meisten Fehler machte.
  • Die Staffel-lange Charakterentwicklung von Jaime Lennister, die innerhalb weniger Momente einer Folge rückgängig bzw. zunichte gemacht wurde.
  • Brandon Starks recht unverdient wirkende Krönung zum König von Westeros.
  • Die antiklimatische Ermordung des Nachtkönigs durch Arya Stark und das plötzliche Beenden der Bedrohung durch die Weißen Wanderer.
  • Die unlogische Strategie Jon Schnees und Daenerys Targaryens, um der Armee des Nachtkönigs bei der Schlacht um Winterfell Einhalt zu gebieten.
  • Die Ausleuchtung und mangelnde Übersicht der Episode "Die lange Nacht"

So fandet ihr das Ende von Game of Thrones: Das Fazit der GameStar-Community

Besonders, wie die Bedrohung durch den Nachtkönig und seine Weißen Wanderer aufgelöst wurde, stieß unter Game-of-Thrones-Fans auf harsche Kritik.Besonders, wie die Bedrohung durch den Nachtkönig und seine Weißen Wanderer aufgelöst wurde, stieß unter Game-of-Thrones-Fans auf harsche Kritik.

Emilia Clarke & D.B. Weiss äußern sich zur Kritik

Natürlich war bei der 71. Emmy-Verleihung nicht nur Kit Harington anwesend, sondern auch unter anderem Emilia Clarke sowie die Showrunner David Benioff und D.B. Weiss. Und während Benioff auf Fragen zur Kritik an Staffel 8 von Game of Thrones nicht einging, umschiffte sein Kollege D.B. Weiss das Thema immerhin geschickt:

"Es liegt nicht wirklich an uns, zu entscheiden, was die Zuschauer [gegenüber Staffel 8 von Game of Thrones] empfinden. Ich hoffe, dass die Leute in der Zukunft [die TV-Serie] sehen und mögen werden. Es gibt keine Möglichkeit zu sagen, wie Fans in zehn, 20 oder auch nur fünf Jahren darüber denken.

Diese [Art der Wahrnehmung] verändert sich so schnell. Die Medien-Landschaft verändert sich so schnell - sie verändert sich just in diesem Augenblick, in dem wir gerade hier stehen. Ich bin unfassbar dankbar, so viele Leute erreicht zu haben. Ich hoffe, dass die Leute, die gerade noch zu jung sind, um die Serie zu gucken, aufwachsen, davon erfahren und [Game of Thrones] ebenfalls gucken werden."

Der erste Star Wars-Film nach Episode 9 kommt von den Game of Thrones-Showrunnern

Nach Game of Thrones sind die ehemaligen Showrunner David Benioff und D.B. Weiss für den ersten Star-Wars-Film verantwortlich, der nach Episode 9: Der Aufstieg Skywalkers in den Kinos startet.Nach Game of Thrones sind die ehemaligen Showrunner David Benioff und D.B. Weiss für den ersten Star-Wars-Film verantwortlich, der nach Episode 9: Der Aufstieg Skywalkers in den Kinos startet.

Auch Emilia Clarke wurde danach gefragt, was sie von der Kritik der achten Staffel Game of Thrones hält. Die Darstellerin der Daenerys Targaryen scheint ein eher optimistischeres Fazit aus der Kontroverse um die letzten Episoden der TV-Serie zu ziehen:

"Wisst ihr was? Ich habe mich zutiefst geschmeichelt gefühlt. Denn wenn etwas jemandem so wichtig ist, dass derjenige dazu bereit ist, so viel Lärm darum zu machen, in Bezug darauf, wie die Geschichte oder Entwicklung eines Charakters hätte verlaufen sollen - das ist einfach nur extrem schmeichelnd. Das zeigt, wie sehr jeder diese TV-Serie geliebt hat."

Emilia Clarke verteidigt die Entwicklung von Daenerys Targaryen in Staffel 8 von Game of Thrones

Emilia Clarke verteidigte bereits die Entwicklung ihres Charakters Daenerys Targaryen in Staffel 8 von Game of Thrones.Emilia Clarke verteidigte bereits die Entwicklung ihres Charakters Daenerys Targaryen in Staffel 8 von Game of Thrones.

Wie geht es nach dem Ende von GoT weiter?

Mit Staffel 8 wurde zwar Game of Thrones beendet, Das Lied von Eis und Feuer muss aber noch in den Romanen von George R.R. Martin abgeschlossen werden. Aktuell gibt es allerdings keine Releasetermine für The Winds of Winter oder A Dream of Spring. George R.R. Martin versprach lediglich, dass nach dem Ende der TV-Serie die Fertigstellung seiner Bücher die »höchste Priorität« für ihn einnehmen würde.

Im Fernsehen geht es wiederum mit den beiden ersten Spin-offs zu Game of Thrones weiter: »Bloodmoon« erzählt mehrere tausend Jahre vor dem Spiel um den Eisernen Thron die Geschichte der Kinder des Waldes, ihre Erschaffung der Weißen Wanderer und deren Verbindung zum Hause der Starks.

In »Fire and Blood« geht es wiederum um die Eroberung von Westeros durch Aegon dem Eroberer mithilfe seiner Schwestern/Gemahlinnen Visenya und Rhaenys sowie seinem Drachen »Balerion dem Schwarzen Schrecken«. Der Historienroman von George R.R. Martin, der als Grundlage dient, behandelt darüber hinaus die Spaltung des Hauses Targaryen in den darauffolgenden Jahrzehnten und den Streit um den Eisernen Thron - besser bekannt als »Der Tanz der Drachen«.

George R.R. Martin gibt zu: Game of Thrones »war nicht gut für mich«

Im zweiten geplanten Spin-off zu Game of Thrones sollen Drachen eine tragende Rolle spielen.Im zweiten geplanten Spin-off zu Game of Thrones sollen Drachen eine tragende Rolle spielen.


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen